Ich habe SS-Diabetes (wer hat erfahungen)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von milka2680 27.05.10 - 13:30 Uhr

Hi

Nachdem vor 3 Wochen der Test beim FA schon leicht positiv auf ssDiabetes war musste ich heute zum Speziallisten. Und was soll ich sagen außer das die Werte noch schlechter waren als beim ersten Test #heul . Ich glaube der erste (nüchtern) lag bei 6,8- der 2te bei 13,2 und der 3te bei 9,3.

Morgen bekomme ich dann ein Messgerät mit dem ich immer meinen Blutzuckerspiegel messen muss und eine Intensive Ernährungsberatung gibt es auch noch.

Ich habe so viele fragen und es geht mir momentan echt nicht gut, ich bin zittrig und mir ist echt schwindelig. Ich habe angst um meine Maus #heul .

Was passiert denn jetzt weiter muss ich jetzt öffters zum FA weil der nach dem Baby schauen muss oder was passiert jetzt.

Lg milka die momentan echt neben der spur ist. 28+0

Beitrag von dorita123 27.05.10 - 13:32 Uhr

Hallo!
Kann Dir zwar leider nicht weiterhelfen, aber hätte da mal ne Frage, da ich diesen Test in 2 Wochen auch machen lasse. Merkt man es vorher irgendwie, dass mann SS-Diabetes hat (Gewichtszunahme etc.)?

Beitrag von milka2680 27.05.10 - 13:34 Uhr

Hi

Nee also ich habe nix bemerkt. Ich bisher 4,5kg zugenommen muss aber dazu sagen das ich eh etwas fülliger bin.

LG milka

Beitrag von dorita123 27.05.10 - 13:37 Uhr

Danke für Deine Antwort! Dann ist es doch ratsam diesen Test zu machen!

Beitrag von milka2680 27.05.10 - 13:39 Uhr

Ja ist es auf jeden fall.

Beitrag von 72010 27.05.10 - 13:35 Uhr

Mein Baby und ich haben viel zugenommen. Wiege jetzt knapp 20kg mehr und sie wiegt seit letzter Woche schon 2500g und darum sollte dich diesen Test machen. Ergebnis vom Labor kommt leider erst nächste Woche. Hauptsache ist das es entdeckt wird und man was dagegen machen kann. Denn es wäre für das Kind nicht gut wenn nichts dagegen gemacht wird.

Lg Carmen 33.ssw

Beitrag von dorita123 27.05.10 - 13:38 Uhr

Danke für Deine Antwort! Gut, dass ich diesen Test doch machen lassen. Habe nämlich überlegt, ob es das braucht, da er ja nicht von der Kasse bezahlt wird. Wünsche Dir alles Gute!

Beitrag von 72010 27.05.10 - 13:33 Uhr

Wollte auch gerade eine Diskussion eröffnen zu dem Thema :-D
War heute auch bei der BZ Prüfung. Die Werte wurden ans Labor geschickt, doch ich hatte mein Messgerät dabei und habe heimlich damit gemessen, nach dem mir Blut abgenommen wurde.

Hat jemand einen link parat, wo die Normbereiche stehen???

Lg Carmen 33.ssw

Beitrag von milka2680 27.05.10 - 13:36 Uhr

Hi

Ich glaube der erste darf nicht über 7 sein, der 2te nicht über 10 und der 3te auch nicht über 7. Aber du kannst ja auch mal googeln.

Beitrag von 72010 27.05.10 - 13:40 Uhr

Ich habe die normalen Blutzuckerwerte, aber nicht die HBA1c Werte.

Beitrag von christinadietrich79 27.05.10 - 13:39 Uhr

Hallo,
ich kann Deine Angst verstehen... #liebdrueck
Ich habe zwar keine ss-Diabetes, aber ne Bekannte von mir hatte ss-Diabetes und ihre Tochter ist dennoch kerngesund auf die Welt gekommen. Ich glaube nicht, dass ss-Diabetes mit der Gesundheit des Kindes zusammenhängt.
Der Diabetes-Test wird ja extra gemacht um dem vorzubeugen. Du nimmst ja auch extra was ein.
Wird ganz bestimmt alles gut #liebdrueck
lg Christina + Girl 36. ssw #verliebt

Beitrag von milka2680 27.05.10 - 13:45 Uhr

Hi

Nein ich habe keine Medikamente bekommen denn erst mal will man versuchen das nur mit der Ernährung in den griff zu bekommen

milka

Beitrag von charli1973 27.05.10 - 14:32 Uhr

Hallo Milka,
muss mich mal zu wort melden...ich habe ssdiabetes( leider so das ich auch spritzen muss) zu meiner vorschreiberin muss ich sagen wenn du nichts dagegen tust ( sollte es sich bestätigen) dann kann es auf das kind übertragen werden, diese kinder sind meist grösser u schwerer. das hängt mit dem insulin zusammen... versuch dich mit ernährungsumstellung anzupassen dann ist auch alles gut...mein zwerg hat zum glück noch nichts abbekommen... ist zwar manchmal nervig das ich so die BE`s zählen muss doch wie gesagt es geht dabei ums kind und nicht um uns...das klappt schon kopf hoch kannst ja trotzdem fast alles essen nur nicht in den mengen die du sonst davon zu dir nimmst... bin gerne bereit noch fragen zu beantworten meld dich dann einfach

GLG Charli1973 + zwerg

Beitrag von liri1003 27.05.10 - 19:43 Uhr

Hallo,

mach Dir nicht zu viele Sorgen. Mich haben die Ärzte auch total verrückt gemacht. Ich muss sogar Insulin spritzen. Es geht darum, dass Du nicht genug eigenes Insulin produzierst und dann dein Kind versucht das auszugleichen und das soll es halt nicht, weil es zu anstrengend ist. Wenn deine WErte nicht zu extrem sind, kannst Du es mit einer ERnährungsumstellung gut hinbekommen und wenn sie doch zu hoch sind, musst Du Insulin zuspritzen, was wirklich keinen Spaß macht, aber das Problem behebt. Zudem muss der Arzt öfter mal schauen ob das Kind wegen des Zuckers zu schnell zunimmt. Und sie haben mir gesagt, dass eingeleitet werden muss, wenn das Kind über ET geht. Aber das ist ja auch nicht soo schlimm.

Ich weiß, ich hatte auch erstmal einen Schreck, aber ich finde mich mit dem Insulin schon gut zurecht. Gut ist, wenn Du anfangs deine Werte aufschreibst. ERst vor dem Essen, dann 1 Std. nach dem Essen und schreib dir am Anfang dazu was du gegessen und getrunken hast, dann kannst Du selbst gut heraus finden, welche Sachen den Blutzucker zu doll steigen lassen.

Aber hab nicht zu viel Angst. Ich drück Dich #liebdrueck

LG Liri #blume