Schlechtes SG durch Mumps Infekt?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von abulganta 27.05.10 - 10:02 Uhr

Guten morgen

Heute IUI+3. SG war grotten schlecht, daher die Hoffnung schon aufgegeben.
Wir müssen im nächsten Zyklus den nächsten Schritt wagen. Nämmlich ICSI.
Gestern habe ich von meinem Mann erfahren, dass er als Kind Mumps hatte.
Falls die Mumps Virus die Hoden infeziert hat, kann es auch die künstliche Befruchtung erschweren?
Vielen Dank im Voraus.

Beitrag von connie36 27.05.10 - 10:10 Uhr

hi
nachprüfen kann das leider keiner mehr. ist bei uns auch der verdacht. je jünger die kinder zum zeitpunkt der infektion waren, desto besser. mein mann war glaube ich , 10 jahre alt. aber sein sg war noch nie gut. seine glanzzeiten hatte er vor 11 jahren mit 14 mio spermien. seitdem ist bei uns alles dabei von 1.1 mio bis 8 mio.....
lg conny iui+3

Beitrag von abulganta 27.05.10 - 10:17 Uhr

Also bei uns hat die Anzahl von Spermien für IUI gereicht. Nur die Beweglichkeit ist schwer beeinträchtigt.

Aber kann man denn nicht durch Blut die Virus im Hoden feststellen?

Beitrag von connie36 27.05.10 - 15:21 Uhr

als wir damals die ärztin von der kiwu gefragt haben, ob das der mögl. grund sein könnte, meinte sie, das lässt sich heute nimmer feststellen, möglich wäre es aber.
nur halt nicht feststellbar.
warum ist mir letztendlich auch egal, fakt ist, das es so ist.
warum er wenige spermien produziert ist bei ihm nix körperliches, bzw. hat mit keiner fehlbidlung oder hormonmangel o.ä. zu tun.
daher kann man wenig tun, um die spermien auf trab zu bringen. mein mann hatte 3 monate lang tamoxifen bekommen, damit hatten wir auf einmal a und b qualitätsspermien dabei, das hatten wir vorher keine.
alles gute
conny

Beitrag von chez11 27.05.10 - 11:09 Uhr

Hallo

bei uns besteht der verdacht auch, mein Mann hatte es auch als Kind.
soweit ich weis kann man dies nicht mehr nachprüfen, deswegen sagt man auch es besteht der verdacht, belegen kann das keiner.

lg;-)

Beitrag von redsea 27.05.10 - 13:39 Uhr

Hallo,

ich würde in drei Monaten nochmal ein SG machen, vielleicht zwischenzeitig Profertil einnehmen und dann schaun wie es aussieht.

Ein SG schwankt auch oft.

Vielleicht sieht es ja dann schon wieder besser aus.

Und die Hoffnung auf die IUI würde ich auch noch nicht ganz aufgeben.

LG