Ich will meine fröhliche Maus wieder haben :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von joice85 27.05.10 - 13:06 Uhr

Hi ihr Lieben

Meine Kleine ist am Dienstag das erste mal geimpft worden und seit gestern ist sie total verändert. Sie lacht nicht mehr und schaut einen wenn dann nur noch an, kurz nach dem wach werden schreit sie wie am Spieß und auch Trinken ist momentan schwierig. Schlafen tut sie gut aber das ist auch das einzigste. Sie hat einen sonst immer erstmal angelächelt und auch tagsüber viel gebrabbelt und gelacht das macht sie gerade garnicht mehr. Ich hoffe das es nur eine Kurzzeitnebenwirkung von der Impfung ist und das bald wieder vorbei ist. Bin schon total traurig #zitter

Beitrag von s.abs-1981 27.05.10 - 13:15 Uhr

Hallo,

ich kann dich gut verstehen.
Mein Kleiner hat auch schonmal mehr gelacht und gebrabbelt. Ich denk aber mal, dass das nicht unbedingt mit dem impfen zusammenhängt.

Hab in dem Buch "Oje ich wachse" gelesen, dass die Kleinen auch zwischendurch mal ne Phase haben, bei der man denkt, dass sie nen Schritt rückwärts gemacht haben. Vielleicht hängt es damit zusammen.
Mach dir mal keine Sorgen. Ich glaube nicht, dass sie jetzt beleidigt ist wegen dem impfen ;-)
Das wird schon wieder. Bestimmt kann sie in ein paar Tagen schon wieder neue Sachen, weil sie einen Wachstumsschub hinter sich gebracht hat und dann ist die Freude umso größer!

#liebdrueck

Beitrag von joice85 27.05.10 - 13:17 Uhr

Das hoffe ich. Und stimmt vielleicht beginnt ja schon der 12 Wochenschub?

Beitrag von stefkad 27.05.10 - 13:37 Uhr

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es mit der Impfung zusammenhängt. Wir hatten auch schonmal ne Phase, in der meine Maus viel seltener gelacht und gebrabbelt hat, da war sie glaube auch so um die 12 Wochen alt. Ich habs auf den Wochenschub geschoben ;)

Jetzt ist sie 19 Wochen alt und mitten im nächsten Schub (schläft sehr schlecht, möchte den ganzen Tag nur getragen werden, ist ständig uebermüdet)...

Also ich sag immer, es kann nur besser werden. Bald können unsere Mäuse sicher wieder etwas Neues!

LG
Steffi

Beitrag von polarsternchen 27.05.10 - 14:19 Uhr

Hallo Joice85,

ich kann gut verstehen, dass Du traurig bist! Anders als meine Vorrednerinnen bin ich der Meinung, dass dies eine Impfnebenwirkung sein kann (allerdings nicht sein muss!)! Beobachte Deine Tochter die nächsten Tage, wenn sich ihr Zustand nicht bessert, würde ich einen klassischen Homöopathen aufsuchen! Es kann vorkommen, dass Kinder eine Impfung nicht so gut vertragen, und je eher man dann dagegen vorgeht, desto größer ist Chance, dass keine Folgeschäden entstehen! Und sollte die Ursache für ihr Verhalten einer natürlichen Entwicklungsphase entspringen, umso besser! Ich drücke Euch jedenfalls die Daumen, dass es ihr bald wieder gut geht und sie Dich wieder ganz viel anlächelt :-) !

LG
polarsternchen

Beitrag von melanie383 27.05.10 - 15:39 Uhr

Hallo,
ich kann Dich gut verstehen. Mein Kleiner ist auch nach jeder Impfung total verändert :-( Er lacht dann auch nur wenig und ist sehr gereizt, launisch und quengelig. Schreit auch oft aus dem nichts heraus. Die Phase geht bei uns immer 1einhalb bis 2 Wochen und dann ist er wieder der Alte #verliebt Ich bin mir ganz sicher, dass das vom Impfen kommt. Manche Babys kommen damit halt einfach nicht gut klar. Bei uns ist das aber nur bei der 6fach-Impfe so. Die Pneumokokken steckt er weg wie nix...

Ich drück die Daumen, dass die Phase bei Euch nur kurz anhält und nicht so lang, wie bei uns, weil das echt anstrengend ist und die Kleinen einen so leid tun #schmoll

LG Melanie