Weiß nicht ob ich hier richtig bin!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von kopfkissen 27.05.10 - 12:17 Uhr

Hallo

mein Mann und ich wohnen mit unseren zwei Kindern in einer 4 Zimmer Wohnung in einer ruhigen Wohngegend wo sich Kinder eigentlich wohlfühlen sollten. Zum alter der Kinder 3 1/2 jahre und 13 Monate.
Jetzt sieht es so aus das die kleine mit 13 Monate schon seit ca 8 Monaten fast jede Nacht schreit natürlich kümmere ich mich um sie und versuche sie auch zu beruhigen was nicht immer funktioniert Kinder haben eben keinen Knopf zum ausschalten.
Jetzt fangen die Nachbarn an sich zu beschweren und schauen einen an als wenn man den Kindern was antuen würde was aber nicht der Fall ist.
Ich soll mir jetzt was einfallen lassen das Kind ruhig zu bekommen ansonsten würden sie sich beim Vermieter beschweren.

Meine Frage: Kann man gekündigt werden weil ein Kind die halbe Nacht schreit und weint???

Vielen Dank

Beitrag von mama3001 27.05.10 - 12:24 Uhr

Sollen sie sich beim Vermieter doch bescgweren!
Babies haben keinen Knopf zum ausschalten! Und dein Vermieter kann euch nicht deswegen kündugen.
Weist du warum die Kleine schreit?

Beitrag von kopfkissen 27.05.10 - 12:33 Uhr

Danke für deine Antwort.
(Weißt Du waum die kleine schreit) hm so wirklich nicht versuche natürlich alles recht zu machen aber ohne übertreiben es ist bei Ihr so das sie eigentlich auch Tagsüber sehr viel schreit und weint.
Ich habe oft das Gefühl das sie ein sogenanntes " Schreikind " ist. Mag den Ausdruck eigentlich nicht.
Ihr fehlt es an nichts haben auch Abendrituale Spielen Tagsüber und gehen Spazieren.
Satt ist sie auch.
Nur ich kann sie nicht den ganzen Tag rumtragen nur damit alle Ihre Ruhe haben da ist ja auch noch Ihre Schwester die mich auch braucht.

Hast du vielleicht einen Tipp???

Lg

Beitrag von sheena87 28.05.10 - 12:16 Uhr

Hallo,

also erstmal ich weiß wie es dir geht mein Sohn wurde grad 1 Jahr alt und hat noch nie durchgeschlafen und wacht bis zu 10 mal Nachts auf mit genörgel, geschrei usw...

Aber in meinem Bett, im Schlafzimmer und da schließt kein Zimmer von andern Leuten (Nachbarn) an.

Doch mein Sohn schreit bzw nörgelt... in dem Alter "schreien" sie nichtmehr außer bei Schmerzen, Angst od eben "weils es nicht passt".

Ich würde lieber mal zum Arzt gehen bzw Ostephaten oder ähnliches!

LG

Beitrag von kleiner-gruener-hase 27.05.10 - 12:25 Uhr

Nein kann man nicht! Kinderlärm ist hinzunehmen, egal wann und wie lange.

Wie du schon sagst: Kinder haben keinen Knopf zum Ausschalten.

Und sollten deine reizenden Nachbarn nochmal was sagen kannst du sie ja bitten, dass sie gern mal rüberkommen können wenn die Kleine nachts wieder weint. Vielleicht haben sie ja produktive Vorschläge wie man das Kind schnell beruhigen kann...

Beitrag von king.with.deckchair 27.05.10 - 14:02 Uhr

" Kinderlärm ist hinzunehmen, egal wann und wie lange."

Unfug.

Dass ein Kind nachts mal schreit oder mal trotzig plärrt oder beim Spielen tobt und juchzt - alles OK. Aber man muss sicher nicht! "egal wann und wie lange" Kinderlärm hinnehmen!

Beitrag von kleiner-gruener-hase 27.05.10 - 15:12 Uhr

In Berlin z.B. schon: http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1269901/Hausbesitzer-wettern-gegen-Kinderlaerm-Gesetz.html

Ich denke der Rest, was Rücksichtnahme usw angeht liegt wohl wirklich in der Hand der Eltern...

Beitrag von carrie23 27.05.10 - 12:35 Uhr

Nein kann man nicht und Kinder haben nun einmal keinen Ausschaltknopf.

Beitrag von frauke131 27.05.10 - 12:39 Uhr

Verstehen kann ich Deine Nachbarn schon. Fast jede Nacht Babygeschrei, seit 8 Monaten? Wenn ich 8 Monate nicht durchschlafe, bin ich irgendwann auch fertig! Klar Deine Kinder sollen sich wohlfühlen, aber Deine Nachbarn dürfen das nicht? Würdest Du Dich wohlfühlen, wenn Du jede Nacht durch stundenlanges Hundegebell geweckt wirst?

Warum schreit dein Kind die halbe Nacht? Du solltest, auch um Eurerselbst willen mal nachsehen lassen, warum sie schreit, wenn es fast jede Nacht über Stunden geht.

Zeig bitte einfach Verständnis für Deine Nachbarn, sie müssen vielleicht arbeiten und schlafen nicht richtig. Es geht ja auch um ihre Lebensqualität, zu der es definitiv gehört, Nachtruhe zu haben.

Beitrag von kopfkissen 27.05.10 - 12:54 Uhr

Danke auch für deine Antwort. Natürlich kann ich das gut verstehen das jeder seine Ruhe braucht aber was soll man da machen " Nichts "
Mein Kind ist komplett Untersucht wurden und Kern Gesund.
Auf die Idee bin ich ja auch schon gekommen so ist das ja nicht. Aber einen Hund mußt du nicht aushalten wenn es nicht mehr zumutbar ist für Nachbarn und einen selbst ist. Da gibt es auch die Möglichkeit ein liebesvollen neues Zuhause zu suchen zb einen Bauerhof wo meilenweit keiner mehr wohnt.
Ein Kind kannst du nicht abgeben und ausstellen.

Also sollen Mütter jetzt Auswandern auf eine einsame Insel wenn Kinder nachts schreien und weinen????

Für uns ist es auch nicht toll keinen richtigen schlaf mehr zubekommen aber es gibt eben Kinder die Schreien viel und wenn du einen Tipp hast wie es besser laufen kann das erzähl mal.

Beitrag von nightwitch 27.05.10 - 14:05 Uhr

Hallo,

hast du schon mal versucht, das Kind bei euch im Bett schlafen zu lassen?

Gruß
Sandra

Beitrag von kopfkissen 27.05.10 - 14:55 Uhr

Ja das habe ich aber dann dreht sie noch mehr auf statt ruhiger zu werden und einfach einzuschlafen.
Habe ja auch schon Nächte bei Ihr geschlafen ( was man schlafen nennen kann) ist ziemlich schwierig. Sie schläft noch nicht einmal im Auto egal wie weit die Strecke ist. Der Kinderarzt sagte mal das Kinder die viel schreien sowas wie eine innere Uhr haben die haben einfach Ihren rhythmus und dann geht es los. Er ist auch der Meinung das Ihr nichts fehlt laut der Untersuchungen und es sich irgendwann von alleine legt.
Mit der Info lebe ich jetzt und versuche das beste daraus zu machen.

Beitrag von schnaki1 27.05.10 - 21:07 Uhr

Hallo,

warst du mal beim Ostheopathen?
Vielleicht hat sie eine Blockade.

LG,
Andrea

Beitrag von minniewinnie 27.05.10 - 12:50 Uhr

warst du deswegen schonmal beim arzt?

ganz "normal" erscheint es mir nicht, vielleicht ist sie ein sogennantes schreibaby?


hmm. ich kann deine nachbarn schon verstehen. wenn das haus recht hellhörig ist und die nachbarn jede nacht das geschrei ertragen müssen.
die nachbarn gehen ja vielleicht tagsüber arbeiten und brauchen nachts einfach ihren schlaf (den brauchen sie auch wenn sie nicht arbeiten ;-)
vielleicht haben sie selber kinder die nachts in ruhe schlafen sollen?

kinder schreien immer mal, völlig klar... aber 8 monate jede nacht geschrei? ....das erträgt der verständnissvollste nachbar nicht.

Beitrag von ekiem30 27.05.10 - 13:13 Uhr

Geh mal einfach direkt auf Deine Nachbarn zu und besprich mit Ihnen Eure Situation, ganz sachlich und freundlich bleiben!
... und bring ein kleines "Give-away" mit: Ohropax!
;-)

Beitrag von asimbonanga 27.05.10 - 13:38 Uhr

Hallo,
in einigen Städten gibt es sogenannte Schrei-Ambulanzen-google doch mal.
Ich weiß von Bekannten, da musste der Mann abends eine Stunde mit dem Kind durch die Gegend fahren, mit dem Auto------------dann hatten alle eine ruhige Nacht.
Wegen der Nachbarn würde ich mir keinen Kopf machen.Wegen meinem Kind und meiner Familie schon-das zerrt doch bestimmt sehr an den Nerven?

L.G.

Beitrag von ayshe 27.05.10 - 14:18 Uhr

hallo,

##
Meine Frage: Kann man gekündigt werden weil ein Kind die halbe Nacht schreit und weint???
##
also wie das rechtlich aussieht, weiß ich nicht.

ich kann dir nur sagen, daß meine tochter 6 monate lang koliken vom härtesten hatte.
trotz aller möglichkeiten und medikamenten schrie sie fast den ganzen tag, die halbe nacht.
das haben auch sämtliche nachbarn der nachbarhäuser mitbekommen.
sicher ist das nicht toll, aber es läßt sich eben nciht verhindern.

ich würde an deiner stelle mal mit den leuten sprechen.
ich wurde damals auch angesprochen, allerdings von allen nur sehr freundlich und mitleidig.
aber es ist ganz gut, wenn man da eine positive basisi schaffen kann.
und irgendwann werden die nächte auch besser :-)