Normal?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 10:40 Uhr

Ist es normal, dass man sich schlecht dabei fühlt, wenn man weiss, dass sich sein Partner regelmässig (1 Mal in der Woche mindestens) mit einer anderen Frau trifft, regen SMS Austausch (täglich) mit derselben Frau wie auch lange Telefongespräche (1 Mal pro Tag zwischen 20 - 60 Minuten) hat?

Beitrag von xxtanja18xx 27.05.10 - 10:42 Uhr

Morgen ist doch erst Freitag....

Total verblödete frage....


Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 10:43 Uhr

Was soll daran jetzt verblödet sein?!?

Beitrag von thomm 27.05.10 - 10:47 Uhr

Es ist normal, wenn Du weisst, daß der Partner nichts mehr von Dir will und er mit dieser Frau lieber zusammen sein will.
Es ist nicht normal, wenn die beiden wirklich gute Freunde sind. In diesem Fall ist es schlichtweg krank, egoistisch und ein Fall von mangelndem Selbstwert.

Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 10:49 Uhr

Ehrlich?
Ich habe nicht mal mit meiner besten Freundin so einen intensiven und regen Kontakt. Für mich ist das absolut nicht zum nachvollziehen. Vorallem weil mein Partner weiss, dass ich bisserl Mühe damit habe. Ich möchte ihm nichts verbieten, aber für mich sprengt das irgendwo die Grenzen!

Beitrag von silk.stockings 27.05.10 - 10:51 Uhr

Wie definiert er denn den Kontakt?

Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 10:55 Uhr

Er "spielt" Seelsorger für sie. Sie kennen Sich seit ca. 4 Jahren und hatten guten Kontakt bis zu dem Zeitpunkt, wo Sie ihm ihre Liebe offenbarte. Und das war zu diesem Zeitpunkt, als er mich frisch kennengelernt hatte. Sie flippe voll aus, als sie dann erfuhr, dass wir zusammen sind. Einige Zeit später pflegten sie den Kontakt wieder. Für ihn ist alles im Grünen Bereich und alles so, wie er es Verantworten kann. Was es für sie bedeutet weiss ich nicht (ich kann es nur erahnen).

Beitrag von silk.stockings 27.05.10 - 11:02 Uhr

Für ihn ist es im grünen Bereich.

Ich denke mal, wenn er mit ihr zusammen sein wollte, dann wäre er es und nicht mit dir.

Aber du hast dabei Bauchschmerzen. Weiß er das?

Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 11:11 Uhr

Ja das weiss er. Wenn wir Streitigkeiten haben, dann meistens wegen Ihr. Weil ich es nicht verstehen kann. Er ist ja nicht mal bereit, das Ganze ein bisschen runter zu schrauben. Ich will ihm den Kontakt ja nicht ganz verbieten, aber irgendwie sollte das Ganze doch in einem normalen Rahmen stattfinden. Für mich sprengt dieses Volumen meine Grenze, meine Toleranz. Wobei mir ja nichts anderes übrigt bleibt, als es zu akzeptieren.

Sie ist verheiratet. Von dem her wäre eine Beziehung mit ihr nicht ganz so einfach. Das stelle ich mir so vor. Mein Partner hat eine Menge um die Ohren und halst sich nicht noch zusätzliche Probleme auf. So schätze ich das ein.

Beitrag von silk.stockings 27.05.10 - 11:14 Uhr

Kann es sein, dass bei euch inzwischen ein wenig der Trotz mitspielt?

Du willst den Kontakt nicht so eng, er macht es trotzdem, du regst dich auf ... er zeigt dir quasi die lange Nase.

Sowas kannschonmal zu kleinen Machtspielchen ausarten.

Was, wenn du mal eine ganze Weile souverän damit umgehst - es akzeptierst bzw. gar nicht kommentierst? Vielleicht wird es ihm dann zu blöd.

Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 11:17 Uhr

Ich versuche das täglich. Ich möchte das ganze ja lockerer sehen, schon alleine mir zu liebe. Aber es frisst mich auf. Ich gehe wirklich daran zu Grunde. Ihm Gegenüber versuche ich es bisschen zu verharmlosen, aber er weiss schon, dass es mich nervt, und dass es mich belastet.

Er ist einfach der Meinung, dass er genug Alt sei und wisse, was er tun und lassen kann. Und eben, alles sei im Grünen Bereich und er könne dies so verantworten. Rücksichtslos meiner Meinung nach. Ich an seiner Stelle würde da wohl anders reagieren!

Beitrag von silk.stockings 27.05.10 - 11:22 Uhr

Ich muss gestehen, dass ich so reagieren würde wie er.

In meine Kontakte redet mir keiner rein. Isso.

Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 11:26 Uhr

Mit dieser Vorgeschichte?
Und in diesem Volumen?

Da bin ich wohl sehr altmodisch eingestellt. Oder weiss ich was.
Auf jeden Fall stimmt es für mich so nicht. Und klar würde ich ihm diesen Kontakt nie verbieten. Aber wenigstens bisschen mit Rücksichtnahme auf mein Befinden diesbezüglich. Oder ist das echt zu viel erwartet, erhofft, verlangt?

Beitrag von silk.stockings 27.05.10 - 11:29 Uhr

Na, offensichtlich ist er nicht dazu bereit.

Entweder schluckst du es oder du ziehst die Konsequenzen.

Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 11:36 Uhr

Ja muss ich wohl!

Beitrag von spinelli 27.05.10 - 11:30 Uhr

Also ich würde ihm gehörig in den Arsch treten. Er weis das es dir schlecht geht damit und macht es trotzdem???? Frau muss sich nicht so behandeln lassen. Ich würde mich komplett zurück ziehen von ihm. Ignorier ihn. Denn genau das tut er im Moment auch. Ihn scheint es einen Scheiss zu interessieren wie es dir geht. Sei dir selber mehr wert und gib dir so ne Kacke nicht. Ich hatte selber mal so nen Kerl der gemeint hat solche Spielchen mit mir spielen zu müssen. Nie wieder! Irgendwo da draussen springt für jede von uns der Richtige rum. Man muss sich nicht mit weniger zufrieden geben.

Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 11:38 Uhr

Ich würde ihn gerne mal schmorren lassen, ignorieren etc.
Aber irgendwie bekomme ich das nicht so hin :-(

Beitrag von spinelli 27.05.10 - 11:46 Uhr

Sei stark! Dir zu liebe. Wenn du dir alles gefallen lässt, wird er seine Spielchen immer weiter spielen und noch weiter gehen. Das hast du nicht nötig. Klar kann ich dir hier super tolle Ratschläge geben. Aber klick machen muss es bei dir. Der punkt kommt oftmals erst dann wenn man kurz vor dem Abgrund steht. Warte nicht bis es so weit ist. Du hast jemanden verdient der dich respektiert.

Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 13:12 Uhr

Du hast recht. Wahrscheinlich ist bei mir der Punkt einfach noch nicht erreicht, dass es klickt macht. Rein verstandsmässig ist mir das schon klar, dass ich mir nicht alles gefallen lassen muss. Auf der anderen Seite habe ich mich bis jetzt wirklich immer wieder hinterfragt, ob ich eben "normal" da drauf reagiere, oder ob ich mich in etwas hereinsteigere. Aber wenn mir das Gefühl sagt, dass mir nicht wohl dabei ist, dann sollte ich das schon ernst nehmen. Mein Partner nimmt da ja nicht wirklich sehr viel Rücksicht da drauf.

Beitrag von thomm 27.05.10 - 11:00 Uhr

Ich habe neben meiner eigentlichen Freundin (Partnerin) auch noch eine gute Freundin, mit der ich gelegentlich sogar allein das Wochenende verbringe, weil wir bestimmte Interessen teilen. Und an diesen wochenenden verbringen wir sogar die Nacht zusammen im Doppelbett. Es käme mir oder meiner Partnerin aber nie in den Sinn, daß da was laufen würde/könnte. Ich gebe zu, daß ist nicht für jeden akzeptabel. daher halte ich so etwas durchaus für einen Grenzfall, aber dagegen ist Dein "Problem" doch echt Kindergarten :-)

Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 11:37 Uhr

Aber ich gehe davon aus, dass sich deine "Freundin" nicht für dich Scheiden lassen wollte in früherer Zeit? Und dass sie ausgeflippt ist, als sie wusste, dass du in einer Beziehung bist?

Beitrag von lichtchen67 27.05.10 - 10:45 Uhr

Ja.

lichtchen

Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 10:50 Uhr

Wenigstens jemand die sich meine Meinung teilt. Danke.

Beitrag von anyca 27.05.10 - 11:17 Uhr

Wenns nicht seine Mutter ist ... oder gerade dann ;-)

Beitrag von Normal*** 27.05.10 - 11:18 Uhr

Seine Mutter ist es definitiv nicht ;-)

  • 1
  • 2