Elterngeld und dann was dazuverdienen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nack-nack 27.05.10 - 16:09 Uhr

Hallöchen ihr Lieben,

ich hoffe mal wieder das ihr mir etwas weiterhelfen könnt.
Ich habe eine Frage zu den 30h arbeiten in der Elternzeit.

Da ich kurz vor der Schwangerschaft meine Ausbildung abgeschlossen hatte und dann erst kurz Arbeitslos war, bekomme ich für ein Jahr Elterzeit (bis November 2010) den Sockelbetrag von 300€.

So, nun möchte ich aber endlich wieder arbeiten gehen und hab ein paar vielversprechende Angebote.
Jetzt hatte ich gelesen das einem der Verdienst vom Elterngeld abgezogen wird? Stimmt das auch beim Sockelbetrag, hat da jemadn Erfahrungen?

Und was ist wenn ich doch Vollzeit arbeiten gehen möchte (kennen die Kindergartenleiterein, der Kleine kann ab sofort dort hin gehen), kann ich dann irgendwie die Elternzeit abmelden?

Liebe Grüße und vielen vielen Dank!!!

Beitrag von daisy80 27.05.10 - 16:12 Uhr

Naja, abgezogen wird es nicht, wenn Du nur nebenbei arbeiten gehst.
Allerdings wird es in dem Fall dann am Jahresende mitversteuert (Stichwort "kalte Progression").

In meinem Fall lohnt es sich z.B. überhaupt nicht, arbeiten zu gehen. Im Gegenteil - ich würde noch Geld drauflegen.

Bei Vollzeit kenn ich mich grade nicht so aus...

Beitrag von nack-nack 27.05.10 - 16:14 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort.

Glaubst du das es eine Begrenzung der Höhe gibt die man dazuverdienen darf?

Beitrag von daisy80 27.05.10 - 16:31 Uhr

Nein, eine bestimmt Euro-Grenze gibts nicht, aber die Stundengrenze liegt bei 30 Stunden wöchentlich.

Es sit dann halt so, dass Dein Einkommen plus Elterngeld steuerlich veranlagt wird und das ist eine ganze Menge. Leg Dir auf jeden Fall dann bisschen Geld an die Seite, damit Du die Steuernachzahlung stemmen kannst.

Beitrag von windsbraut69 27.05.10 - 16:41 Uhr

Die Antwort war falsch.
Der Sockelbetrag bleibt Dir voll erhalten, wenn Du bis max. 30 Wochenstunden arbeitest. Da wird nichts angerechnet oder abgezogen.

Kommst Du über 30 Wochenarbeitsstunden, mußt Du die Elternzeit beenden und hast dann gar keinen Anspruch auf Elterngeld mehr.

Gerade beim Sockelbetrag lohnt es sich aber natürlich, "nebenher" zu arbeiten!

LG

Beitrag von daisy80 27.05.10 - 16:45 Uhr

Hab ich das nicht gesagt?
Hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt...

Aber unter den Progressionsvorbehalt fällt es doch dann trotzdem, oder wo hab ich den Denkfehler?

Beitrag von fonziemay 27.05.10 - 19:51 Uhr

du hast es genau richtig und auch verständlich erklärt - ich hab's zumindest kapiert ;-)