Trinkmenge

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nicole7 27.05.10 - 10:17 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist 13 Wochen alt und nicht gerade die ganz große Trinkerin.

Bislang hab ich immer peinlich genau notiert wieviel sie trinkt, macht ihr das auch?

Wollte es nun sein lassen, es stammt noch aus der Anfangszeit, als sie sehr stark Gelbsucht hatte und trinken musste.

LG
Nicole

Beitrag von hot--angel 27.05.10 - 10:19 Uhr

Tobias hat immer ziehmlich genau die Menge, die laut Packung vorgeschrieben war, getrunken.

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von xanadoo 27.05.10 - 10:19 Uhr

Hallo,

ich habs eigentlich immer im Kof. Jona wird Montag 4 Wochen alt und trinkt meist um 150ml... Als ich meinen ersten Sohn gestillt habe, hab ich immer noch die Uhrzeit notiert. Sowas mach ich nun alles nicht mehr.

LG, Katharina

Beitrag von katrin.24 27.05.10 - 10:21 Uhr

hallo!
marie ist 9 wochen aber ich mach es nicht.
sie trinkt zwischen 140-160ml und hat seit der geb. 2 kg zugenommen.
meine kinderärztin hat gemeint 0,5kg im monat sollten die zwerge zunehmen dann brauch man sich keine sorgen machen
lg, katrin

Beitrag von romance 27.05.10 - 10:33 Uhr

Huhu,

meine ist auch so mit ihren 15 Wochen, wir müssen laut dem KH das aufschreiben. Das sie letzte Woche wenig getrunken hatte, eine Infusion bekommen hat und Fieber noch dazu...Keine Ahnung warum sie Fieber hatte, irgendein Infekt war da aber die Ärzte konnten es nicht heraus finden.

Dort wurde mir gesagt, Körbergröße mal 150. Ergibt die Tagesmenge.

Mann sollte nicht immer nach den Packungszettel gehen...das schwankt zu sehr. Denn es kommt auf ihr Gewicht an.

Sie ist nun 5,7 kg schwer für ihre 15 Wochen und sollte 800 ml trinken aber besser wären 900 ml. Und kein Wasser oder Tee...da sie Pre bekommt und die Nährstoffe fehlen würden. Gerade weil sie ja schlecht trinkt. Entscheiden ist nicht, wieviel sie aus der Flasche trinkt...sondern die Tagesmenge.

Ich war auch ein wenig ängstlich, da sie bei der Geburt schon nicht schwer war.

Lg Netti

Beitrag von nachtelfe78 27.05.10 - 10:52 Uhr

Huhu!

Also mein Kurzer ist zwar erst 6 Wochen, hat fein zugenommen und aufschreiben musste und muss ich zwar nichts, hab ich mir aber angewöhnt.
Mein Mann steht am Wochenende auch schon mal Nachts auf oder meine Babysitterin passt auf ihn auf...wenn dann quasi "Schichtwechsel" ist, weiß der andere immer was Sache ist.
Außerdem hatten wir neulich einen Tag da hat er nur gebrüllt wie am Spieß.
So ohne Luftholen und bis zum dunkelrot werden! Da wusste ich erst gar nicht was denn nu ist. Dann hab ich gesehen dass er über 48 Stunden keinen Stuhlgang hatte (Flaschenkind) und sich mal wieder damit rumquält. Also konnte ich direkt die Stuhlgangfördernden Maßnahmen einleiten (Bauchmassage mit Windsalbe, Teechen, ein Bad, Kümmelzäpfchen...) dann war Ratzfatz Ruhe und der kleine Mann wieder zufrieden.
Ich für meinen Teil werde das beibehalten so lang es hier keine gewisse Regelmäßigkeit gibt oder auch darüber hinaus - ist ja keine Mühe. ;-)

LG nachtelfe78

Beitrag von dropsi28 27.05.10 - 11:34 Uhr

Mir wurde IMMER gesagt die Babys würden ihre Trinkmenge selbstbestimmen.. Da ich zuerst gestillt hatte, dachte ich das ist ok.

Aber Lilly nahm nicht zu, sondern ab und da hab ich zugefüttert.

Ich meine damit, vielleicht ist notieren zu viel du hast ja noch anderes zu tun, aber du siehst ja, wie sich der Zwerg entwickelt, bzw du kannst dich ja mit ihr, und dann ohne sie wiegen, dann siehst du wie das Gewicht ist,

PS: aber auch mit Flasche hat Lilly manchmal (zu der Zeit wo ihr jetzt seit) nur 500ml/Tag getrunken, und lt KIÄ hatte das gereicht (wir hatten auch Gelbsucht)