neu hier und hoffnunglos:(

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von dabio 27.05.10 - 13:54 Uhr

Hallo zusammen,

bin fast 33J. und versuche seit 1,5Jahren schwanger zu werden. War auch schon beim Frauenarzt und der hat Blut abgenommen,sagte aber es sei alles O.K . Habe aber einen kurzen Zyklus von 22/23 Tagen mit SB und häufig Unterleibschmerzen an den Eierstöcken. Habt ihr Erfahrungen, wenn seit ihr in eine KIWU-Klinik gegegangen oder kennt vielleicht einer eine gute in der nähe von Konstanz. Habe bisher nichts unternommen, weil ich nach dem Motto gelebt habe"alles hat seine Zei" Aber so langsam tut das Warten so weh und die Entäuschung jeden Monat-wird immer größer.
Was habt ihr so alles unternommen?
Würde mich über eure Antworten freuen.

Liebe Grüße

Beitrag von 20kiwu07 27.05.10 - 13:59 Uhr

Hallo !

Also ich muss sagen, ich fühl mich in meiner Kiwu seht gut aufgehoben und seitdem wir dort sind, bin ich wieder voller Hoffnung, irgendwann ein eigenes Baby in den Armen zu halten.

Ich hab PCO und keinen ES und habe es erstmal mit Clomi versucht. Das hat bei mir aber nicht angeschlagen und dann sind wir mit einer Hormonbehandlung und GV nach Plan gestartet. Die Versuche waren leider alle negativ. Mit der ersten IVF wurd ich dann schwanger, hab meine Krümel aber leider verloren. Den einen in der 6. Wochen, den anderen in der 10.
Danach haben wir ne Kryo gemacht, die leider negativ war.
Und jetzt stecke ich mitten in der Warteschleife meiner 2. IVF.

Lass dich von deinem FA am besten auch in eine Kiwu überweisen. Dort können sie euch ganz bestimmt helfen !

Liebe Grüße und alles Gute,
Sandra.

Beitrag von dabio 27.05.10 - 14:03 Uhr

Danke für die schnelle Antwort, vermutlich ist die Kiwu die besten möglichkeit!


Beitrag von antonio72 27.05.10 - 14:01 Uhr

Habt ihr schon ein Spermiogramm gemacht?
L.G

Beitrag von dabio 27.05.10 - 14:04 Uhr

Nein, aber ich denke das werden wir als nächstes tun.... wobei mir mein Gefühl sagt, bei mir stimmt etwas nicht. Sonst hätte ich nicht so oft SB und Schmerzen.

L.G

Beitrag von kasw1981 27.05.10 - 14:02 Uhr

Hallo Dabio,

erstmal willkommen in diesem Forumsteil :-). Ich denke so ziemlich jeder in diesem Forum ist bereits in einem Kinderwunschzentrum. Generell sagt man, nach einem Jahr unerfülltem Kinderwunsch ärztlich abklären, kommt normaler FA nicht mehr weiter oder findet Ursachen die weiterer Behandlung bedürfen, dann geht man in ein Kinderwunschzentrum.

Von vielen hier im Forum wirst Du hören, dass 1,5 Jahre noch gar nicht so lange sind. Viele hier üben 3 Jahre und länger. Bei mir (28 Jahre) sind es jetzt auch gerade 3 geworden, und dass obwohl ich eigentlich nur eine Schilddrüsenfehlfunktion und nen leichten Gelbkörpermangel habe. Aber so ist das eben manchmal. Ich bin auch nach 1,5 Jahren in ein KWZ gegangen, allerdings wohnortnah nach Heidelberg.

Mir persönlich kommt dein kurzer Zyklus schon merkwürdig vor und ich würde Dir dringend ans Herz legen ein KWZ zu besuchen. Die Unterleibsschmerzen können Zysten sein oder Endeometeriose oder auch was ganz anderes, aber gerade mit so kurzen Zyklen und Schmierblutungen würde ich auch auf einen Gelbkörpermangel tippen.
Hat sich Dein Partner schon durchchecken lassen? Die kleinen #schwimmer überprüft? Manchmal liegt es, so gemein das auch ist, an beiden Partnern.

Ich denke ein Kinderwunschzentrum ist für Dich jetzt genau das richtige, dort wirst Du gut beraten und auf Herz und Nieren gecheckt :-) also nur Mut!

LG

kasw1981

Beitrag von dabio 27.05.10 - 14:10 Uhr

#danke , vielleicht sollte ich mich wirklich auf die suchen nach eine KIwu machen, allein um Gewissheit zu haben, woran es liegen könnte.

Wünsche dir noch alles gute und viel Erfolg....

L.G

Beitrag von kasw1981 27.05.10 - 14:11 Uhr

#bitte und #danke das wünsch ich Dir auch #winke

Beitrag von jojo75 27.05.10 - 14:06 Uhr

Hallo !

also zu allererst würde ich an Deiner Stelle mal klären (lassen), ob und wann Du einen ES hast. Selbst kannst Du es mittels Tempi messen, Ovu Tests und Beobachtung der körperlichen Signale machen. Wenn Du gleich zum FA willst, kann der das auch mittels US sehen. Da würde ich an Deiner Stelle auch gleich einen Hormoncheck machen lassen (BT 3-5.ZT, kurz vor ES und ES+7)

Mir erscheint Deine Zyklusdauer sehr kurz. Entweder hast Du zu früh Deinen ES ... wenn das vor dem 9. ZT ist, dann kann das Ei nichtmal genügend reifen, wenn Du pünktlich zum ZT14 den ES hast, ist die 2.ZH eindeutig zu kurz und Du müsstest Dich mal auf eine Gelbkörperhormonschwäche untersuchen lassen (die SB können auch auf eine GKS deuten)

Weiter könnte noch die Schilddrüse falsch eingestellt sein. Bei KiWu wird ein TSH-Wert von 0,5 - 1 angestrebt. Ich hatte auch noch vor 3 Monaten einen Wert von über 3 ... mittlerweile bin ich bei knapp 1 (mit Tabletten)

So, dann sollte auch Dein Mann mal zum SG - in 50% der kinderlosen Paare ist nämlich auch der Mann "schuld".

Ich kenn leider keine Klinik in Deiner Nähe - vielleicht fragst Du mal "google"

alles Liebe für Dich !

K.

Beitrag von dabio 27.05.10 - 14:18 Uhr

#danke, google habe ich auch schon gefragt, aber nur eine in Stuttgard gefunden, die auch einige negative Berichte hatte. Aber ich werde jetzt mal anfangen intensiver zu suchen und nicht mehr einfach abzuwarten. Vielleicht geht es mir ja auch schon besser, wenn ich weiß ich unternehme etwas.

Alles Liebe auch für Dich!

Beitrag von heisuse 27.05.10 - 14:48 Uhr

Hallo Dabio,

mir wurde unsere KiWu-Praxis damals von meinem FA empfohlen und ich bin sehr zufrieden.
Ich muss aber auch gestehen, dass ich meinem FA bezüglich der KiWu-Behandlung und der weiter erforderlichen Schritte blind vertraut habe.
Es kommt vermutlich darauf an, wie wohl Du Dich bei Deinem FA fühlst.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du eine KiWu-Praxis findest, in der Du Dich wohl fühlst und dass Du ganz bald schwanger wirst. #klee

LG Heike

Beitrag von motmot1410 27.05.10 - 15:11 Uhr

Hallo Dabio,

wir sind nach knapp einem Jahr unerfülltem Kiwu in eine Kiwu-Klinik gegangen. Ich hatte zu dem Zeitpunkt schon einige Zeit meine Tempi beobachtet und bei mir schien alles ok zu sein. Darum dachte ich mir, dann lassen wir uns beide gleich richtig durchchecken.
Was soll man noch Monate bei verschiedenen Ärzten verschwenden? ;-)
War auch gut so, weil das Spermiogramm meines Mannes nur ICSI-tauglich ist.
Die Diagnose war fast erleichternd, da die monatliche rote Enttäuschung kaum noch auszuhalten war. Ich hatte schon richtige Agressionen gegenüber Schwangeren ;-)

Ich kann Dir also echt dazu raten, gleich einen Termin in einer Kiwu-Klinik auszumachen. Verschwendet nicht weitere Zeit. Gerade, wenn ihr eventuell einen KB machen müsst, hast Du mit unter 35 die besten Chancen.

Schau mal, vielleicht findest Du hier ein Zentrum in Deiner Nähe

http://www.deutsches-ivf-register.de/

Auf Internetberichte würde ich nich soo viel geben. Letztendlich schreiben (tendenziell) Menschen mit negativen Erfahrungen solche Bewertungen. Von all den Zufriedenen hört man eher wenig. Mach Dir Dein eigenes Bild und höre auf Dein Bauchgefühl ;-)
Wir sind in der Pan-Klinik und sehr zufrieden. Wenn man sich aber so manche Berichte im I-Net über die durch liest, dann könnte man glauben, dass dort nur geldgierige und unmenschlich Ärzte herrumlaufen. Das deckt sich kein bißchen mit meinen Erfahrungen...

Beitrag von jenita 27.05.10 - 16:16 Uhr

hej motmot.
is ja interessant, dass du mit der PAN zufrieden bist. ich in bis jezz eher enttäuscht und total unentschlossen ob wir unsere IVF da machen lassen sollen.

würd mich freuen, wenn du mir deine erfahrungen per PM mitteilen würdest. bei wem bist du da? was ist bei euch der knackpunkt? und was lasst ihr da machen? und, und, und..

liebes grüßchen
jenita
#hicks

Beitrag von ally_mommy 27.05.10 - 20:54 Uhr

Hallo dabio,

war denn dein Partner schon beim Spermiogramm? Das wäre jetzt erstmal der nächste logische Schritt.

Je nach Ergebnis könntet ihr dann erstmal mit hormoneller Stimulation und GV nach Plan probieren oder gleich mit Insemination/IVF/ICSI weitermachen. Meine FÄ hat nach einem Jahr erfolglosen Übens ein SG meines Partners verlangt, bevor wir überhaupt was anderes machen und dann hatten wir den Salat. Sind nun ICSI Kandidaten und seit 2007 (mit langen Pausen zwecks Erholung und wieder Hoffnung schöpfen) in Behandlung.

LG ally

Beitrag von howgh 28.05.10 - 07:26 Uhr

Du bist vollkommen am Anfang...die Hoffnung aufzugeben lohnt sich erst, wenn man ne Weile hier ist und du hast alles versucht...

Du sollst keine Zeit verlieren..Dein alter ist shcon an der Grenze, dazu kommen deine Schmerzen.

Gehe schnellstwie möglich in eine Klinik. Ich würde sogar gleich am Anfang auf einer Bauchspiegelung bestehen, damit man weiss, was los ist..

Und das wichtigste...auf dem Weg dahin bitte wieder Hoffnung sammeln, die an dir vorbeifliegt :-)

Wenn du dich hier bisl durchliest...dann schämt man sich manchmal, dass man überhaupt über ,,hoffnungslos´´ spricht...hier sind Frauen, großen Respekt..

Du wirst bald eine wunderbare Mami sein :-)

LG Howgh

(Im Gegensatz zu anderen habe ich nicht ,,so viel´´ erlebt.. Eine hormonelle Stimulation, drei SG´s und anschließende Insemination...bereits das war aber ein Kraftakt..

und jetzt kommt das zweite...auf natürlichem Wege, ungeplannt