Fahrt ihr mit RTW ins KH, wenn Kopf noch nicht fest sitzt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sun-schnecke 26.05.10 - 22:36 Uhr

Ich frage mich schon die ganze Zeit, was ich jetzt machen würde, wenn dir Fruchtblase platzt. Das letzte Mal saß das Köpfchen von meinem Krümel noch nicht fest im Becken. Lese hier nun immer wieder man müsse dann im liegen ins Krankenhaus. Nun meine Frage macht ihr das echt alle? Ruft ihr dann alle nen RTW? Dauert das mit dem nicht viel länger als wenn man selber gleich los fährt? Denke irgendwie ich bin ja kein Notfall,...
Oder passiert es so selten, dass die Fruchtblase platzt, geht es bei den meisten eher mit Wehen los?

lg sun-schnecke

Beitrag von daisy80 26.05.10 - 22:38 Uhr

Also ich hab meine Schwestern und meinen Schwager neulich mal gefragt - die fahren alle RTW. Sie meinten, es sei total selten, dass sich mal eine Frau ins KH fahren lässt und alle eher selber fahren, auch mit geplatzter FB.

Das geht aber auch halbliegend im PKW mit ordentlich Handtüchern und nem gelben Sack drunter.

Meist gehts aber eh mit Wehen los.

Beitrag von tantehuschie 26.05.10 - 23:51 Uhr

ich selbst habe bir zur schwangerschaft auch im rettungsdienst gearbeitet und wir sind regelmäßig schwangere gefahren. das ist auch gut so weil man mit geplatzter fruchtblase lieber nicht selbst fahren sollte und sich am besten gleich hinlegt! nicht mehr rumläuft und sich von dem rd-personal tragen lässt und sich dann im RTW auf die trage legt (auf die linke seite)

Beitrag von pebbles-maus 26.05.10 - 22:39 Uhr

hallo - also hier ist eigentlich kein RTW nötig. also die meisten sind so im auto hingefahren und alles war gut. die meisten sind nach geplatzter fruchtblase noch einmal duschen gegangen, dann los gefahren.. im kh wird dann ein ctg gemacht und viele gehen dann noch einmal was essen, wenn beim kh ein bistro oder gaststätte ist.

also keine panik :-)

Beitrag von katarina2009 26.05.10 - 22:41 Uhr

huhuh,

also mir wurde gesagt WENN die Fruchtblase platzt und da die kleine noch nicht fest im becken war MUSS ich mit einer RTW ins KH.. Sonst kanns lebensgefährlich fürs baby werden...

lg

Beitrag von katarina2009 26.05.10 - 22:42 Uhr

aber es sieht anders aus wenn das köpfchen noch nicht festsitzt... so wurde es mir in KH erklärt... Frag am liebsten dein FA oder Hebamme

lg

Beitrag von daisy80 26.05.10 - 22:50 Uhr

Das sagt einem normalerweise aber der FA bei der letzten Untersuchung.

Beitrag von schmerle123 26.05.10 - 22:53 Uhr

#pro

Beitrag von sister83 26.05.10 - 22:45 Uhr

Hallo,

also mein Mann fährt sei 9 Jahren Rettungsdienst. Die Frauen die er gefahren hat, kann man an einer Hand ab zählen.
Denke auch nicht das ein RTW notwendig ist. Wie meine Vorschreiberin schon, wasserdichte Unterlage, Handtuch, Sitz zurück, fertig

Beitrag von babe-nr.one 26.05.10 - 22:51 Uhr

und was ist mit dem risiko der vorfallenden nabelschnur?#gruebel
das kind kann deshalb sterben....

Beitrag von flaqita 26.05.10 - 22:50 Uhr

Wenn der Kopf noch nicht fest im Becken sitzt, dann solltest du liegend transportiert und gefahren werden, da es sonst zu einem Nabelschnurvorfall kommen kann, d.h. die Nabelschnur legt sich vor den Muttermund und dein Baby drückt sich selbst die Sauerstoffzufuhr ab. Das ist lebensgefährlich für dein Baby.

Wie kann man da sagen, mit Handtücher usw. geht das noch supergut im eigenen PKW? Tschuldigung da geht mir die Hutschnur hoch. Wenn der Kopf fest im Becken sitzt kein Problem, dann geht das, aber nicht wenn er noch aus dem Becken draussen ist. Dann nur liegend transportieren.

Beitrag von babe-nr.one 26.05.10 - 22:57 Uhr

#pro

Beitrag von daisy80 26.05.10 - 23:02 Uhr

Deswegen sagte ich, dass einem das normalerweise der FA bei der letzten Untersuchung sagt, ob man liegend fahren soll oder nicht.

Beitrag von schmerle123 26.05.10 - 22:52 Uhr

man muss hier unterscheiden, zu welchem zeitpunkt die fruchtblase platzt. wenn das köpfchen noch nicht ins becken gerutscht ist, dann besteht eben die gefahr, dass das baby durch den nabelschnurvorfall sich selbst die versorgung abdrückt. dann MUSST du liegend ins krankenhaus, bestenfalls per rtw.
dass viele nochmal duschen gehen, etwas essen - das ist natürlich dann der fall, wenn sie am ende der schwangerschaft angelangt sind und baby sozusagen "startklar" in der position ist. dann kannst du natürlich mit dem auto fahren, auch sitzend, du gefährdest dann die versorgung des babys ja nicht!
glaube das war bei einigen etwas mißverständlich - oder ich hab was falsch interpretiert....

lg melle

Beitrag von flieder1982 26.05.10 - 22:56 Uhr

Also mein Kleiner ist noch nicht fest im Becken mit dem Kopf. Laut meiner Ärztin und meiner Hebamme ist ein Liegendtransport notwendig. Ich soll mich im Falle eines Blasensprungs flach hinlegen und meinen Mann anrufen dass er kommt falls er nicht da ist. Dann kann ich aber ruhig bis zum Auto laufen und mich mit einem Kissen unter dem Po auf die Rückbank legen und so zum KH fahren. Mein Mann soll dann an der Pforte Bescheid geben und die holen mich dann aus dem Auto... ABER es ist auch vollkommen in Ordnung in solch einer Situation im RTW zu fahren!

LG und alles Gute!

Isa mit Lea*08.04.08 und Johannes KS-6 Tage

Beitrag von blackangel85 27.05.10 - 03:34 Uhr

sry aber wie kann man so verantwortungslos sein???!!!
du legst dich lieber auf die rückbank und riskierst es das ihr bei nem unfall drauf geht als nen rtw zu rufen?????
wie kommt man nur auf so ideen

Beitrag von blackangel85 27.05.10 - 03:41 Uhr

ich reg mich hier gerade echt auf wie könnt ihr so verantwortungslos sein????
kopf nicht im becken bedeutet immer ich ruf n rtw und lass mich liegend transportieren!!!!!
wie einige hier auf die idee kommen sich auf die rückbank des autos zu legen oder den beifahrersitz runter zu machen kann ich echt nicht verstehen!!!!!!
das ist si verantwortungslos! ihr seit so im auto nicht gesichert und es passieren so schnell unfälle.
ich denke mal das hier keiner alkohol oder sonstige drogen in der ss nimmt und auch sonst auf sich und den krümel achtet. aber dann wenn es fast geschafft ist braucht man das nicht mehr oder wie?
so muss jetzt erstmal wieder runter kommen

achso bzgl den kosten für den rtw in eine entferntere klinik würd ich einfach mal die kasse anrufen
lg
jenny mit lea*24.01.2008 und #ei14.09.2010

Beitrag von blackangel85 27.05.10 - 03:43 Uhr

ich reg mich hier gerade echt auf wie könnt ihr so verantwortungslos sein????
kopf nicht im becken bedeutet immer ich ruf n rtw und lass mich liegend transportieren!!!!!
wie einige hier auf die idee kommen sich auf die rückbank des autos zu legen oder den beifahrersitz runter zu machen kann ich echt nicht verstehen!!!!!!
das ist si verantwortungslos! ihr seit so im auto nicht gesichert und es passieren so schnell unfälle.
ich denke mal das hier keiner alkohol oder sonstige drogen in der ss nimmt und auch sonst auf sich und den krümel achtet. aber dann wenn es fast geschafft ist braucht man das nicht mehr oder wie?
so muss jetzt erstmal wieder runter kommen

achso bzgl den kosten für den rtw in eine entferntere klinik würd ich einfach mal die kasse anrufen
lg
jenny mit lea*24.01.2008 und 14.09.2010

Beitrag von kati543 26.05.10 - 23:03 Uhr

Wenn du den RTW holst, sagst du doch am Telefon, was passiert ist. Der RTW kommt nicht mit Blaulicht und/oder Notarzt, wenn du am Telefon sagst, dass dir die FB geplatzt ist und sich das Baby noch nicht abgesenkt hatte.
Du solltest dir allerdings immer im Klaren darüber sein, dass wenn der Kopf des babys schon im becken war beim letzten FA-Termin (das wird im MuPa dokumentiert) und du rufst den RTW, kostet das sehr viel Geld. Ich habe heute gerade die Rechnung bekommen für die "Rettungswagen-Einsatzpauschale"...310,00€ (hatte allerdings einen anderen Grund).

Beitrag von sommersonne2 26.05.10 - 23:11 Uhr

Huhu,

also mich würde man NIE in so einem Ding rein kriegen #schein.

Also ich fahr dann/ lass mich dann privat fahren.

vg#winke

Beitrag von tantehuschie 26.05.10 - 23:56 Uhr

ich selbst habe bir zur schwangerschaft auch im rettungsdienst gearbeitet und wir sind regelmäßig schwangere gefahren. das ist auch gut so weil man mit geplatzter fruchtblase lieber nicht selbst fahren sollte und sich am besten gleich hinlegt! nicht mehr rumläuft und sich von dem rd-personal tragen lässt und sich dann im RTW auf die trage legt (auf die linke seite).
finde manche antworten her sehr verwunderlich und ehrlich gesagt mutig.
es kann LEBENSGEFÄHRLICH sein und selbst dann bekommt man frauen in so ein DING!!!!!
ausser das leben des eigenen babys wäre einem egal. was ja hier wohl nicht der fall ist. manchmal versteh ich solche aussagen nicht und könnte mich wirklich darüber ärgern.

sorry musste jetzt mal raus.

;-) #winke

Beitrag von tantehuschie 26.05.10 - 23:58 Uhr

ach ja, und noch was.... keine rettungsleitstelle bzw. krankenkasse oder sonst was würde dir deshalb ärger machen und du müsstest auch diesen einsatz nicht selbst zahlen! nur die zuzahlun die max. 15€ beträgt!

Beitrag von izzi07 27.05.10 - 01:29 Uhr

ich habe RTW angerufen... trotzdem sollte ich die treppe selbst runter laufen #klatsch#klatsch#klatsch

end vom Lied... Nabelschnur war um den Hals gewickelt.. Herztöne kurz runter, sie mußte auf der K.Intensiv beobachtet werden....

Aber Ende gut - alles gut ;-)

lg

Beitrag von hoffnung2010 27.05.10 - 07:28 Uhr

hi,
die sache is die: ist das köpfchen noch nich fest im becken, dann kann es nach platzen der fruchtblase - wie gesagt KANN!!! zum nabelschnurvorfall kommen, sprich die ns wird abgequetscht und das kind nich mehr versorgt.... hebi meinte, 3 min hat man zeit, bevor es zu spät sein KANN..... deshalb, wenn der kopf nich fest im becken is: sofort hinlegen, popo hoch und rtw rufen und NUR im liegen ins KH! - weil durch das hochlagern kann das kind wieder stück "zurückrutschen" und somit is die gefahr erstmal gebannt....

ist der kopf wiederum fest im becken, dann spricht nix dagegen zu hause noch bissl zu warten (wenn du noch keine wehen hast z. b. ) und auf jeden fall in ruhe noch zu duschen usw..... und dann kannste auch mit dem pkw und ner wickelunterlage (oder auch zwei ;-) unterm popo ins KH fahren...

lg hoffnung2010

Beitrag von hoffnung2010 27.05.10 - 07:32 Uhr

PS: vergessen hab: die klinik, in der ich entbinde, hat mich ausdrücklich drauf hingewiesen, dass ich bei platzen der fruchtblase doch bitte unbedingt per Krankenwagen ins kh kommen soll und die entsprechende nr steht direkt mit auf dem stempel im mupa drin (vom geburtsplanungsgespräch).

ich denke auch, sicher is sicher.... und ich würd so kurz vor schluss da auch definitiv kein risiko mehr eingehen....

lg

  • 1
  • 2