ich soll abtreiben

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von hgt 27.05.10 - 05:46 Uhr

gumo zusammen!

ich weiß gar net wie ich anfangen soll.also ich habe bereits 3kinder aus 2ehen.seit kurzen bin i
ch wieder mit meiner ersten großen liebe wieder zusammen.ich war damals schonmal ss von meinen wieder jetzigen partner...allerdings ließ ich das wegmachen aus verschiedenen gründen....was mir immer noch sehr nachhängt.

nuja,jedenfalls ist es so das wir beide jetzt wieder nach einigen jahren wieder zusammen sind und ich prompt wieder schwanger von ihm wurde.Als wir zusammen kamen habe ich mir auch die pille wieder geholt die ich aber zuvor jahrelang net mehr nahm .

Jetzt ist es so....auch wen es in dem sinne ungeplannt ist und wir eigentlich später nochmal nen kind wollten...das wir uns jetzt auf das baby sehr freuen.

Allerdings meine mutter nicht...meine mutter beschimpft mich aufs äußerste ...ich sei assozial weil sie nochmal oma wird.ich solle abtreiben das wäre leicht ich brauch ja nur nen schein...und ich soll mich in " net anstelln ich habs ja schließlich schonmal hinter mir.

und ich wär ein problem los.Ich könnt echt nur noch schrein...das mit damals war mir ne lehre...wie gesagt ich leide heute noch unter den abbruch und würd es nie wieder tun.Einerseits freu ich mich aufs baby aber andererseits tuts verdamt weh von der eigenen mutter so behandelt zu werden.

wie gesagt ich hatte die pille angefangen anscheinend aber zu spät.ich freu mich und will es aucch behalten auch wen es eigentlich später geplant war.

meine mutter hat mich damals selbst zur oma abgeschoben mehr oder weniger...und war nie wirklich begeistert oma zu werden...aber mal ehrlich es ist doch mein leben und sie hat in dem sinne eh nix mit zu tun.

wie würdet ihr euch verhalten oder reagieren wen eure mutter so abtickt?

lg

Beitrag von eileen1109 27.05.10 - 06:55 Uhr

guten morgen,

:-[wenn ich das lese, wirds mir schlecht!!!!!
du hattest schon mal abgetrieben und deswegen wird es dir ein zweites mal leichter fallen da du das ja schon kennst??? will deine ma dich kaputt machen???
an deiner stelle würde ich nochmal versuchen mit ihr zu reden ansonsten hast du dein herzl und deine anderen beiden kinder die für dich da sind;-)
aber nur weil es deine mutter möchte..... wo kommen wir denn da hin???
DU musst für DICH entscheiden was du wirklich willst_

ich wünsch dir und deiner familie viel glück#liebdrueck


liebe grüße und einen schicki tag*
eileen mit#ei 36ssw#verliebt

Beitrag von dumdidum1 27.05.10 - 08:48 Uhr

guten morgen...

ganz ehrlich?! scheiss auf deine mutter! ich glaub sie weiß nicht was die von sich lässt! es ist eure entscheidung und wenn sie nicht damit klar kommt oma zu werden, was ein geschenk des himmels ist!!, dann soll sie euch doch in ruhe lassen!

nur weil jemand anderes für eine abtreibung ist, muss man das nicht machen. hör auf dein herz!! denn du musst mit den folgen leben, nicht sie!

ich selbst habe auch ein sehr gespaltenes verhältnis zu meiner mutter, ich weiß schon heute, sie ist die letzte die von einer ss erfährt, eben weil ich kein bock auf ihre kommentare habe...

wünsch dir alles gute!!

Beitrag von lilly7686 27.05.10 - 09:10 Uhr

Hallo!

Also ich würd den Kontakt zu dieser Frau sofort abbrechen. Sorry, aber sowas von der eigenen Mutter zu hören muss wirklich schlimm sein!

Ganz ehrlich, es ist deine Entscheidung, wie viele Kinder du in die Welt setzt! Und wenn du noch 15 bekommst, dann kannst du das auch. Da hat deine Mutter nichts zu sagen.

Weißt du, ich finde mit dem Ausdruck "asozial" gehen wir oft viel zu lasch um. Ich finde, asozial sind die Mütter, die ein Kind nach dem anderen in die Welt setzen und sich nicht drum kümmern. Also eher so, wie du deine Mutter beschreibst (wenn du schreibst, sie hat dich zur Oma abgeschoben).
Ich glaube, solang man sich um seine Kinder anständig kümmern kann, dann kann man denjenigen kaum als asozial bezeichnen.

Vergiss deine Mutter. Brich den Kontakt ab und freu dich auf dein Baby!

Ich wünsch dir alles Liebe!

Beitrag von wok 27.05.10 - 13:38 Uhr

hallo ich bin auch schwanger ,ungeplant in der 10 woche,bin bereits mutter von 3 wunderbaren kindern,habe es meiner mutter noch nicht erzahlt ,weil ich auch solches befürchte.aber nun gut wenn ich meine mutter nicht gerad im kopf habe sind wir und vor allem ich total entspannt.andererseits muss man sich auch selber fragen wie es den kindern die mann schon hat denn geht,wenn es ihnen gut geht,es dir gut geht und mann power hat...dann rock on........#klee

Beitrag von sexy-hexe 27.05.10 - 18:20 Uhr

Das was ich hier lesen musste regt mich total auf und erinnert mich daran wie meine mutter WAR!!!!!Also meine mutter sagte mir immer wieder ich solle es wegmachen egal wie und das ich mit 21 jahren noch kein kind bekommen kann und und und.ihr fehler war das sie mir das auf ihrer arbeit an den kopf geknallt hat (sie arbeitet im altenpflegeheim)...ich wusste nicht wie ich reagieren soll und hab mein ärger freie luft gemacht.

ICH SAGTE IHR:

DAS ICH ALT GENUG BIN UND WENN SIE WILL DAS ICH ABTREIBE UND MICH NULL UNTERSTÜTZT DANN WIRD SIE WEDER MICH NOCH DAS BABY JE SEHEN.
seitdem unterstützt sie mich.sag ihr einfach wie du dich fühlst was sie als gute mutter machen müsste und frage sie ob du nur abtreiben sollst weil sie das will und das keine gute mutter so reagieren würde.
sie soll endlich normal werden und sich erwachsen verhalten und dich unterstützen,dich aufbauen.

sei einfach konzequent!!!!!!!!!!

Beitrag von sunflower5 27.05.10 - 23:28 Uhr

Das hast du gut beschrieben.

Ich kann mir eine solche Reaktion von der eig Mutter gar nicht vorstellen, Unfassbar!

hgt, was für eine "kranke" Argumentation hat deine Mutter denn da bloß?!?!?!

Du weisst ja , wie schlimm eine Ab und deren Folgen sein kann.
Behalte dein Baby, höre auf dein Herz!

Ich wünsche dir, dass du anderweitige Unterstützung findest!

lg

Beitrag von salida-del-sol 27.05.10 - 23:10 Uhr

Hallo Du,
Du freust Dich, dann lass Dir die Freude von nichts und niemand nehmen.
Wie geht denn Deine Mutter, mit Deinen anderen Kindern um?
Du hast recht, es ist Dein Leben. Und Du kannst es gestalten wie Du es willst, Deine Mutter hat ihr eigenes Leben, dass sie gestalten kann.
Schreibe ihr doch mal einen ausfühlichen Brief, indem Du ihr schreibst, wie sehr Dich solche Äußerungen verletzen.. und bitte sie darum, solche Äußerungen in Zukunft zu unterbleiben lassen. Dir hängt Deine 1. Abtreibung noch nach, Du mußt Dir dies kein 2. Mal antun, denn eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von polarsternchen 28.05.10 - 12:47 Uhr

Liebe hgt,

ich habe jetzt nicht alle Antworten hier gelesen. Erst einmal möchte ich Dir zu Deiner Schwangerschaft gratulieren! In Bezug auf Deine Mutter habe ich das Gefühl, dass die Probleme zwischen Euch viel tiefer liegen! Vielleicht beneidet Deine Mutter Dich sogar darum, dass Du im Gegensatz zu ihr für Deine Kinder da bist?! Mir scheint auch, dass Deine Mutter Probleme hat, Dir mütterliche Gefühle entgegenzubringen. Und durch diesen Thread hier vermute ich, dass Deine Mutter Dir nicht egal ist, sonst hättest Du hier nicht gepostet, oder? Vielleicht sehnst Du Dich sogar nach dieser mütterlichen Wärme? Ich glaube nicht, dass es Dir besser geht, wenn Du den Kontakt einfach abbrichst! Wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege dann kann ich Dir nur raten, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, damit Du gestärkt auf Deine Mutter zugehen kannst und ihr Euch aussöhnen könnt! Denn nichts vergiftet die Zukunft mehr als Dinge, die man in eine Schulblade steckt und nicht mehr auspacken möchte! Irgendwann kommen die nämlich immer wieder zum Vorschein! Und auch Verzeihen (auch wenn man verletzt wurde bzw. eher die Verzeihung vom Gegenüber erwartet) kann manchmal viel positiver sein als negative Gefühle, die man unterdrückt! Vielleicht hilft es Dir auch, ihr einen Brief zu schreiben, nicht über die jetzige Situation, sondern über all das, was sich angestaut hat. Aber nicht vorwurfsvoll. Wünsche Dir auf jedenfall alles Gute für die Zukunft und eine glückliche Schwangerschaft!

polarsternchen

Beitrag von cunababy 28.05.10 - 17:56 Uhr

Letzendlich musst du das alleine entscheiden. Aber deinen Lebenswandel finde ich in der Tat auch sehr bedenklich...
Eine Abtreibung, dann 2 Kinder von 2 Vätern und nun ein drittes Kind von einem dritten Mann oder wieder eine Abtreibung.
Mir scheint, dass du dein Leben erst mal ordnen solltest...
Als Assozial würde ich dich deswegen allerdings noch lange nicht bezeichnen.
Wenn ihr das Kind wollt und dein Partner dahinter steht und ihr finanziell abgesichert seit, dann behaltet das Kind. Es ist ja nicht die Entscheidung deiner Mutter....

VG Cunababy

Beitrag von polarsternchen 28.05.10 - 18:10 Uhr

Darf ich Dich fragen, woher Du ihren Lebenswandel kennst? Also ich habe auch 3 Kinder von 3 verschiedenen Vätern und bei mir klappt alles wunderbar! Das Leben schreibt manchmal seltsame Geschichten! Aber nur, weil es nicht in die Denkschiene eines jeden Anderen passt muss es noch lange nicht bedenklich sein! Soll nur ein Denkanstoß sein!

Liebe Grüße
polarsternchen