Wie reagiert euer Arzt bei Durchfall?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von marmeg 27.05.10 - 13:46 Uhr

Hallo. Ich bin gerade etwas verunsichert..Julian hat seit ca. 3-4 Tagen Durchfall und ich war heut bei meinen Arzt. Vor ca. 3 Wochen war das schonmal der Fall und ich war bei der Notfallpraxis da mein Arzt nicht da war. Der Arzt dort verschrieb mir Oralpädon (Elektrolytlösung) und Dirrahoe son als Saft. Ich sollte Diät halten (also die Milch verdünnen) und ihm viel zu trinken geben. Nach ein paar Tagen hatte sich sein Zustand auch verbessert.

Jetzt hat Julian seit 3 Tagen wieder Durchfall, erst ganz wenig und heute schon 6 mal was in der Windel. Als ich dann heut bei meinen Arzt war sagte dieser ich bräuchte nicht unbedingt Diät machen, ich könnte die Milch verdünnen muss es aber nicht und wenn er sonst gut isst und trinkt bräuchte ich auch nicht unbedingt Oralpädon geben und die Wirkung von diesem Diarröhe Saft sei nicht bestätigt und da könnte ich genauso gut Mineralwasser zu trinken geben..er sagte solang Julian gut drauf ist und weiter isst und nicht erbricht braucht man nicht wirklich was geben sondern muss halt leider abwarten. Ich könnte ihm auch weiterhin alles zu essen geben was er so bekommt...Erst wenn man ihm ansieht dass es ihm schlecht geht, er Magenkrämpfe bekommt und sehr viel Durchfall bekommt (also wenn jedesmal sozusagen die Windel VOLL ist) müsste ich wiederkommen.

Jetzt bin ich total verunsichert. Ich hoffe natürlich der Durchfall geht von allein weg und Julian ist ansonsten ja auch gut drauf und isst wirkich gut..trotzdem ist er ein Baby und ich mache mir Sorgen..wie war das bei euch????? Und was meint Ihr dazu?

Beitrag von hot--angel 27.05.10 - 13:51 Uhr

kleiner tipp: gib ihm mal jeden tag 1-2 gläschen banane
und lass sachen wie: apfel, marille, birne usw weg

:-)

ich würd dem 2. arzt heir recht geben :-)

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von sumamaso 27.05.10 - 13:56 Uhr

Wir sollen immer die Heilnahrung kaufen von Humana die ist gegen Durchfall und hat bei uns bisher immer schnell geholfen. Da brauchst du aber einen Breinuckel.

LG Susi und gute Besserung

Beitrag von schwilis1 27.05.10 - 14:02 Uhr

solange die Kinder gut drauf sind und genug essen würd ich mir auch nicht allzuviele sorgen machen.
das wichtigste ist dass sie genug flüssigkeit bekommen, und das scheint bei dir der fall zu sein :)

Beitrag von susasummer 27.05.10 - 14:03 Uhr

Mein sohn hat auch seit Samstag Durchfall.Es ist aber schon besser.
Bis jetzt waren wir nicht beim Arzt,weil er fit ist und einen guten Eindruck macht.Er zahnt nebenbei heftig.
lg Julia

Beitrag von novacella71006 27.05.10 - 14:13 Uhr

also unser Arzt hat genau das gleiche gesagt wie der 2. bei Dir.
Unsere Maus hat auch seit Sonntag ca. 6x am Tag was Flüssiges in der Hose. War schon total wund die Arme. Aber da sie sonst auch recht fit ist und nicht jammert oder Essen verweigert hat er nur geraten Karotten zu füttern zum Stuhl verdicken und ein Pülverchen gegeben, daß den Darm wieder etwas herstellen soll. Irgend so ein Bakterienzeug für die Darmflora. Allerdings sagt er was richtig Sinnvolles gibt es da nicht. Die Kleinen hätten halt ab und an Durchfall, da könne man nix machen.

Anfänglich haben wir uns natürlich auch verrückt gemacht und irgendwie fragt man sich ja auch wann das wieder aufhört. Aber jetzt sind wir bei 2x dünn am Tag und die Karotten kommen schon wieder ganz normal "unten raus", also hoffe ich daß alles so besser wird.

LG und Gute Besserung weiterhin
Nova

Beitrag von gussymaus 27.05.10 - 16:29 Uhr

naja... kann man so und so sehen.. es gibt denke ich mehr als ienen weg durchfall zu begegnen...

ich gebe kein diarrhoesan. wirklich nur, wenn sichs nicht bessert, dann gibts das ggf auch vom arzt. selber kaufen tu ichs nicht, aber wenn du davon überzeugt bist dass es gut hilft kannst du es ja machen...

bei 9 monaten hätte ich meine kleine weiter gestillt, und an sonsten gegeben was sie mag, also bevorzugt weißmehl (kein vollkorn) und statt gekochtem obst rohen apfel (der sotopft) oder banane... keine fettigen sachen, also brot wenn dann mit dünn marmelade (zucker ist ok) aber keine butter (fett führt ab und ist schwer verdaulich) aber meist mochten meine dann eh nichts außer muttermilch, oder wenn sie abgestillt waren zwieback und tee, ggf oralpädon, schmeckt gut, aber ein tee mittaubezucker tuts oftmals auch... durchfall haben kinder ja leicht mal und solange sie genug trinken (fast egal was) braucht man sich da fst keine sorgen machen... meine jungs mögen gerne die HEilnahrung von humana mit zwieback als brei gemacht, und dann kauf ich ihnen das auch, aber wenn sie nur zwieback und tee nehmen lass ich e auch dabei...

aber wenn du davon überzeugt bist, kannst du ja uach aus der apotheke holen was du meist dass es hilft, ein vermögen kostet ein flasche diarrhoesan und ein pack oralpädon nicht... die heilnahrung ist auch nicht billig, aber ich weiß das meinen kleinen das hilft - und sei es dass sie was essen was ihnen schmeckt - und dann ist es mir die 3 zwiebäcke, die halbe banane und die 6 meßlöffel heilnahrung wert... auch ohne attest ;-)

machs wie du es für richtig hälst. wirklich falsch ist keine der beiden aufgezeigten möglichkeiten!