Weg zurück zum Stillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von glueckspilz2009 27.05.10 - 10:44 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

muss mich hier mal ein bisschen ausweinen.
Mein Sohn ist jetzt 6 1/2 Monate alt und ich habe ihn 4 Monate voll gestillt. Dann fing es an, Ben kam stündlich (am Tag und in der Nacht) und das ging so 4-5 Wochen.
Da habe ich versucht mittags den Brei einzuführen, was auch am Anfang sehr gut klappte, doch das Stillen wurde nicht weniger und für mich war es fast nur noch unerträglich und schmerzhaft ihn jede Stunde anzulegen.

Ich hatte ein rundum unzufriedenes Kind, was mich zu der Notlösung Flasche führte.
Seit langem hatte ich ein sattes und fröhliches Kind zu Hause, also habe ich angefangen ihm die Flasche zu geben.

Vor 1 Woche fing es dann an, dass er den Brei verweigert und nur noch die Flasche will. Nachts still ich ihn aber noch.

Nunja und jetzt bin ich traurig, weil ich das Stillen damals eigentlich sehr genossen habe und nicht weiß, ob ich wieder dahin zurück kann, wo wir vor 2 Monaten aufgehört haben.

Alles in allem: Ich würde sooooo gerne wieder richtig stillen können.

Vielleicht hat ja die ein oder andere Stillmami Erfahrungen mit dem, was ich durchgemacht habe und/oder hat Tips für mich, wie es wieder klappen kann.


Ganz liebe Grüße

eine traurige Mama mit #babyBen an der Hand

Beitrag von jumarie1982 27.05.10 - 12:20 Uhr

Hallo!

Natürlich kannst du wieder komplett von der Flasche weg und auch tagsüber soweit stillen, wie er keine andere Nahrung zu sich nimmt.
EIGENTLICH musst du dazu "nur" anlegen.

Vielleicht machst du es erstmal als Mischmalzeit ;-)
Also erst an die Brust und die Milchproduktion anlegen lassen und danach noch ein bisschen was aus der Flasche, wenn er noch Hunger hat.
Die Flasche reduzierst du dann alle par Tage (immer eine Mahlzeit weniger durch Flasche ergänzen...).
Auch ein Brusternährungsset wäre sicher hilfreich.

Besser kann dir da aber in jedem Fall eine ausgebildete Stillberaterin helfen!
Die findest du über http://www.lalecheliga.de
oder http://www.afs-stillen.de

Liebe Grüsse & TOI TOI TOI #klee
Jumarie *LZS*

Beitrag von schlumpfine2304 27.05.10 - 12:22 Uhr

hi

grundsätzlich gilt, das du stillen kannst ... ein problem ist nur, wenn es dein kind nicht WILL!

du kannst es nicht erzwingen!

und wenn er unzufrieden ist, wenn du stillst, dann tu euch beiden den gefallen und lass es sein (tagsüber) ...

natürlich kannst du einen versuch starten. anlegen. anlegen. anlegen. bei jeder gelegenheit. die milch wird kommen, wenn er richtig saugt. dann heißt es aber auch durchhalten, die ersten 1-2 tage wird er "von dem bissel" wohl nicht lange satt sein.

lg a.

Beitrag von jumarie1982 27.05.10 - 12:28 Uhr

Hmm, sorry aber deine Rat find ich doof!

So wie die TE schrieb, glaube ich eher, dass ihr Sogn damals in nem Schub steckte und es NICHTS mit dem Stillen zu tun hatte.
Da gleich zur Flasche zu greifen war sicher nicht die beste Idee und sie darin jetzt auch noch zu bestärken, wenn sie eigentlich nicht froh damit ist, is genauso falsch.

Beitrag von 20girli 27.05.10 - 14:05 Uhr

ja das geht.
Mein kleiner war 8 Monate als ich für 2 wochen gar nicht mehr Stillte. Bei mir war das Problem mein Kind wollte nicht mehr an die Brust.
2 weitere Wochen später stillte ich ihn wieder...und dann noch eine lange zeit.

Du muss dir im klaren sein, das es wieder anstrengend wird. Die ersten Tage ist dauerstillen angesagt...und keine Flasche mehr. Die feste Nahrung weiterhin geben aber keine Flasche mehr - sonst könnte es passieren das dir dann eine Saugverwirrung noch dazwischen kommt. Nur weil er bis jetzt beides nimmt, heist das nicht das es auch so bleibt.

Du erfährst gerade das es mit Flasche genauso anstrengend sein kann wie beim Stillen. Und das das auch nicht wirklich einfacher ist. Nur leidr redet kaum einer darüber wie ätzend das ist die Flasche fertig zu machen die das Kind dann doch nicht will...oder alle zwei Stunden die Flasche zu machen...oder ein quengeliges Kind zu haben weil es keine Flasche mehr darf weil es erst eine bekommen hat.

Stillen ist da etwas einfacher....immer einfach anlegen auch wenn es nur für eine Stunde hilft das Kind zur Ruhe zu kriegen...das Kind ist aber ruhig...:-)

Also Flasche weg und anlegen anlegen anlegen...notfalls die Milch mit dem Becher etc. füttern aber keine Flasche - ich würde das nicht machen.


LG Kerstin