Kündigungsfrist, wenn nicht genannt?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von wind-prinzessin 27.05.10 - 00:47 Uhr

Hallo,

ich habe Aussicht auf eine schöne, größere Wohnung. Sofern mir diese genehmigt wird, würde ich sie auch gerne nehmen. Allerdings muss ich meine jetztige Wohnung noch kündigen. Das Problem ist nur, dass ich meine Kündigungsfrist nicht kenne, da im Mietvertrag keine genannt ist. Ohne Witz! Da steht nur 'frühestens zu -unbestimmt-' - mehr nicht. Soll ich den Vermieter anrufen und fragen? Aber dann kann er ja viel erzählen.


Und kann man bei bestimmten Umständen mit relativ kurzer Frist kündigen? Meine Wohnung ist nämlich leider für 2 Erwachsene plus Kind ungeeignet. Als Singlewohnung war sie prima. Aber mit dem Kind wirds schlecht, da ich ja nichtmal viele eigene Möbel aufstellen kann durch die Schrägen. Einen Kleiderschrank zB habe ich nicht, auch keinen Wohnzimmerschrank. Haben schon, aber kann ich halt nicht aufbauen. Möchte es dem Kind nicht zumuten, die Klamotten aus Plastiktüten zu holen. Das ist nämlich das einzige, worin ich meine Sachen halbwegs ordentlich aufbewahren kann. Aber nicht nur Klamotten, auch Papierkrams, Bücher.. Eben alles, wofür man sonst Schränke hat.

Beitrag von windsbraut69 27.05.10 - 07:11 Uhr

Wenn im Mietvertrag nichts anderes vereinbart wurde, gilt die gesetzliche Frist - ohne Witz!

NEIN, nur, weil Du schwanger bist, kannst Du nicht fristlos kündigen, sondern mußt Dich an die 3-monatige Frist halten.

Gruß,

W

Beitrag von miau2 27.05.10 - 09:15 Uhr

Hi,
ich denke, die gesetzliche Frist wird gelten. Also drei Monate (zum Monatsende, also wenn du zu Ende August kündigen willst, muss die KÜndigung spät. am 3. Werktag vom Juni dem Vermieter zugestellt sein).

Nein, eine Schwangerschaft ist kein Grund für eine nicht fristgerechte Kündigung, soweit ich weiß. Da man da üblicherweise ca. 9 Monate Vorbereitungszeit hat (und es einem Baby anfangs auch egal ist, wo seine Klamotten gelagert sind) würde ich da auch nicht wirklich einen Grund drin sehen.

Aber frag mal google, die Gerichte überraschen mich immer wieder in ihren mieterfreundlichen Urteilen...

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von bezzi 27.05.10 - 09:27 Uhr

Genau aus diesem Grund gibt es die gesetzliche Frist.
Wenn nichts anderes vereinbart wurde, gilt diese.

Schwangerschaft ist, wie schon richtig erklärt wurde, kein Grund die Frist abzukürzen.
Bei einem Umzug muss man eigentlich immer mit 1 - 2 Monatsmieten Doppelbelastung rechnen.

Beitrag von nobility 27.05.10 - 17:20 Uhr

Du hast einen Mietvertrag. In Schriftform. Und da ist keine Kündigung vorhanden ?

Wem willst du das erzählen ?

Jeder Vertrag, egal ob Miet- Arbeit- Dienstleistung etc. besteht gurndsätzlich bezüglich der Beteiligten aus 4 Hauptmerkmalen, nähmlich ...

1.Leistung
2.Zeitdauer
3.Preis/Zahlung
4.Kündigung