Schlechtes Gewissen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von annabernhard 27.05.10 - 12:06 Uhr

Huhu,
unser Großer wird nächste Woche zwei und unsere Kleine ist knapp 3 Monate alt. Eigentlich läuft es gut, bis auf gelegentliche Eifersuchts- und Jammeranfälle des Großen.
Trotzdem oder gerade weil es so gut läuft, habe ich dem Großen gegenüber ein megaschlechtes Gewissen. Er geht an zwei bis drei Tagen die Woche zu den Omas und Opas, manchmal auch über Nacht. Das macht er gut und es gefällt ihm, aber mir fällt es echt schwer, ihn dann gehen zu sehen. Habe das Gefühl, ihn abzuschieben. Kennt ihr das? Er ist wirklich ein aufgewcktes und meistens sonniges Kind mit dem man gerne seine Zeit verbringt, aber ich bin auch froh, wenn ich mal nur Zeit für die Kleine habe. Und das macht mir ein schlechtes Gewissen.

LG
A

Beitrag von steffix77 27.05.10 - 12:19 Uhr

Solange er das gerne macht, ist doch alles ok! Mach Dir keine Sorgen #liebdrueck

Aber vielleicht hilft es Dir, wenn Du auch die Kleine mal eine Stunde abgibst und Du was alleine mit dem Großen machst!!!

Bei uns gibt es mindestens 2x pro Woche "Mamazeit" für den Großen. Da machen wir zwei dann alleine was Schönes: Eisessen, Schwimmen gehen, Eisenbahn spielen, "Große-Jungs-Sachen" halt...;-)

Das tut uns beiden gut.

LG Steffi

Beitrag von dagimar 27.05.10 - 12:22 Uhr

Hallo!
Ich finde es nicht so schlimm, wenn sich dein kleiner Mann wohl fühlt und Oma und Opa gerne aufpassen!
Ein wenig Zeit für sich ist nicht schlecht! Ich glaube ich würde mir zumindest einmal die Woche für Ihn auch etwas Zeit nur für Ihn verplanen..ein zwei Stunden da kann man schon ein wenig was anfangen!
Aber du brauchst kein schlechtes Gewissen haben, hilfe anzunehmen ist zwar schwer aber tut irsenig gut!Wünsche dir noch einen schönen Tag!
glg dagmar

Beitrag von schlumpfine2304 27.05.10 - 12:30 Uhr

hi

auch wenn ich wohl hier die ausnahme bin ... ich persönlich finds nicht gut, das der große so oft "abgeschoben" wird. ja, es klingt für mich, als ob er abgeschoben wird.

was würdest du denn machen, wenn die großeltern nicht erreichbar wären? dann müsste es doch auch irgendwie laufen, oder?!

ich bin der meinung, das beide kinder mama (und papa)-zeit brauchen. sicherlich die kleine im moment mehr, aber ich würd meine aufmerksamkeit auch mal dem großen "schenken". vielleicht erübrigen sich dann auch die eifersuchts- und jammeranfälle!

apropos ... meine kurze erwacht grad aus ihrem "vormittagsschläfchen".

ich mein das übrigens nicht bös und würde mich freuen, wenn nicht gleich wieder nen haufen anfeindungen andersmeiniger damen erfolgen würden.

lg a.

Beitrag von dany2410 27.05.10 - 12:39 Uhr

hallo,

ich habe auch ein schlechtes Gewissen, allerdings bin ich noch SS (ET+4) Leon geht aber an einem TAg in der woche zu meinen Eltern und ist eigentlich täglich mind. eine stunde bei meinen schwiegies!! allerdings wohnen diese im haus und er kommt immer und sagt selbst dass er zu oma und opa hinauf will... im gegenteil ich hab meist theater wenn er wieder heim kommen soll!

ich bin allerdings neugierig wies wird wenn das 2. erst mal da ist!
habe mir aber vorgenommen, das wöchentliche kinderturnen weiter mit meinem großen alleine zu machen!!

aber ich glaube wenn die großen gerne bei oma und opa sind fühlen sie sich nicht abgeschoben! im Gegenteil... mein großer ist immer total froh wenn er dort bleiben darf,. da diese ja eine landwirtschaft haben gehts ja nicht immer!! er ist meist traurig wenn er nicht bleiben darf...

also und geschadet hat es meinem mann übrigens auch nicht... der war auch viel bei oma....

lg Dany

Beitrag von ira_l 27.05.10 - 13:02 Uhr

Hallo,

ja, das kenne ich. Ich habe jetzt schon ein schlechtes Gewissen, weil ich meinen Sohn 8 Std. in die Kita gebe, obwohl ich zu Hause bin. Aber aufgrund vorzeitiger Wehen muß ich mich schonen und es geht nicht anders. Wenn das Baby da ist, geht er dann noch 6 Std. und ich fühle mich auch nicht so toll dabei. Aber ich denke andererseits, dass er da viel mehr machen kann und es ihm besser bekommt, als nur zu Hause mit Mama und dann Baby, wo er immer zurückstecken muß und sich evtl. sogar langweilt. Dort hat er viele Kinder und er liebt die Kita.

Sieh es doch mal so: Zu Hause muß er dich z.Zt. immer teilen und bei Oma und Opa ist er die Nr. 1. Es ist nicht nur für dich sondern auch für ihn Erholung!!!

LG Ira mit Nikolas 22 Monate & Boxy#baby 20.ssw