Wie interresse für Wasser und Tee wecken?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von san-dra84 27.05.10 - 12:12 Uhr

hallo..

Meine Tochter bekommt jetzt den Abend- und den Mittagsbrei. ich habe versucht ihr etwas zu trinken aus dem Trinklernbecher anzubieten. Hab schon Tee, Wasser und Apfelschorle probiert, aber sie mag es nicht.

Hat jemand einen Tipp wie ich ihr das trinken schmackhaft machen kann? Würde nimlich gerne demnächst mit dem Nachmittagsbrei anfangen und hab Angst, dass sie nicht genug Flüssigkeit bekommt.

Lg, Sandra mit Lena:-p

Beitrag von schlumpfine2304 27.05.10 - 12:17 Uhr

hi

schmackhaft kannst du ihr in dem alter noch gar nichts machen :-)
apfelschorle und tee kannste verbannen ... sowas brauch kein mensch ähm baby.

versuchs mal mit einem "normalen" becher. meine trinkt daraus besser als aus einem trinklernbecher (sie wird am montag 9 monate)

ansonsten gilt nur eins. immer wieder anbieten, anbieten, anbieten.
solang du nur zwei mahlzeiten ersetzt hast, bekommt sie auch ohne zusätzliches zeug genug flüssigkeit.

lg a.

Beitrag von haruka80 27.05.10 - 13:12 Uhr

Huhu,

wie schon geschrieben, probier sonst mal nen Becher. Ne Freundin immer immer n Schnapsglas zum Trinken:-p

Mein Sohn hat in der Gläschenzeit nie viel getrunken, 40-60ml stark verdünnte Apfelschorle, mehr nie. Tee und Wasser gar nicht.
Erst als er Brei verweigerte und komplett anfing bei uns mitzuessen, fing er an zu trinken, er trinkt seitdem 300-450ml am Tag, zwar auch kein Wasser, aber es gibt ja von Hipp Saftschorlen und die verdünne ich nochmal stark, so das es fast wie Wasser schmeckt, bin grad dabei das immer weiter zu verdünnen bis er nur noch Wasser nimmt.

In Gläschen ist viel Flüssigkeit, mein Ki.Arzt sagte immer, es sei ok so, wenn er Durst hätte, würde er mehr trinken. Ich hab mir trotzdem immer Gedanken gemacht-aber er hatte Recht.

L.G.

Haruka

Beitrag von qayw 28.05.10 - 13:34 Uhr

Hallo,

ich habe bei Ole erstmal ein normales Milchfläschchen für Wasser genommen.
Vielleicht kommt Deiner Tochter bei dem Trinklernbecher zu viel auf einmal oder sie mag den Aufsatz nicht?

Ich würde übrigens keine Apfelschorle geben. An Süßkram gewöhnen die Kinder sich früh genug.

Meine Tochter hat am Anfang auch kaum getrunken. Das kam erst nach und nach. Aber dadurch, daß sie noch einiges an Milch verdrückt hat, bekam sie trotzdem genug Flüssigkeit.

LG
Heike mit Merle (3 Jahre) und Ole (5 1/2 Monate)