Hilfe! Fange wieder an zu arbeiten, aber Baby will nicht zu Papa

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von youka 27.05.10 - 13:40 Uhr

Hallo,
brauche Eure Hilfe!
Ich muss ab Juli wieder arbeiten (30h). Mein Sohn ist dann 9 Monate alt. Jetzt mit knapp acht Monaten ist er aber völlig auf mich fixiert, will immer noch mindestens alle 3h an die Brust, isst nur wenig Brei - und schreit, wenn "nur" der Papa da ist, um ihn zu füttern oder nach dem Aufwachen aus dem Bett ztu holen. Wir hatten uns in den letzten Monaten Elterngeld geteilt; er war also auch sehr, sehr viel bei ihm - und ist jetzt natürlich sehr frustiert, dass er sich nicht allein um den Kleinen kümmern kann, was wir für die nächsten Monate eigentlich geplant hatten (Er arbeitet ab jetzt von Zuhause aus - und würde das dann hauptsächlich nachmittags, abends machen, wenn ich wieder da bin)
War schonmal jemand von Euch in einer ähnlichen Situation? Was können wir nur tun?
Viele Grüße,
Youka

Beitrag von hot--angel 27.05.10 - 13:42 Uhr

Hört sich für mich nach der fremdel phase an
die kann schnell vorbei sein aber auch wochen dauern
aber ich denke mal, dass dein kleiner sich nach ein paar tage "nur" mit papa daran gewöhnt hat :-)

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von chibimoon 27.05.10 - 13:45 Uhr

Hallo,

also ich weiß nicht ob ich helfen kann. Meine Maus hat auch beim Papa gefremdelt. Und ich wollte natürlich auch mal ohne Baby weg . Wir haben es dann langsam "trainiert". Heißt er hat sie aus dem Bett geholt ,gefüttert , gespielt alles. Aber wir haben erstmal mit dem Füttern begonnen . Er hat sie gefüttert aber ich hielt sie srtmal auf dem Arm , als das geklappt hat , hatte er sie auf dem Arm und hat gefüttert, aber ich saß immer genau daneben damit die Maus die Sicherheit von Mama spürte. So haben wir es mit allen Sachen gemacht, ganz langsam . Es hat gute 2 Wochen gedauert da konnte mein Mann wieder alles mit ihr machen, auch wenn ich nicht da war.

Probiert es einfach ganz langsam schritt für Schritt was anderes kann man nicht machen .

Chibimoon

Beitrag von shorty23 27.05.10 - 13:49 Uhr

Hallo,

also bei unseren Nachbarn war das auch so und alles "Training" oder langsam gewöhnen hat nichts gebracht. Dann ging Mama wieder arbeiten und es war kein Problem! Die Kleine hat plötzlich aus der Flasche getrunken und Brei gegessen, was sie vorher nie tat (wollte nur gestillt werden). Bei uns ist es oft auch so, wenn unsere Tochter weiß, dass ich da bin, dann will sie zu mir oder dass ich es mache, wenn ich aber nicht da bin, geht es wunderbar. Vielleicht gehst du wirklich mal für ne Abend oder ein paar Stunden weg und ihr schaut, wie es dann klappt. Aber ich denke, das wird sich bestimmt geben!!

LG

Beitrag von katia72 27.05.10 - 14:17 Uhr

Ich bin wieder arbeiten gegangen, als mein Kleiner 1 Jahr alt war und die ersten 2 Monate (bis er in die Krippe kam) war sein Papa bei ihm. Es hat ganz super geklappt :-) Ich denke, wenn DU davon ueberzeugt bist und deinen Sohn ruhigen Gewissens bei seinem Papa laesst, dann wird es auch dein Sohn spueren.

Lass es einfach auf dich zukommen. Es wird schon gut funktionieren. Manchmal macht man sich zuviele Gedanken vorher. Die Kleinen sind oft flexibler als man denkt ;-)

LG Katia