Wie schlafen Eure kleinen Mäuse in der Nacht?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von dufti007 27.05.10 - 15:43 Uhr

Hallo Ihr,

ich habe mal eine Frage, ich habe im Urbia-Newsletter gelesen, dass man die kleinen Mäuse ab 4 Wochen langsam an einen Tages - und Nachtrhythmus gewöhnen sollte. Mit bestimmten Ritualen sollen sie auf die Nacht vorbereitet werden...klingt ja relativ einfach, aber wie sieht die Praxis bei Euch aus? Meine Tochter ist jetzt 5 Wochen alt und macht die Nacht zum Tag, wenn sie nachts mal schläft und dann gefüttert wird, ist sie bestimmt 2 Stunden erstmal nicht zum Einschlafen zu bewegen. Und wenn sie einschläft, dann auch nur wenn man sie irgendwie in den Schlaf wiegt. Wenn man sie nur einfach hinlegt, brüllt sie wie am Spieß. Wir sind morgens hundemüde und haben aufgrund unserer zweiten kleinen Tochter (knapp 2 Jahre) auch nicht die Möglichkeit uns am Tag auszuruhen. Meine Fragen nun an Euch:

1. Wie schlafen Eure Kleinen nachts?
2. Was habt Ihr für Einschlafrituale?
3. Wo schlafen Eure Kleinen? Bei Euch im Bett? Schon in ihrem eigenen Bett in ihrem Zimmer?
4. Ab welchem Alter hat sich bei Euch ein gewisser Schlafrhythmus eingestellt?

Fragen über Fragen, ich freue mich auf Eure Antworten...

Ich hoffe, Ihr antwortet nicht alle, dass Eure kleinen Zwerge durchschlafen Und wenn Ihr das antwortet, dann verratet mir den Trick

Lieben Gruß

Tanja

Beitrag von 5elfe 27.05.10 - 16:03 Uhr

Hallo Tanja,

meine Tochter ist jetzt gut drei Wochen alt und sie schläft nachts gut im Beistellbettchen. Klar wird sie alle 2-3 Stunden zum Stillen wach, schläft dabei aber wieder ein. Nur eines darf ich nicht tun: Sie nachts wickeln, dann ist sie hellwach für die nächsten 3 Stunden mindestens... und ich habe auch schon zwei größere Kinder - Erholung am Tag ist da nicht drin!(weiß also, wovon Du redest). Insgesamt bin ich zufrieden, und ich denke, ein gewisser Rhythmus stellt sich langsam ein.

Aber ich bin auch schlimmeres gewohnt. Mein Sohn war ein "Schreibaby", schon die erste Nacht seines Lebens hat er gefühlt durchgebrüllt und tat das noch sehr lange. Drei Jahre Schlafambulanz/-labor haben uns da nicht wesentlich weitergebracht. Erst seit kurzem (und er ist jetzt schon dreieinhalb) ist es besser - warum weiß niemand.

Ich glaube jedes Kind ist da anderes, jedes braucht seine Zeit um sich anzupassen... Kopf hoch, es wird schon werden!

Liebe Grüße, Elfe

Beitrag von carrie1980 27.05.10 - 16:09 Uhr

Hi Tanja,

unsere Tochter ist 8 Wochen alt (*29.3.2010).Seit letzten Sonntag legen wir sie im 1.OG ins Babybay bei uns im Schlafzimmer hin damit wir mal wieder unten im Wohnzimmer machen können was wir wollen..die ersten 8 Wochen war sie immer bei uns und ist mit uns ins Bett gegangen (wir gehen so 23:30 ca..).Einer von uns hatte sie dann den ganzen Abend auf dem Arm oder auf dem Bauch liegen oder sie hat maaaal im Stillkissen geschlafen.
In letzter Zeit war sie aber sehr unruhig...Licht vom TV ,Geräusche etc...
Sonntag also der 1. Tag mit Abendritual und richtig "ins Bett bringen"...es hat ewig gedauert bis sie geschlafen hat...ich saß bis nach 22Uhr an ihrem Bett und hab gesungen etc...sie hat nicht geweint oder gar geschrien : war einfach nur WACH und hat gemeckert wenn ich aufgestanden bin...
Seit vorgestern gehts richtig gut.Dauert alles in allen ca.30-45 min. dann ist Ruhe oben!
Wir haben noch 2 Kinder und sind echt heilfroh wenn gegen 20Uhr alles schläft und wir ein bisschen auf dem Sofa liegen können *g*...
Ach ja - es geht besser seit ich sie stramm in eine dünne Decke wickel...das fuchteln mit den Armen hat sie immer ganz wuschig gemacht und nicht zur Ruhe kommen.
Vorgestern hat sie dann bis 3Uhr gepennt und dann nach dem stillen nochmal bis 7uhr. Gestern war es dann immerhin noch bis 1Uhr und dann kam sie nochmal gegen 5Uhr.
also es ist nicht jeder Tag/Nacht gleich! aber ich kann eigentlich nicht klagen...sie schläft immer sofort weiter wenn sie gestillt wurde bzw wir schlafen dabei wieder ein...
LG Carrie
tippe etwas komisch weil ich sie an der brust hab...etwas unbequem grad..

Beitrag von syhana 27.05.10 - 19:13 Uhr

Ronya ist jetzt 4 Monate alt... wir hatten das glück das sie von anfang an Nachts geschlafen hat mit stillpausen alle 2 stunden. Da sie mit uns im Bett liegt ist das auch kein problem und sie schläfft immer direckt weiter :-)

Beitrag von tranquile 27.05.10 - 20:16 Uhr

meine kleine hat ihren rhythmus mit ca. 8 wochen gefunden.
sie schläft zwischen 20 und 21 uhr - immer auf dem arm- ein. davor ist aber großes geschrei, weil sie koliken hat. an ein schlafritual ist also noch nicht wirklich zu denken, mal abgesehen von der tatsache, dass ich sie IMMER zum schlafen pucke, weil sie sich sonst selbst ständig wieder aufweckt.
gegen 22:30 uhr nehme ich sie dann mit ins schlafzimmer. ich habe vom gitterbett die eine seit abmontiert und es an mein bett geschoben.
so schläft fleurie im eigenen bett, aber direkt neben mir.
gegen 1:00 will sie das erste mal trinken. sie schläft dann in der regel wieder sofort ein. ich habe nur ein ganz gedämpftes licht und verzichte wenn möglich aufs wickeln. dann kommt sie wieder gegen 4:00. danach ist sie oft sehr unruhig, weil sie mit der verdauung kämpft. an schlaf ist dann oft nicht mehr zu denken :-(

Beitrag von mauz87 27.05.10 - 21:05 Uhr

Hi Tanja,


einen Rhytmus zu finden da kann man bei den Kleinen nicht von sprechen weder bei einem 8 Wöchigem noch bei einem 4 Monate altem Baby.
Generell finden die Kleinen diesen auch von ganz allein herraus Wir als Eltern haben da nichts zu melden und können da auch nichts dran drehen.Was auch gut ist wie es ist.Des weiteren, das hängt von so vielen Faktoren ab.Zähne, Bauchweh,Hunger ect...

Alina kam mit 4 Wochen ins eigene Zimmer.Dort schlief Sie ruhiger.Sie schlief bis Sie 1 Jahr war immer allein in Ihrem Bett.Bis Ich Sie dann mal für einige Nächte mit in mein Großes Bett genommen habe.Das war ein Fehler...Da Ich eigentlich auch kein Fan vom Familienbett bin muss Ich mir leider gestehen, das Ich dort einen Großen Fehler begannen habe, denn das Schlafen an sich bei Mama oder Papa an der Seite klappt immer.Doch dann das alleine Schlafen!? Ist ein Kampf.Nunja....

Was machen wir vor dem zu Bett gehen!?jeden zweiten Abend gehen Wir baden , dann essen , Zähnchen putzen bisschen kuscheln ganz viele Küsschen verteilen und dann ab ins Bett die Spieluhr aufgezogen und fertig.
An den Tagen wo wir nicht baden ist es genau das gleiche.Geschichten vorlesen mag Sie zu Abend nicht, da Ich sie quasie runter bekommen muss, bei einer Geschichte dreht Sie wieder sofort auf und an Schlafen kann man nicht denken.
Wo Sie so klein war wie deine Kleine nun war Kuscheln eigentlich das Hauptthema erstrecht zum Abend hin.Dort haben wir oder auch Ich allein Sie in den Schlaf gewogen...

lG Tanja =) mit Alina ( 18 Mon)

Beitrag von dufti007 28.05.10 - 07:49 Uhr

Vielen lieben Dank für Deine Stellungnahme....ich bin auch kein Fan vom Familienbett, nehme meine Kleine aber auch ab und zu mit rein, weil man irgendwann dann auch die Nase von dem Gebrülle voll hat und selber auch mal zur Ruhe kommen möchte...bei meiner ersten Maus habe ich es auch gemacht und das alleine schlafen hat später trotzdem super geklappt. Ich hoffe, dass das irgendwann bei unserem zweiten Zwerg auch klappt...und ansonsten heisst es jetzt wohl durchhalten...die Kinder stellen die Regeln auf ;-)

Euch ein schönes Wochenende!!!!

LG Tanja mit Aaliyah (23 Monate) und Pearl (5 Wochen)

Beitrag von schnabel2009 28.05.10 - 11:00 Uhr

Huhu,

mein Jüngster wird morgen 5 Monate alt. Er schläft nachts 11-12 Stunden durch. Rituale haben wir so halbwegs, also er wird gegen 18 Uhr gewickelt, massiert, beschmust, umgezogen, dann bekommt er seine Nachtflasche und dann lege ich ihn ins Bett, Küsschen, Spieluhr an und idR döselt er dann weg. Alex schläft in seinem Zimmer.
Alex kam anfangs (die ersten 6 Wochen) 3-4 mal nachts zum stillen, dann reduzierte sich das immer weiter bis er dann so mit 15 Wochen anfing durchzuschlafen.

Meine Jungs haben alle relativ früh durchgeschlafen--gemeinsam hatten sie, dass ich abends nach dem letzten stillen eine Flasche Pre nachgefüttert habe, ich habe die Jungs so ab der 6./7. Woche wach ins Bett gelegt, als sie aus dem Stubenwagen entwachsen waren (um die 13.Woche) kamen die in ihr Bett im eigenen Zimmer, ich habe nachts nicht groß geredet, kaum Licht angemacht, möglichst nicht gewickelt.
Bei Bedarf kamen die Zwerge in mein Bett.

LG schnabel

Beitrag von dufti007 28.05.10 - 11:14 Uhr

Danke für Deinen Beitrag...da habe ich ja dann noch Hoffnung ;-)

Euch ein schönes Wochenende!!!