Krautsalat

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spm2010 27.05.10 - 13:44 Uhr

Hallo,
habe mir gerade ein halbes Hähnchen und Krautsalat geholt und gegessen. Meine Mutter kam dann vorbei und sagte ich dürfte keinen Krautsalat während der SS essen #schock
wieso denn nicht? stimmt das? ist das jetzt sehr schlimm gewesen.. kann ihn ja schlecht wieder auskotzen.....

LG
Sylvie + #ei 11+3

Beitrag von swety.k 27.05.10 - 13:48 Uhr

Hat sie auch gesagt, warum Du den nicht essen darfst?

So ein Quatsch! Rohes Fleisch und rohen Fisch sollte man nicht essen, das war aber auch schon alles. Wenn man gaaaanz vorsichtig sein will, dann auch keinen Rohmilchkäse.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von spm2010 27.05.10 - 13:51 Uhr

weil krautsalt nicht gekocht wird und man eine toxoplasmoseübertragung nicht ausschliessen kann....

das habe ich gerade gefunden:

Es ist richtig: wir empfehlen, Krautsalat während der Schwangerschaft vorsichtshalber zu meiden. Krautsalat ist ein Lebensmittel, das vor dem Verzehr nicht erhitzt wird. Deshalb ist eine Übertragung von Toxoplasmoseerregern oder Listerien theoretisch möglich. Toxoplasmoseerreger könnten z.B. durch Spuren von Katzenkot auf oder in den Kohlkopf gelangt sein. Listerien könnten durch Sandspuren in den Salat gelangen, wenn der Kohlkopf nicht gründlich genug gewaschen wird. Wir haben im Rahmen unserer Recherchen einen großen Hersteller von Krautsalat angesprochen und dieser teilte uns mit, dass es nicht komplett auszuschließen sei, dass durch Krautsalat Listerien oder Toxoplasmoseerreger übertragen werden, denn Weißkohl lässt sich im industriellen Prozess nur schwer reinigen. Die Gefahr ist allerdings sehr gering. Wenn Sie Krautsalat aus frischem gut gewaschenem Weißkohl selbst herstellen und bald nach der Zubereitung essen, ist eine Übertragung von krankmachenden Keimen praktisch ausgeschlossen.



ist jetzt eh zu spät...

Beitrag von swety.k 27.05.10 - 13:53 Uhr

Mal ehrlich, willst Du jetzt alles meiden, was nicht gekocht ist? Man kann's auch übertreiben.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von spm2010 27.05.10 - 13:56 Uhr

nee werde ich nicht.. wollte nur gerade wissen wieso sie das gesagt hat. ich werde nur auf rohen fisch und fleisch achten.. sonst kann ich ja nichts mehr essen.

Auch liebe Grüße

:-)

Beitrag von jahleena 27.05.10 - 13:54 Uhr

Ups, das wusste ich nicht..
Hab beim Döner auch Krautsalat gegessen. #zitter

Beitrag von lilly7686 27.05.10 - 13:49 Uhr

Warum????? Bei uns gibts jeden 3. Freitag im Monat Brathendl (da steht dann immer so ein Wagen direkt vor unserem Haus, da kann man nicht widerstehen!) und da ess ich immer Krautsalat dazu.
Bisher hats meiner Maus nicht geschadet...

Schon witzig, welche Ammenmärchen hier so kursieren...

Also Krautsalat hätt ich noch nie gehört, dass der schlecht sein könnte. Aber vielleicht werd ich ja noch eines Besseren belehrt?

Beitrag von spm2010 27.05.10 - 13:52 Uhr

Hallo,

ich habe gerade mal "gegoogelt" und habe folgendes gefunden.. aber dann dürfen wir ja gar nichts mehr essen :-(


Es ist richtig: wir empfehlen, Krautsalat während der Schwangerschaft vorsichtshalber zu meiden. Krautsalat ist ein Lebensmittel, das vor dem Verzehr nicht erhitzt wird. Deshalb ist eine Übertragung von Toxoplasmoseerregern oder Listerien theoretisch möglich. Toxoplasmoseerreger könnten z.B. durch Spuren von Katzenkot auf oder in den Kohlkopf gelangt sein. Listerien könnten durch Sandspuren in den Salat gelangen, wenn der Kohlkopf nicht gründlich genug gewaschen wird. Wir haben im Rahmen unserer Recherchen einen großen Hersteller von Krautsalat angesprochen und dieser teilte uns mit, dass es nicht komplett auszuschließen sei, dass durch Krautsalat Listerien oder Toxoplasmoseerreger übertragen werden, denn Weißkohl lässt sich im industriellen Prozess nur schwer reinigen. Die Gefahr ist allerdings sehr gering. Wenn Sie Krautsalat aus frischem gut gewaschenem Weißkohl selbst herstellen und bald nach der Zubereitung essen, ist eine Übertragung von krankmachenden Keimen praktisch ausgeschlossen.

LG
Sylvie

Beitrag von shadow-91 27.05.10 - 13:51 Uhr

Ich hab das auch gelesen dass man keinen Krautsalat essen darf.
Hab aber keine Ahnung warum. Ich ess trotzdem Tzaziki und sowas.
Ich könnte mir vorstellen das man das zum Ende der SS hin nicht essen darf, weil Krautsalat blähend wirkt und das in die Muttermilch übergeht.
Anders kann ich es mir nicht erklären.

Solange man sich nicht nur noch von Essen ernährt dass auf der roten Liste steht, geht das denk ich mal schon in Ordnung.

LG Stephie

Beitrag von qrupa 27.05.10 - 14:07 Uhr

Hallo

theoretisch können sich in offenen Salaten wie z.B. aus dem Imbiss Listerien tummeln. Aber es ist nur ein KÖNNEN. Das heiß nicht, dass auch tatsächlich wirklich welche dran sind.

LG
qrupa

Beitrag von gingerbun 27.05.10 - 14:08 Uhr

Hallo,
wenn man sich so umhört darf man gar nichts mehr essen sobald man schwanger ist.. So n Quatsch - klar kannst Du das essen.
Alles Gute!
Britta

Beitrag von stephaniew. 27.05.10 - 14:13 Uhr

So ein quatsch,krautsalat kann man essen ohne probleme,lass dich nicht verrückt machen

Beitrag von toffifairy 27.05.10 - 14:19 Uhr

Vielleicht deshalb, weil Krautsalat zur Konservierung geringe Mengen Alkohol enthält.
Aber die Menge ist so gering, das macht deinem Krümel ganz bestimmt nichts.
Eine Milchschnitte enthält schon mehr Alkohol als eine Portion Krautsalat.
Ich esse den auch total gern. Leider vertrage ich ihn nicht so recht (zumindest den gekauften), da ich eh schon unter einem Blähbauch zu leiden habe.
Der selbstgemachte geht aber, da kommt ordentlich Kümmel rein (und kein Alkohol)

Beitrag von sookie10 27.05.10 - 16:21 Uhr

Bei Krautsalat ist nicht ganz auszuschliessen, dass dadurch Toxoplasmoseerreger oder Listerien übertragen werden können, da er nicht erhitzt wird.

Im Ratgeber meiner FA stehts drin, ich solls lassen, also lasse ich es.
Genau wie Salamie, Mett, Lachs, etc.

Jeder kann froh sein wenn er ein gesundes Baby zur Welt bringt und wenn ich das Risiko das etwas passiert minimieren kann, indem ich für diese kurze Zeit auf einige Lebensmittel verzichte, dann tue ich das natürlich!

Aber jeder darf ja selbst entscheiden ob ihm ein Mettbrötchen mehr wert ist als ein gesundes Baby #kratz