trocken werden - bin ich zu feige?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von esk 27.05.10 - 10:09 Uhr

Hallo!

meine tochter ist zweieinhalb jetzt. sie ist seit einiger zeit eigentlich trocken, am wenigsten zu hause, warum auch immer. Sie steht auch morgens fast immer mit einer trockenen windel auf.

sie ist seit april im kindergarten, die windelpackung, die wir da mitgegeben haben ist unberührt, sie geht immer aufs klo. Von denen aus können wir die windel auch mal weglassen...

nun das problem: wenn was in die hose - also den schlüpfer - geht macht es die kleine völlig fertig, sie weint ganz lange und ist so traurig, redet viele tage darüber. und sie ist kaum zu trösten. vor 2 monaten ging was großes daneben - sie hat so geweint, und spricht jetzt noch davon! nach so langer zeit.

wir haben sie niemals geschimpft wenn was passiert ist, wirklich nicht. ich weiß nicht, warum ihr das so derartig zusetzt.
wenn sie eine windel umhat und da was drin landet ist es blöd, aber kein solches drama.

Ich weiß nicht, was ich machen soll. sie ist wirklich zu locker 90% trocken, wenn sie einen schlüpfer möchte, bekommt sie auch einen. aber dass sie so weint setzt mir auch zu, ich ertrag es kaum, sie so zu sehen, es ist wirklich die absolute verzweiflung, ganz schlimm.
Aber ich kann ihr doch nicht ewig ne windel umlassen, nur, weil vielleicht was passieren könnte. was soll ich denn nur tun?

LG, esk

Beitrag von zahnweh 28.05.10 - 00:37 Uhr

hm, ich würde mal sagen zeit lassen mit der windel. sie sagt ja von sich aus, wenn sie eine unterhose haben möchte.

meine ist jetzt 2 jahre 9 monate. zu hause klappte bis vor 2 wochen prima (unterwegs testen wir das jetzt immer mal ohne windel).

in den letzten zwei wochen geht bei ihr ganz plötzlich wieder ganz viel daneben. ich hab auch nie geschimpft oder so. heute hat sie auf den boden das große gemacht #schock. zur zeit bin ich auch etwas ratlos.

auch interessant, sie will auch ziemlich oft eine windel anhaben und manchmal eine unterhose. meistens lasse ich sie, weil dann wirklich die windel nass ist.

ich denke mal, das wird auch wieder besser. immerhin war meine echt früh dran (fing mit 1,5 jahren von selbst an). zahlreiche ihrer freunde fangen jetzt damit an oder sagen, dass sie es nicht spüren.
von daher lass ich ihr die zeit die sie braucht. tagsüber haben wir wenn eh die pants/höschenwindeln vom schlecker. die sind preislich in ordnung und die kann sie sich wie eine unterhose ganz alleine runter und raufziehen und machts das auch häufig wenn sie auf's töpfchen geht. wenn sie nass wird sagt sie es meistens.