Zeckenbiss, muss man wirklich gleich was machen??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von julie80 27.05.10 - 18:08 Uhr

Huhu,


also ich habe gestern vormittag eine Zecke in meinem Linken Bein festgestellt. Bin gleich zum Arzt, der hat sie rausgemacht (sie saß so blöd da bin ich alleine nicht rangekommen).

Ich solle es beobachten.

Heut wollt ich mir ne andere Hose anziehen und seh mich zufällig im Spiegel, und bin sowas von #schock#schock.

Ein (heut früh noch) 2 cm großer roter Fleck, richtig rund, wie ein Kreis. Innen drin die Biss Stelle angeschwollen und leicht gelblich.

Gleich beim Arzt angerufen (aber auch nur weil es mir den ganzen Früh schzon nicht gut ging, Kopfschmerzen, linke Gesichtshälfte kribbelte usw) ich solle komm.-

Gut um 15 Uhr war ich dort, da wurde der Kreis ausgemessen, da hatte er schon 3 cm Durchmesser.

Er meinte, man kann prophylaktisch noch nichts machen, ich muss morgen früh um 8 wieder kommen, dann entscheidet er weiter.

Ich vertraue ihm sehr, denn er ist sehr gewissenhaft.


Mein Mann spinnt hier nun rum, ich brauch doch AB und hat gleich bei seinem Freund (Apotheker) angerufen, der ihn gleich untersützte und meinte, das man 3-4 Wochen was nehmen sollte, weil nach 10 Tagen noch nichts abgetötet sei.

Ich will doch aber net auf Verdacht Ab nehmen und dann wenn ich es wirklich mal brauche, wirkt es nicht mehr.


Was mach ich denn jetzt?

Meine Schwiemu erzählte von ihrer Kollegin, die hatte das auch, gleich einen Tag später einen roten Kreis, ging ins KKH, wurde abgewiesen, und dann 6 Wochen später gings ihr so schlecht, und es wurde Borrelien festgestellt. Dann wars schon zu spät, und seitdem leidet sie unter regelmäßigen Schüben.


Mensch, im Internet steht immer was anderes, aber oft das solche Symptome erst Tage bis Wochen danach auftreten und mein Arzt meinte ja auch, es wäre kurios und eigentlich zu früh dafür...


Wer hat auch schon sowas erlebt???



Grüßle

Beitrag von nisivogel2604 27.05.10 - 18:32 Uhr

Mein Mann hatte letztes Jahr ganz viele Zecken, insbesonsere an den Innenschenkeln, um 1 bildete sich über Nacht ein roter Kreis. Er bekam sofort Antibiotika.

Der Vater einer Kinderfreundin geht heute dank Borreliose und zu später Versorgung mit Medikamenten am Stock. Sprechen, essen, laufen musste alles neu erlernt werden.


lg

Beitrag von sassi31 27.05.10 - 18:35 Uhr

Hallo,

die Tochter einer Freundin hatte diese Wanderröte auf dem Handrücken. Eine Zecke hatte aber niemand gesehen. Sie hat die wohl irgendwie weggekratzt. Das Kind hat auch sofort AB bekommen, weil es wohl sehr wichtig ist, rechtzeitig zu reagieren.

Gruß
Sassi

Beitrag von zaubermaus444 27.05.10 - 20:05 Uhr

Sofort Antibiotika einnehmen. Die dt. Borreliosegesellschaft empfielt Doxyciclin 4-6 Wochen lang und 4-5 mg/kg Körpergewicht!
Bei 50% aller infizierten bildet sich gar keine Wanderröte. Und Im Blut sind Antikörper erst nach 4-6 Wochen nachweisbar da der Körper diese erst bilden muß.
Hätte ich das alles 1996 schon gewußt, wäre ich jetzt nicht so schwer krank...
Und, das kribbeln im Gesicht könnte doch auch schon ein frühes Symptom sein...
Lass Dich vom Arzt nicht abwimmeln. Lieber einmal ein AB voreilig eingenommen als das Teufelszeug ein Leben lang nehmen zu müssen!
In den Medien wird alles noch sehr heruntergespielt. Aber es kommen jährlch über 100 000 Neuerkrankungen hinzu. Von der Dunkelziffer ganz zu schweigen.
Ich wünsche Dir alles Gute!

LG

Beitrag von muffin357 27.05.10 - 20:24 Uhr

also mein HA hat mir damals gleich nachdem die Stelle auffällig wurde ein AB gegeben --

lg
tanja

Beitrag von schnaki1 27.05.10 - 20:55 Uhr

Hi,

ich arbeite als Krankenschwester in einer Neurologie und dort haben wir immer wieder Borrelliosefälle.
Die sind nicht schön...
Und hätten die gleich nach dem Zeckenbiss AB genommen, würden sie nun nicht zu uns kommen.
Lass dir was verschreiben, oder geh damit zum Neurologen!
Kribbeln tut es ja nicht zum Spaß!

LG,
Andrea

Beitrag von julie80 27.05.10 - 21:18 Uhr

Hallo und Guten Abend an alle,


ich bin ge#schockt.

Das es doch sooo nötig ist, hätte ich nicht gedacht.

Ich werd es morgen gleich ansprechen, 8 Uhr hab ich den Termin, dann bitte ich drum. Ihr habt recht, lieber einmal (wenns auch umsonst ist) mehr als zu wenig.

Hab mir das jetzt alles durch den Kopf gehen lassen, auch das was anderen dadurch passiert und wie es denen geht, das will ich nicht. So alt bin ich ja noch nicht #schmoll.

Danke danke Danke.

Ihr habt mir sehr geholfen und die Augen auf gemacht.

Nun versteh ich auch die Panik von meinem Mann.


#danke an alle, und morgen früh bin ich gleich die erste.


Grüßle

Beitrag von schnaki1 27.05.10 - 21:40 Uhr

Ich wünsch dir alles Gute und dass das Kribbeln schnell wieder verschwindet!#liebdrueck

LG,
Andrea

Beitrag von julie80 27.05.10 - 21:43 Uhr

Mädels....


Es hat sich verändert.


Grad schauten wir nochmal drauf.

Es bildet sich innen das rot weg, wird weiß´und aussen bleibt es ringfarbig rot.

Ich hab soooo gewaltige Kopfschmerzen...

Kann das denn von der Symptomatik her sooo schnell gehen??? Auch das kribbeln????

Mein Mann meinte grad, im Internet steht, Borreliose ist 8 Stunden nach Biss übertragbar.


Scheiße... Ich hab bisl Panik.

Aber wenn ich ins KKH geh, bringt ja auch nichts, die schicken mich eh wieder heim


Mensch nee, Es macht mich wahnsinnig. Geb ich ehrlich zu.

Grüßle Julie

Beitrag von schnullertrine 27.05.10 - 22:45 Uhr

Hallo,

du hast zwar gestern die Zecke entdeckt, aber wie lange saß sie da schon drin. Wenn sie da nun schon ein paar Tag drin saß, dann kann das schon so Symptome machen.

Ich hatte vor ein paar Jahren auch eine Zecke entdeckt. Wir waren im Wald zum Holzhacken und als wir nach Hause kamen habe ich die Zecke am Ellenbogen entdeckt. Bin gleich zum Notdienst, weil ich so etwas nicht selber rausmache. Der hat sie dann gezogen. Es war noch eine ganz junge die sich Gott sei Dank nicht vollgesaugt hatte.

Nach ein paar Wochen war ich dann bei meinem HA und der hat gesagt, dass der Notdienst eigentlich sofort ein AB verabreichen hätte müssen. Da habe ich auch erstmal doof geguckt. Dann wurde mir Blut abgenommen um nachzuschauen ob die Zecke irgendwas abgesondert hat. Weiß jetzt nicht mehr genau wie das heißt, aber die wollten sehen ob ich mich mit irgendwas angesteckt habe durch die Zecke. Es war alles in Ordnung.

Und wenn es dir wirklich so schlecht geht, dann würde ich sofort ins KH. Da soll man ja auch nicht mit spaßen.

Ich wünsche dir alles Gute.

Beitrag von zaubermaus444 27.05.10 - 23:23 Uhr

Julie,

lt Deiner Beschreibung ist es eine Wanderröte.
Laß Dir unbedingt AB verschreiben und zwar hoch genug dosiert und ausreichend lange.
Und mach unbedingt Fotos von dem EM - als Beweis für den Fall der Fälle!
Das ist jetzt keine Panikmache, ich weiß wovon ich schreibe.
Im Anfangsstadium ist bei richtiger Therapie die Heilungschance bei 100%!

Alles Gute und halte uns auf dem Laufenden!