Was tun gegen Wassereinlagerungen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angi1987 27.05.10 - 08:04 Uhr

Hallo,

ich hab seit dem Wochenende plötzlich 2 kilo zugenommen und ich denke, dass es Wasser ist, da meine Finger sehr geschwollen sind (bekomm meinen Ehering nicht mehr runter)

Meine Mutter meinte auch meine Füße wären dicker, aber das kann ich jetzt nicht unbedingt sagen, aber Hände definitiv und evtl. auch Gesicht aufgedunsen...

Beitrag von berry26 27.05.10 - 08:15 Uhr

Hi,

Bewegung, wenig stehen und sitzen, Füße hochlegen, Wechselbäder.

Ernährung:

viel Trinken (mind. 3 Liter)
salzreich essen
auf gar keinen Fall mit Tee's oder ähnlichen entwässern

Ansonsten sollten Hämatome die stark und in sehr kurzer Zeit auftreten beim FA abgeklärt werden, da es auch ein Anzeichen für Gestose sein könnte.

LG

Judith

Beitrag von angi1987 27.05.10 - 08:20 Uhr

Schlecht, ich sitze den ganzen Tag auf Arbeit....

Du meinst sicher Ödeme und nicht Hämatome (also blaue Flecken).#kratz

Beitrag von berry26 27.05.10 - 08:35 Uhr

Klar#klatsch
Sorry weiß gar nicht wie ich darauf gekommen bin. Warscheinlich bin ich noch net wach#augen

Wenn du ne sitzende Tätigkeit hast, kannst du höchstens versuchen dir evtl. nen Hocker oder so zu organisieren um die Füße etwas hochzulagern und zwischendurch möglichst viel "Bewegung" mit einzubauen.

Ist schwierig, aber hilft!

LG

Judith

Beitrag von qrupa 27.05.10 - 08:19 Uhr

Hallo

reichlich salzen (geht z.B. sehr gut mit Gurke, Tomate und Co), Eiweißreich essen, Vitamin B 6 und B12 nehmen und reichlich trinken. Akkupunktur kann helfen, vom FA Kompressionsstrümpfe verschreiben lassen, schwimmen gehen, Meersalzbäder, und zu hause öfter mal die Füße hochlegen.

Auch wenn das noch weit verbreitet ist: keine Reistage oder Brennesseltee.

LG
qrupa

Beitrag von nusch 27.05.10 - 08:32 Uhr

Ähm, rein logisch kann ich salzreich essen / reichlich salzen überhaupt nicht nachvollziehen, denn Salz bindet doch Wasser im Körper???

Beitrag von berry26 27.05.10 - 08:37 Uhr

Salz bindet das Wasser und schwemmt es mit aus! Der Körper lässt sich nämlich nicht übersalzen und sorgt dafür das zuviel Salz ausgeschwemmt wird. Damit nimmt es das Wasser quasi mit.

Wer wenig Salz isst, bindet das Wasser im Körper.

Beitrag von qrupa 27.05.10 - 08:40 Uhr

Hallo

der Stoffwechsel arbeitet bei schwangeren Frauen anders. Das Salz zieht das Wasser aus dem Gewebe. Und in Verbindung mit Vitamin B und eiweißreicher Ernährung kann der Körper das dann prima ausscheiden.
Die Tipps stammen von den Gestosefrauen, die da viel geforscht haben und sogar das Bundesverdienstkreuz dafür bekommen haben.

LG
qrupa

Beitrag von nusch 27.05.10 - 10:39 Uhr

#aha

Beitrag von muckelina81 27.05.10 - 08:47 Uhr

mein FA hat mir geraten viel Quark zu essen.

Beitrag von jessy2509 27.05.10 - 09:17 Uhr

Hallo


mein Arzt sagte nicht so viel trinken, zwar nicht so wenig das du verdurstest aber mäßig. Alles was du zuviel trinkst und nicht ausscheidest lagerst du ein. Öfter mal einen Reistag einlegen oder Lebensmittel essen die entwässern. Ansonsten Beine hoch.


LG
Jessica

Beitrag von nayita 27.05.10 - 09:57 Uhr

Au weia - das hoert sich aber gar nicht gesund an!!!


Und je weniger man trinkt, desto mehr Wasser versucht der Koerper zu speichern da er ja nie weiss wann er wieder welches bekommt.

Also meine Freundin hatte vor nem Jahr fast 10kg zugenommen und der Arzt meinte es waere alles Wasser und sie sollte auf jeden Fall VIEL VIEL trinken - am besten stilles Wasser. Das Wasser, das der Koerper nicht braucht wird wieder ausgeschieden und spuelt dabei auch Gifte mit aus dem Koerper.



Beitrag von hebigabi 27.05.10 - 13:28 Uhr

Dein Arzt hat defitniv mal eine Fortbildung auf dem Gebiet nötig, denn das was er empfiehlt ist absolut veraltet und kann auch gefährlich für dich und dein Kind werden.

Mach dir mal die Mühe und lies dir ALLE Links durch, dann verstehst du auch wieso:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&pid=13556017

LG

Gabi