SS oder Brevactid?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von zzora 27.05.10 - 08:57 Uhr

Hallo zusammen,

ich weiß nicht mehr weiter. Zu meiner Sache...

Ich hatte am 11.05. meine IUI.
Also hatte ich am 10.05. mit Brevactid 5000 (glaub ich) ausgelöst, am 14.05. und am 17.05. noch mal nachgespritzt.
Am 25.05. war ich dann bei einer Ärztin die mir Blut abgenommen hat. Ich hab es dann an meinen Kiwu geschickt... gestern kam der Anruf: SS - HCG bei 64. Soweit so gut, liegt im unteren Bereich der Norm. Ich war natürlich total glücklich und gut vorbereitet wie ich bin, hab ich mir 2 SS - Test mit genommen (wir sind gerade im Urlaub).Den einen hab ich heute nacht um halb zwei gemacht und was kam raus? Nichts. OK hab ich mir gedacht, der ist wohl kaputt. Bin dann ins Bett und heute morgen hab ich dann den anderen Test gemacht , aber auch bei dem kam nichts raus. Bei beiden ist nach 5 Minuten ein Strich zu erkennen, aber nicht deutlich.
Nun weiß ich einfach nicht, ob das noch vom Brevactid sein könnte, oder eben das ich wirklich schwanger bin. Das waren 20er Tests. Wenn der HCG gestern doch bei 64 war, müssten die Tests doch was schneller zeigen, oder?
Die Arzthelferin gestern meinte, das es nicht mehr vom Brevactid kommen könnte, die Ärztin ist jetzt in der Sprechstunde und ich erreiche sie erst heute mittag.

Helft mir doch mal, was ist Eure Meinung?

LG

zzora

Beitrag von chez11 27.05.10 - 09:02 Uhr

huhu

also du hast ausgelöst mit 5000 einheiten und hast je nochmal mit 1500 einheiten nachgespritzt, macht zusammen 8000 einheiten.

Naja die letzte spritze war ja am 25 gerade mal 8 tage her, mit insgesamt 8000 einheiten find ich das ganz schön knapp berechnet.

also meine 5000 einheiten waren 13 tage nachweisbar.

ich denke mal wirklich gewissheit bringt nur ein weiterer BT, um zu sehen ob der wert gestiegen ist.

ich persönlich würde mich noch nicht freuen, verstehe auch die Ärzte nicht die nach soviel HCG gespritze so schnell nen BT machen#kratz

lg viel #klee

Beitrag von zzora 27.05.10 - 09:07 Uhr

Hallo,

danke für die Antwort. Sowas in der Art hab ich mir gedacht. Ich weiß allerdings wirklich nicht mit was ich gespritzt habe. Ich hab die ganzen Unterlagen zu Hause. Jetzt hoff ich natürlich das beste.

LG

zzora

Beitrag von chez11 27.05.10 - 09:09 Uhr

huhu

naja nachspritzen tut man eigentlich immer mit hcg also Brevactid, predalon oder ähnliches, meistens mit 1500 einheiten.

also wie gesagt ich würde mich wirklich noch nicht freuen, nach 8000 einheiten brauch der Körper ja doch etwas zeit um das wieder abzubauen.

lg#herzlich

Beitrag von haeschen82 27.05.10 - 09:13 Uhr

Hallöchen,

ich drücke dir erst mal ganz fest die Daumen, dass du ss bist.

Leider habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass das Brevactid lange nachweisbar ist.

BIn heute ES+11 und habe immer noch positive 25er Tests. Habe vor 12 Tagen mit 10000 iE ausgelöst und 3 Tage später 5000iE nachgespritzt.

Und ich habe heute meine Mens bekommen#schmoll

Aber ich habe mal gelesen, dass die Labore zwischen körpereigenem HCG und gespritzten unterscheiden können.

Ganz liebe Grüße
Anke

Beitrag von chez11 27.05.10 - 09:18 Uhr

huhu

ja das hab ich auch mal gelesen jedoch verstehe ich dann die aussage"das könne nicht mehr von der spritze kommen" nicht, wenn man es denn eh unterscheiden könnte dann bräuchte man diese vermutung ja gar nicht aufstellen.

lg;-)

Beitrag von zzora 27.05.10 - 09:18 Uhr

Das hoffe ich natürlich auch, aber ich versuche mir mal nicht allzuviel Hoffnungen zu machen.
Ich hatte nur einen Packung Brevactid und ich meine das waren die 5000er. Jetzt heißt es einfach mal abwarten.
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Ich bin heute ES + 15, aber da ich Utro nehme unterdrückt das auch eine vielleicht kommende Mens.
LG

Natascha

Beitrag von chez11 27.05.10 - 09:20 Uhr

viel glück#klee#klee#klee

Beitrag von daisydonnerkeil 27.05.10 - 09:59 Uhr

Hallo,
was mich verwirrt - meines Wissens kann im Labor zwischen körpereigenen und körperfremden HCG unterschieden werden. Wenn dein BT positiv war, müsste es dein körpereigenes HCG gewesen sein.

Warum der Urintest nicht anschlägt, wundert mich. Selbst wenn dein HCG sinken sollte, müssten die Tests etwas anzeigen. Vielleicht sind deine Tests einfach Mist. Kauf dir einen guten Test (ich glaube Clearblue gilt als verlässlich) und versuche es noch einmal.

Alles Gute,
Da.

Beitrag von zzora 28.05.10 - 17:15 Uhr

Hallo,

hab gestern mit der Kiwu telefoniert... Ihre Aussage war: Der BT war zu früh. Was? Ich hab den Termin nicht gemacht.
Die SS-Tests haben mit viel Vorstellungskraft leicht, sehr leicht positiv angezeigt.
Der Clearblue digital, war heute sehr schnell positiv. Ich mach am Sonntag nochmal einen, dann kann ich hoffentlich die Spritzen ausschliessen.
Da das HCG am Dienstag bei 64 war, müsste es dann ja wohl abgebaut sein. :-)

Grüssle