Sch... Entscheidungen!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyhermi 27.05.10 - 13:28 Uhr

Tja bin ja heute bei meiner FÄ gewesen wegen besprechung des Ergebnisses der NFM. Und da bin ich auf das Ergebnis gekommen nun doch die FWU machen zu lassen,anderseits sage ich mir besser ist vlt. nochmal ne NFM egal was sie kostet.
Naja und nun steh ich wieder auf den Schlauch und weiß wieder nicht was ich machen soll?

Mein Ergebnis:
Trisomi21 1:5167
Trisomi13/18 1:401
NF 1,5
kein auffälligen US

Ach Mensch ich weiß nicht was ich machen soll,nur eins besteht eine starke behinderung werde und kann ich damit nicht Leben.

LG Caro (14ssw):-[

Beitrag von coco1902 27.05.10 - 13:33 Uhr

Hallo, was für eine Enscheidung willst du denn hören?

Ob Du das machst, musst du doch selber wissen. Ich lasse die NFM machen, aber nur weil mein Arzt sagt, ab 30 sollte man es machen lassen... allerdings kostet es bei mir nichts, warum auch immer...

Sind denn die Werte so hoch bei dir? Ich weiss ja nicht, was normal ist, aber das klingt nicht auffällig für mich...

LG Coco

Beitrag von babyhermi 27.05.10 - 13:38 Uhr

Die Entscheidung weiß ich das ich sie selber fallen muß,bin ja auch schon 33J. und hatte im letzten Jahr ne FG. Aus diesem Grund wurde diese Untersuchung bei mir gemacht und die Werte von 21 sind o.k. die von 13 und 18 sind etwas schlecht also eigentlich gibt es da listen die sagen wie der wert sein soll bei welchem alter.

Es geht nur darum das die NFM ohne Bluttest wahrscheinlich perfekt aus gefallen wäre. Und mit dem Ergebnis ist alles fraglich.

Lg Caro

Beitrag von gingerbun 27.05.10 - 14:17 Uhr

Hallo,
also ich muss Dich jetzt mal was fragen: Du hast doch ein Bauchgefühl und Du und wirklich nur Du allein hast doch ein Gefühl dafür ob alles in Ordnung ist? Und was hat denn Deine Fehlgeburt letztes Jahr damit zu tun? Fehlgeburten sind völlig natürlich (wenn auch traurig) und passieren doch öfter als man denkt, das hat doch mit nachfolgenden Schwangerschaften nichts zu tun. Ich kann Dir natürlich die Entscheidung nicht abnehmen aber ich finde es wird heute wirklich alles untersucht was zu untersuchen geht und das ist einfach nicht normal und auch der Sache nicht dienlich. Selbst wenn ich jetzt mit 36 oder 37 Jahren mit meinem zweiten Kind schwanger wäre, würde ich ausser der vorgeschriebenen Vorsorgen rein gar nichts machen lassen wenn kein Anlaß besteht. Wozu denn auch? Man wird doch einfach nur unnötig verunsichert. (Fehlgeburten hatte ich übrigens auch bereits.) Hast Du denn aus irgendwelchen Gründen ein ungutes Gefühl oder was stellt bei Dir ein Problem dar?
Freue mich auf Antwort!
Alles Gute!
Britta

Beitrag von carlos2010 27.05.10 - 13:38 Uhr

Meines Wissens nach sind doch die Werte ok; oder?!?
Warum willst Du dann noch eine FWU machen lassen.
Dir kann sowieso keiner ein 100% Ergebnis geben.

Leider muss auch jeder diese Entscheidungen alleine treffen.

Wir werden morgen die NFM machen lassen und bei einem unauffälligen Befund lassen wir auch keine weiteren Untersuchungen machen.

Alles Gute#klee#klee#klee

Beitrag von flaqita 27.05.10 - 13:38 Uhr

Also für ne zweite Nackenfaltenmessung ist es zu spät und das Ergebniss davon wird dir auch nicht viel mehr aussagen. Wenn du sicher sein möchtest bezüglich den Trisonomien dann mach eine FWU, wenn es dir egal ist, dann lass es.
Ich hab bei meinem ersten Sohn eine FWU machen lassen und jetzt bei meiner Tocher auch. Bei meinem ersten Sohn hab ich erst gar keine Nackenfaltenmessung machen lassen, weil mir klar war, dass ich ne FWU machen lasse und ich keine Statistiken so richtig traue.
Bei mir ging es beide Male gut, hatte keine Probleme nach der FWU und würde sie, beim dritten Kind auch wieder machen lassen. (allerdings wird es kein drittes geben) Aber diese Entscheidung kann dir leider niemand abnehmen. Die musst du so schwer es ist, selbst treffen. Ich kann dir nur eins raten, geh in eine Klinik oder zu einem Facharzt die das dauernd machen. Aber dein Frauenarzt wird dir da bestimmt weiterhelfen können.

Es werden dir jetzt einige sagen, lass es mach es nicht. Aber das musst du mit deinem Mann wissen ob oder ob nicht. Niemand kann dir diese Entscheidung leider abnehmen.
Viel Glück und eine gute weitere Kugelzeit. Wenn du noch Fragen allgemein zur FWU hast kannst du mir gerne eine PN schicken.

Liebe Grüße flaqita, 33. SSW

Beitrag von emmy06 27.05.10 - 13:39 Uhr

Was willst Du hören?

Du schreibst selbst mit einer (starken - wie auch immer das definiert ist) Behinderung kannst und willst Du nicht leben, ergo bleibt Dir doch nur die FWU.
Die Werte der NFM sind doch relativ nutzlos/ wertlos in dieser Hinsicht. Sind nur statistische Angaben mit hoher Fehlerquote.


Für mich sind solche Untersuchungen völlig indiskutabel, ich habe aber auch eine andere Einstellung zum Thema Menschen mit Behinderung....




LG

Beitrag von gingerbun 27.05.10 - 14:10 Uhr

"Für mich sind solche Untersuchungen völlig indiskutabel, ich habe aber auch eine andere Einstellung zum Thema Menschen mit Behinderung...."
Sehe ich auch so. Aber heut wird munter scheinbar alles untersucht was zu untersuchen geht.. Schlimme Entwicklung!!!
Britta

Beitrag von bountimaus 27.05.10 - 13:40 Uhr

hi,

was bringt die eine zweite NFM ? #kratz

Meinst Du das sich die Werte wieder ändern ? Also wenn das der Fall ist, dann kann man die NFM getrost weg lassen.

Eines muss Du Dich fragen...

Was ist wenn............

Wenn die Fruchtwasseruntersung nicht gut ausgeht, dann musst Du Dir jetzt schon bewusst sein. Wirst Du abtreiben oder ist es Dir egal was raus kommt.

Wirst Du auch ein Behindertes Kind lieben und im Leben begleiten ?

Stell Dir diese Frage und wenn Du sie eindeutig beantworten kannst, dann weißt Du auch wie Du weiter vorgehen wirst..

Ultraschall hat doch keine Auffälligkeiten gebracht, wieso machst Du Dich jetzt so verrückt ? Was sagt Dein FA ?

mh... irgendwie versteh ich das jetzt nicht... Tschuldigung..........


Trotzdem alles Gute #klee


Sabrina #ei 38 SSW

Beitrag von babyhermi 27.05.10 - 13:46 Uhr

Die FÄ meinte FWU sollte ich machen lassen.#zitter

Beitrag von bountimaus 27.05.10 - 13:52 Uhr

............ja aber nicht noch einmal eine NFM ... denn die bringt Dir auch keine erneuten anderen Werte..

Aber wie schon viele hier schreiben.. Dir sollte von vorhinein klar sein wie Du Dich entscheidest..

Aber ich hab auch gerade mal meine Werte angeschaut und die sind nicht viel unterschiedlicher als Deine...

Also ich finde das es doch vollkommen Ok ist... Ich versteh die Aufregung von Deinem Arzt nicht. Wieso macht er seine Patienten so irre ???? #kratz

Nagut, entscheide das was Du für Dich für richtig hälst.

Alles Gute #klee

Beitrag von babyhermi 27.05.10 - 14:00 Uhr

Niicht nur die FÄ auch die aus dem Kh bei der besprechung meinte ich sollte drüber überlegen.

Beitrag von bountimaus 27.05.10 - 14:02 Uhr

naja dann machst Du es eben...

ALLES GUTE !!! #klee

.........und ich kann es dennoch nicht verstehen,das man Dich da so verrückt macht.....

Beitrag von gingerbun 27.05.10 - 14:11 Uhr

Na klar. Die bringt doch auch Geld in die Kasse oder nicht? Quatsch! Nur weil das die Ärztin sagt???

Beitrag von kajana1 27.05.10 - 13:42 Uhr

also so weit ich weiss ist eine nf bis 2,5 normal.
ich finde, man darf sich nicht zu verrückt machen lassen. habe eigentlich nächste woche ein termin zum organscreening welchen ich aber nicht wahrnehmen werde.
hab mich bewusst dagegen entschieden,denn es bringt einem ja nichts, ausser, dass man sich verrückt macht.
wenn du aber weisst, das du das kind im falle einer behinderung auf keinen fall austragen möchtest, solltest du es vielleicht doch machen lassen.
ich würde aber vorher mit dem fa reden und fragen, ob sich die werte im risikoreichen bereich bewegen.und evtl. sogar nochmal n zweiten arzt fragen.
liebe grüße und alles gute#herzlich

Beitrag von pepper2007 27.05.10 - 13:42 Uhr

Hallo,

meine Werte waren so ähnlich und mir wurde gesagt, es wären prima Ergebnisse! Also ich mache mir jedenfalls nicht so große Sorgen... Das Problem ist halt, dass das Alter mit eingerechnet wird (bin 35) und dann kommen eben "schlechtere" rechnerische Werte raus als bei einer Zwanzigjährigen... Letztendlich musst du es natürlich selbst wissen, aber ich bin mit meinen Wert (einigermaßen) beruhigt und hätte keine FWU in Erwägung gezogen...

LG und alles Gute,

pepper2007

Beitrag von minkabilly 27.05.10 - 13:44 Uhr

ich hab die NFM und FWU bei allen Schwangerschaften nicht machen lassen (bei dieser bin ich 32 J)...meine Erfahrung:
-es kann auch so viel passieren (mein 2. kam als Frühchen und ist noch dazu Autist -aber ich möchte ihn niemals wieder hergeben)...nicht nur das Alter spielt da eine Rolle
-viele machen sich mit dem Ergebnis verrückt

Beitrag von angelwings... 27.05.10 - 13:50 Uhr

hallo!

meine werte waren so

NF: 2,8
trisomi 21 1:820
trisomie 16/18 1:1500

habe keine FWU machen lassen und mein sohn is kerngesund!
ich glaub es is nur geldmacherei!
die entscheidung kann dir trotzdem keiner abnehmen!

alles gute!
lg angie mit jamie #verliebt 16.09.09

Beitrag von januschka83 27.05.10 - 13:51 Uhr

Hallo...

Also ich habe die NFM auch machen lassen, und eine Nackenfalte bis knapp 3 ist völlig okay. Wenn sie bei dir 1,5 war würde ich die FWU nicht machen... Dort besteht auch ein (wenn auch geringes) Risiko für eine FG... :-(

Also bei den Werten ist eigentlich nichts auffälliges...

Bei dem US der NFM konnte man doch mit sicherheit auch das Gesicht des babys erkennen oder? Wenn es einen Nasenknochen hat ist alles okay... Trisomie 21 bildet keinen oder einen ganz kurzen nasenknochen...

Also wie gesagt: ich würde es bei dem Ergebnis belassen... Eine 100%ige Sicherheit über eine Behinderung wird es NIE geben... Falls im weiteren Verlauf sich was herausstellt wird dir deine FA schon bescheid geben.....

Nicht verrückt machen!!!! #winke

Beitrag von babyhermi 27.05.10 - 14:04 Uhr

Also es geht ja nicht wirklich um die Trisomi 21 es geht ja mehr um die 13 und 18!

Beitrag von stine2710 27.05.10 - 13:59 Uhr

Hallo Caro,
ich weiß ja nicht, wie alt Du bist, aber die Entscheidung kann Dir letztendlich niemand abnehmen. Ich bin 38 und mit meinem 2. Kind schwanger in der inzwischen 39. SSW. Da ich schon über 35 bin, galt ich als Risikoschwangere. Meine FÄ hat keine Auffälligkeiten bei der Nackenfaltenmessung festgestellt und ich habe mich entschieden, zunächst die Feindiagnostik abzuwarten. Auch dort war alles unauffällig und völlig normal. Ich habe mich - gemeinsam mit meinem Partner - aber entschieden, keine Fruchtwasseruntersuchung durchführen zu lassen. Hätte meine FÄ oder die Feindiagnostik mir gesagt, dass etwas auffällig ist und mir die FWU empfohlen, dann hätte ich es gemacht. Du solltest noch einmal mit Deinem FA sprechen, ob die Werte auffällig sind und er/sie eine FWU empfiehlt, ansonsten die Feindiagnostik abwarten und dann weitersehen.
Mach Dich nicht verrückt. Alles Gute für Dich und den Krümel!
LG, Stine2710

Beitrag von bountimaus 27.05.10 - 14:01 Uhr

............laut VK 33 Jahre ;-)

Ich denke aber auch das sie sich viel zu bekloppt macht... Die Werte sind meiner Meinung nach Vollkommen Ok...

Beitrag von babyhermi 27.05.10 - 14:10 Uhr

Also lt US ist alles super es ist alles zu erkennen. Der Magen,Herz große Gefäße gesehen- unauffällig,Wirbelsäule sonogrphisch i.o.Abdomen i.o.Blase darstellbar,obere und untere Extremitäten darstellbar.
Nasenbeinlänge 2,6 mm.

Beitrag von babyhermi 27.05.10 - 14:33 Uhr

Also Mädels vielen Dank für das Gespräch habe meine entscheidung glaube ich doch gewählt und sehen was weiter passiert.

Danke

LG Caro#winke

Beitrag von bountimaus 27.05.10 - 14:43 Uhr

die da währe ?????????

  • 1
  • 2