An- u. Abmeldung bei Inzahlungsgabe

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von kuebi 27.05.10 - 07:05 Uhr

Hallo zusammen,

so nun habens wir endlich geschafft uns für ein Auto zu entscheiden. Nun hab ich noch eine Frage. Wie läuft das mit dem Abmelden des alten Autos und das Anmelden des neuen Autos? Das "neue" kommt von einem Gebrauchtwagenhändler. Wird momentan TÜV gemacht und eben noch alles für uns fertig. Unseren Alten geben wir dort in Zahlung. Es soll so laufen. Wenn alles fertig ist, mit unserem aktuellen hin und mit dem neuen zurück.

Aber jetzt steh ich auf dem Schlauch wie das mit den Meldungen ist. Es ist ein Landkreis weiter. Was ist möglich? Ich kenne es halt mit den Kurzzeitkennzeichen. Aber gibt es da auch eine andere Möglichkeit? Abmelden sollte doch dann eigentlich der Händler, oder?

LG kuebi

Beitrag von imzadi 27.05.10 - 07:26 Uhr

Du kannst wenn du die Doppelkarte(mittlerweile gibts glaub ich eh nur noch eine Versicherungsnummer) vom Versicherer hast an dem Tag mit dem Auto auch zur Anmeldung fahren, bzw. noch nach Hause fahren mit dem Auto fahren das du abgemeldet hast.

Beitrag von kuebi 27.05.10 - 13:12 Uhr

Also wenn es nun heißt Montag wäre es fertig. Dann könnten wir Montag früh bei uns das Auto abmelden und es direkt danach zum Händler fahren? Aber bei dem "neuen" hab ich ja nichteinmal Kennzeichen. Kann ich dann trotzdem einfachso damit zur Zulassung fahren? Das sind 30km Unterschied (3 Autobahnausfahrten).

Beitrag von vwpassat 27.05.10 - 14:26 Uhr

Warum fragst Du nicht freundlich beim Händler, ob er Zulassungsservice anbietet?

Ich biete es generell allen Kunden aus unserem und den angrenzenden Nachbarkreisen an, es müssen nur alle Unterlagen (Ausweiskopie, Versicherungsbestätigung und Vollmacht/Einzugsermächtigung Kfz-Steuer) zu mir und ich regle den Behördenakt.

Alternativ könntest Du es selbst machen, brauchst dann aber Kfz-Brief/schein, und TÜV/AU-Bescheinigung vom Händler noch zusätzlich zu den oben genannten Dingen. Dann aber unbedingt Anzahlung mitnehmen, sonst gibt Euch keiner den Kfz-Brief.

Beitrag von imzadi 28.05.10 - 12:17 Uhr

So hat es mir mein Versicherungsvertreter mal erklärt.

Beitrag von dani.m. 27.05.10 - 09:19 Uhr

Bei uns hat die An- und Abmeldung meist der Händler erledigt. Ist bei ihm im Service drin. Wir mussten ihm nur die Doppelkarte bringen, den Rest hat er erledigt.

Beitrag von wasteline 27.05.10 - 15:27 Uhr

Macht das nicht der Händler für Euch?