SINNLOS*Ernährungsumstellung und Abnahme

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von jasmin24 27.05.10 - 15:18 Uhr

Hallo!

Ich habe vor 7 Wochen begonnen abzunehmen, bzw. hatte ich zuerst nur das Vorhaben abzunehmen, mich dann aber einer Ernährungsumstellung unterzogen.

Ich habe früher viel ungesundes und süßes Zeugs in mich hineingestopft. Eigentlich habe ich über den ganzen Tag verteilt gegessen. Obst und Gemüse waren immer nur Ausnahme - dann lieber Kekse oder Kuchen.

Heute achte ich darauf VK-Produkte zu essen, viel Obst und Gemüse, und ich achte auf eine fettarme und kohlenhydratarme Ernährung.

Ich fühle mich jetzt viel besser. Esse nur noch 3 Mahlzeiten am Tag und hab dazwischen auch gar kein Hungergefühl mehr. Bis vor 7 Wochen habe ich auch sehr unter Migräne gelitten (mindestens 1x pro Woche). Das letzte Mal hatte ich Migräne vor 3 Wochen (Zyklusbedingt) und ich bin auch wieder viel fitter.

Ich habe auch gar kein Verlangen mehr mir ständig Süßkram reinzustopfen so wie ich es früher getan habe.

Und ich habe bereits 7kg an Körpergewicht verloren ohne zu hungern. Das sind bereits 10% meines alten Körpergewichtes. Weitere 10kg sollen noch folgen, auch wenn es noch ein paar Monate dauert.

So, sorry für das sinnlos Posting, aber ich möchte auch ein bisschen Mut machen, dass es mit einer Ernährungsumstellung zu schaffen ist sein Gewicht zu reduzieren.

LG Jasmin

Beitrag von nina1984 27.05.10 - 15:35 Uhr

Danke für dein Posting, ich möchte auch gerne abnehmen, aber ich schaffe das zur Zeit irgendwie nicht. Weiß nicht wo mein Rahmen ist und wieviel ich essen darf. Da ich immer sehr große Portionen esse, weiß ich nicht wann ich aufhören müsste und was ich noch essen dürfte, falls ich mal heißhunger oder Süßhunger bekommen sollte.

Hab vor der Hochzeit vor drei Jahren mit WW 10 Kilo abgenommen und bekomm diese Kilos auch nach der SS nicht mehr runter...

Beitrag von jasmin24 27.05.10 - 15:53 Uhr

Hi!

Ich habe begonnen erstmal das komplette Süßzeugs wegzulassen und dazwischen dann immer hauptsählich Gemüse (Gurke oder Karotte) gegessen. Langsam hat es sich dann eingependelt, dass ich nur noch 3 Mahlzeiten am Tag brauche. Also seit ca. 2 1/2 Wochen.

Ich hab schon früher viele Methoden ausprobiert um abzunehmen - auch WW, was mir aber überhaut nichts gebracht habe. Immer bin ich nach spätestens 2-3 Wochen rückfällig geworden oder hatte dazwischen Tage wo ich sehr viel gegessen habe.

Nach meiner SS (vor 4 Jahren) hab ich problemlos von 78 kg auf bis zu 63 kg abgenommen und das Gewicht auch so lange gehalten bis ich wieder begonnen habe zu arbeiten, weil ich ab da wieder mehr gegessen habe und auch die Bewegung gefehlt hat. Als ich wieder bei knapp 78 kg angekommen bin hab ich mir dann selbst gesagt, dass jetzt genug ist. Ich glaub es hat auch viel mit der Einstellung zu tun - ist also auch eine Kopfsache.

Ich würde an deiner Stelle auch nicht radikal reduzieren, sondern langsam, ich finde mein Körper hat sich so gut daran gewöhnt. Ab und zu mal ein Stück Schokolade esse ich auch, aber das kommt vielleicht 1x in der Woche vor, wenn überhaupt.

Und wenn du Zeit hast versuche viel Bewegung zu machen.

Alles liebe

Beitrag von bini31 27.05.10 - 16:07 Uhr

Klasse, viel Erfolg noch!

LG Bini

Beitrag von rose77 27.05.10 - 16:11 Uhr

Hallo Jasmin!

Klingt gut: Viel Erfolg noch.

Bin auch gerade dabei meine Ernährung etwas gesünder zu gestalten und eventuell 5 kg abzunehmen (würde mir reichen).

Habe vorher (genauso wie du) viel Ungesundes gegessen und habe auch nie darauf geachtet, was ich überhaupt esse.

Was isst du denn so, wenn ich mal fragen darf.
Zwischendurch Obst und Gemüse, das habe ich verstanden.

Aber Frühstück, Mittag, Abendbrot?

Was machst du, wenn du mal Bock auf Alkohol (welchen auch immer) plus Knabbereien hast?

Gruß und Danke rose77

Beitrag von jasmin24 27.05.10 - 16:29 Uhr

Hi!

Also ich esse: Zum Frühstück ein Vollkornweckerl meist mit Streichkäse, ab und zu auch noch ein Joghurt, oder 2 Bananen und ein Joghurt

Mittags: wenn ich auf der Arbeit bin, dann meist Obst, Gemüse also nur eine Kleinigkeit

Abends: Esse ich eine normale Mahlzeit, wobei ich darauf achte nicht wie früher viele Kartoffeln/Reis usw zu essen sondern diese Kohlenhydrate durch Gemüse oder Salate zu ersetzen.

Alkohol trinke ich sowieso nur ganz selten, damit hab ich also kein Problem. Und wenn ich wirklich mal Lust auf was Süßes oder was zum Knabbern habe (was inzwischen kaum noch der Fall ist), dann genehmige ich mir auch ein Stück ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Übrigens trinke ich ca. 1 1/2 Liter Wasser und 1 1/2 Liter Tee über den Tag verteilt.

Wenn ich zu Hause bin drehe ich oft das Mittagsessen und das Abendessen um, dann gibts halt Mittags normal und Abends nur Gemüse oder Obst (ein Obstsalat kann z.B. auch ganz schön sättigend sein)

Joghurt mache ich mir übrigens mit Naturjoghurt immer selbst - in den fertig gekauften ist mir viel zu viel Zucker drinnen.

LG Jasmin

Beitrag von 6woche.1 27.05.10 - 16:30 Uhr

Hallo



Ich habe mit Ernährungsumstellung bereits 25 Kg abgenommen,mindestens 15 Kg müssen noch runter.



Dir noch viel Erfolg!


Lg Andrea mit Kids

Beitrag von motte1986 27.05.10 - 19:25 Uhr

hallo!

ich bin mittlerweile mit der MM bei 10 kilo und 10 müssen noch. nach 3 monaten#huepf

ich mache im prinzip das gleiche, hat halt einen namen;-)

ich esse nur noch 1x täglich ein stückchen 85%ige schoki und ansonsten nur 3 mahlzeiten. auch nur VK-produkte, keine KH, viel mageres zeugs und eben obst/gemüse.

mir gehts auch viel besser.

kein hunger zwischendurch, der körper bekommt mal ruhe zum verdauen und verarbeiten und meine blutwerte sind wieder supergut....

ich find dein posting garnicht sinnlos, ist doch klasse, wenn man mal sowas positives hört...

glg

Beitrag von jasmin24 28.05.10 - 13:56 Uhr

Danke.

Ich hab im Jänner meinen letzten Bluttest gemacht (großes Blutbild wegen einer OP), da waren meine Cholesterinwerte und noch irgendwas auch erhöht. Ich möchte gerne noch ein paar Kilo abnehmen und dann im Herbst nochmal zur Blutbild Kontrolle machen, denke dann sind die Werte auch wieder besser.

Freut mich, dass mein Posting nicht ganz so sinnlos ist

lg