Umfrage - Blähungen und Beikoststart

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mini-wini 27.05.10 - 10:25 Uhr

Hallo,

hab mal eine Frage. Meine Tochter (5Monate) hat eigentlich regelmäßig Probleme mit Blähungen/Verstopfung. Nach ner vollgedonnerten Windel gehts ihr 1 - 2 Tage blendend, sie kann pupsen ganz ohne drücken und ohne Schmerzen, dann fängt sie langsam das Drücken an und tut sich beim Pupsen schwer und jeden Tag schwerer. Am 5 Tag weint sie dann viel und schläft nachts nur noch eine Stunde am Stück wegen Blähungen und Schmerzen bis Sie es irgendwann schaft die Windel wieder vollzudonnern. Und dann geht der Kreislauf von vorne los.
Sie wird noch voll gestillt, ist das normal?
Mir geht das langsam echt an die Nerven. Die arme kleine Maus und ich kann ihr einfach nicht helfen. Denke nicht, dass es mit meiner Ernährung zusammenhängt. Da wir jetzt schon so lang mit den blöden Blähungen rum machen, hatte ich genug Zeit alle Lebensmittel zu testen. Sie reagiert auf nichts.
Jetzt meine Frage: Ist bei euren Babys die Verdauung mal ein bisschen in Schwung gekommen, als ihr mit Beikost angefangen habt oder ists ehr schlimmer geworden?

LG

















Beitrag von hot--angel 27.05.10 - 10:29 Uhr

Ich kann nur sagen: Tobias gings mit den Blähungen un dem Stuhlgang acuh sehr schlecht.
Aber als ich mit der Beikost begonnen habe, war es sooo super. Mit der Beikost kann man super den Stuhlgang regulieren.

Ob es damit zusammen hängt oder nicht, kann ich dir nicht sagen, aber Tobias geht es seit der Beikost generell viel besser.

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen