Wird das wieder?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lieber in schwarz 27.05.10 - 12:44 Uhr

Hallo!
Ich hatte vor 10 Jahren eine Affäre mit einem Mann, der damals keine Beziehung wollte. Ich war sehr verliebt, habe aber irgendwann gemerkt, dass ich keine Chance habe, dass er eine feste Beziehung mit mir eingeht.
Dann habe ich einen anderen Mann kennengelernt, hab mich sehr für ihn interessiert, wollte gern mit ihm zusammensein, was auch geklappt hat und somit war die Affäre beendet.
Wir hatten zwar noch freundschaftlichen Kontakt, aber der ist so nach und nach "eingeschlafen".
Es gab dann noch 1-2 SMS im Jahr zum Geburtstag. Das war ok.
Allerdings hab ich gleich am Anfang meiner neuen Beziehung gemerkt, dass es was ganz anderes ist. Mir hat gefehlt, dass er Zeit mit mir verbringt (er hat in ner anderen Stadt studiert und wenn er am Wochenende daheim war, ist er meist seinen Hobbies nachgegangen). Außerdem war ihm kuscheln und Nähe und Zärtlichkeit nie wichtig, mir schon und ich hab da auch viele schöne Stunden mit meiner Affäre verbracht- war ein krasser Unterschied.
Vor knapp 3 Jahren haben wir geheiratet, haben einen 2jährigen Sohn.
Vor ca. einem Jahr hab ich ne SMS von meiner ehemaligen Affäre bekommen, mit seiner neuen Nummer. Und es gingen zig SMS hin und her und dann auch Emails und später Telefongespräche. Wir haben viel über früher geredet und er hat gesagt, dass er es sehr bereut, keine Beziehung mit mir eingegangen zu sein. Ich hab mich auch sehr gern an die Zeit mit ihm erinnert, wie schön es war, wie gut er mir getan hat und es hat sehr gekribbelt bei mir. Schließlich haben wir uns getroffen. Und geküßt... Und wieder getroffen.
Es ist so schön mit ihm. Ich genieße jede Berührung, jeden Kuss. Das krieg ich von meinem Mann nicht. Und ich weiß nicht, was ich machen soll.
Ich weiß nicht, ob ich diese Nähe von meinem Mann überhaupt noch annehmen kann. Allerdings kann es doch nicht sein, dass ich meine (eigentlich gute) Beziehung (die ganzen Jahre, als wir keinen Kontakt hatten, dachte ich, dass alles ok ist, ich hab nicht gedacht, dass mir was fehlt. Es war halt so und es war ok) nur wegen diesem Kribbeln und dem Begehren hinschmeiße?
Ich war immer treu, das war überhaupt keine Frage - ne Affäre - nie!!! Hab ich immer gedacht. Das mir das mal passieren kann - das hätte ich nie für möglich gehalten. Ich schaff es aber irgendwie auch nicht, den Kontakt mit ihm abzubrechen, was er sagt und schreibt tut so gut...
Vielleicht habt ihr Gedanken oder Denkanstöße für mich?

Beitrag von swety.k 27.05.10 - 13:26 Uhr

Hallo,

hm... was denn nun? Fehlt Dir bei Deinem Mann die Zärtlichkeit oder nicht? Eine Beziehung kann nicht wirklich gut sein, wenn einem was fehlt. Und ich bin nach wie vor davon überzeugt, daß ein andere Mann keine Chance hat, wenn die Beziehung wirklich in Ordnung ist. Das habe ich selbst erlebt.

Ich würde sagen, laß Dir etwas Zeit zum Nachdenken, aber nicht zu lange. Keiner der beiden Männer hat es verdient, daß Du ihn hinhältst. Entscheiden mußt Du Dich, für einen der beiden. Natürlich ist das schwer, aber Du weißt bestimmt selbst, daß Du nicht beide haben kannst.

Meine Situation vor ein paar Jahren war ein bißchen ähnlich. Damals habe ich mich getrennt und ein neues Leben mit dem anderen Mann angefangen.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von lieber in schwarz 27.05.10 - 13:28 Uhr

Hallo Swety!
Danke für Deine Antwort.
Ja, mir fehlt bei meinem Mann Zärtlichkeit. Aber dann denke ich mir wieder: In den ganzen Jahren, in denen ich mit meiner Affäre keinen Kontakt hatte, hab ich es doch auch nicht so vermisst. Da war es halt so. Jetzt ist mir irgendwie so richtig bewußt geworden, was mir fehlt. Aber vielleicht geht es ja wieder vorbei?

Möchtest Du mir Deine Situation von damals schreiben???
LG

Beitrag von swety.k 27.05.10 - 13:39 Uhr

Meld Dich mal per VK, ich verrate Dich auch nicht.

;-)

Beitrag von lichtchen67 27.05.10 - 13:49 Uhr

Ich frage mich, WAS wieder werden soll?

Du schreibst doch selber, dass Deinem Mann zärtlichkeiten und kuscheln und Nähe nie wichtig war, Dir aber schon. Du hast es nicht vermisst all die Zeit, weil Du Dich mit dem was Du hattest zufriedengegeben hast.

Nun - im Vergleich - merkst Du aber wie sehr es Dir fehlt. Meiner Meinung nach sind Beziehungen mit einem so unterschiedlichen Bedürfnis von Nähe eh schwierig zu führen, einer ist immer eher genervt und zieht sich zurück, der anderen "hechelt" hinterher und kommt dennoch zu kurz.

Dein Mann wird sich nicht ändern, war auch nie anders... Du musst für Dich entscheint, ob Du weiter mit Deinem Mann und so wie er ist leben kannst und magst oder nicht. das ist sehr schwierig.

Und Du schmeißt wenn dann nichts wegen dem Begehren oder Kribbeln oder gar dem anderen Kerl hin sondern weil Du spürst, dass Du Bedürfnisse hast, die Du immer unterdrückt hast bisher und die Dein Mann Dir offensichtlich nicht erfüllen kann.

Lichtchen

P.S. ich dachte auch immer meine Ehe sei ok und ich glücklich, ich kannte aber auch nix anderes. Heute hab ich den Vergleich und weiß, was alles eben NICHT ok war für mich ;-)

Beitrag von lieber in schwarz 27.05.10 - 13:55 Uhr

Hallo Lichtchen!
Danke für Deine Antwort.
Ja, Du hast schon recht.
Aber wenn ich gehe, dann hängt alles dran.
Ich müsste wieder nach Hause ziehen (bin mit und wegen meinem Mann weggezogen), weil ich mir hier eine Wohnung nicht leisten kann.
"Daheim" schaut es stellenmäßig sehr schlecht aus für mich.
Ich will meinem Mann den Sohn nicht wegnehmen.
Ich will meinem Mann nicht wehtun.
Ich will, dass ich mit meinem Leben wieder zufrieden bin... :-(

Möchtest Du mir schreiben, was bei Dir passiert ist?
LG

Beitrag von lichtchen67 27.05.10 - 14:01 Uhr

Deinem Mann tust Du jetzt schon weh..... das wird dann nur zeitverzögert auftreten, nämlich wenn das mit dem anderen rauskommt.

Mein Mann hat mich betrogen. Da scheint es dann einfach zu gehen, war es aber auch nicht. Als ich es das erste Mal herausbekam, wollten wir unserer Ehe eine Chance geben, nach 13 Jahren wirft man nicht alles so hin. Außerdem war ich viel zu feige und unsicher, ich hatte eben die Ängste, die Du hast, mein armer Sohn, was sagen meine Eltern, was die Freunde, ich kann von meinem Gehalt nicht leben, ich möchte nicht ausziehen... Angst Angst Angst.

3 Jahre später war ich dann stark genug zu gehen. Da war von einem tag auf den anderen der Zeitpunkt, wo ich wusste, ich muss diesen Schritt tun und weg waren alle Ängste. Mein Sohn hat es überlebt, es war ein hartes Jahr und dann war gut. Eltern und Freunde waren geschockt, aber mussten akzeptieren, meinen Job habe ich aufgestockt, dazu Unterhalt, die Wohnung hab ich behalten, die Miete gesenkt bekommen. Siehe da. es geht dann alles.

Es muss nur der richtige Zeitpunkt sein. 5 Jahre später konnte ich dann mit dem richtigen Mann an meiner Seite der auch wirklich passt wieder richtig glücklich und zufrieden sein, für mich hat es sich gelohnt.

Lichtchen

Beitrag von lieber in schwarz 27.05.10 - 14:06 Uhr

Ich weiß, dass ich ihm weh tue.
Hätte mir nie vorstellen können, das ich mal in so eine Situation komme.
Wie alt war Dein Sohn, als Du gegangen bist?
Das ist jetzt vielleicht blöd, aber Du bist gegangen, weil Du betrogen worden bist. Bei uns wäre ja ich die "Böse"...
Ich hab zwischenzeitlich immer mal versucht, den Kontakt zur Affäre abzubrechen bzw. zu reduzieren, um zu schauen, wie es dann mit meinem Mann läuft. Leider hab ich das nie lange ausgehalten.
Grad läuft mal wieder ein Versuch...
Ich hab auch mit meinem Mann geredet. Letztes Jahr schon, dass mir Nähe fehlt. Daraufhin wollte er mir sie geben, aber ich konnte das ganz schlecht annehmen.
Diese Woche hab ich wieder mit ihm geredet. Dass alles so normal ist und was wir noch gemeinsam haben. Es kam nicht wirklich was raus und ich kann ihn auch nicht an mich ranlassen. Zur Sprache hat er es nicht mehr gebracht und wird das auch nicht. Er hat schreckliche Angst, dass ich gehen könnte...
Danke für Deine Antworten!

Beitrag von lichtchen67 27.05.10 - 14:17 Uhr

Nein, Du hast schon Recht... er war und ist der Böse weil er mich betrogen hat, das hat schon auch ne Menge erleichtert. Mein Sohn war als ich ihn rauswarf 16.... und ich dachte oft, je kleiner je einfacher, denn er drohte nämlich echt zu entgleiten eine zeitlang, hat sich aber gefangen.

Nicht zuletzt auch deshalb, weil es uns gelang eine überaus gute Trennung hinzulegen, mein Ex war immer für uns da und ansprechbar und wir traten als Eltern weiterhin als Team auf.

unsere härteste Ehe-Zeit hatten wir übrigens als unser Sohn so 3 war.... Alltag, Routine, eingefahren. So wie Du es beschreibt, da haben wir aber die Kurve wieder gekriegt. Schafft euch Gemeinsamkeiten über gemeinsame Erlebnisse. Hobbies? Kind mal abgeben und selber was unternehmen....

Die Kinder überleben dass, man nimmt ihnen auch nicht ein Elternteil, sie behalten das ja ;-). Es kommt halt drauf an, wie man als Eltern mit der Trennung umgeht, das ist wichtig für die Kinder. Dass sie weiterhin beide Elternteile präsent haben.

Lichtchen

Beitrag von lieber in schwarz 27.05.10 - 14:21 Uhr

Dein Sohn war schon 16?
Ja, wenn dann möchte ich auch eine gute Trennung...
Aber das liegt nicht nur an mir.

"unsere härteste Ehe-Zeit hatten wir übrigens als unser Sohn so 3 war.... Alltag, Routine, eingefahren. So wie Du es beschreibt, da haben wir aber die Kurve wieder gekriegt. Schafft euch Gemeinsamkeiten über gemeinsame Erlebnisse. Hobbies? Kind mal abgeben und selber was unternehmen.... "
Ja, unser Sohn ist 2...
Ich hab irgendwie so gar keine Lust, mit meinem Mann was zu unternehmen. Aber vielleicht sollte ich es echt mal versuchen, um zu sehen, ob es nochmal klappen kann.
Allerdings haben wir hier nicht wirklich einen Babysitter und mir irgendjemand fremden suchen, das will ich nicht.
Aber ich kann ja mal mit nem DVD-Abend oder so anfangen...
Vielleicht entstehen ja Momente der Nähe, die ich genießen kann...
Ich wünsch Dir alles Gute - und danke!!!
LG