an die bald zwei/mehrfachmamas, ich fühl mich z.z. so überfordert

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jayda2009 27.05.10 - 19:06 Uhr

hallo

ich bin in der 36 ssw angekommen. unser großer ist 4,5 jahre alt und z.z. sowas von anstrengend. wenn er was nicht bekommt, wird geschimpft, türen geknallt und rumgeschrien/geheult.

ich kann dann mit engelszungen reden, schimpfen, ihn in sein zimmer bringen usw. bald darauf geht der spaß von vorne los...
er hatte diese phase vor ein paar monaten schon einmal, grade mit den schimpfwörtern und ich dachte, damit sind wir durch...

nunja er merkt wahrscheinlich die veränderung da ich auch nicht mehr so kann wie er gerne möchte. meine nerven sind irgendwie total runter, ich schimpfe auch relativ schnell und viel, was mich abends dann traurig macht und ich heulen könnte...#schmoll mein mann ist z.z. nur wenig daheim, da wir ein altes haus renovieren und er meist nach der arbeit noch dort wietermacht.

ich nehme mir jeden tag vor, nicht so streng zum kleinen zu sein, aber wie gesagt, er fordert mich auch sowas von heraus...

wie geht ihr in solchen situation mit den zwergen um? wasmich besonders nervt sind die schimpfwörter uns ggü. wie arschloch oder blödmann... er kann natürlich auch sehr lieb sein hilft mir viel usw.

ach man, manchmal fühlt man sich so hilflos.

lg jayda

Beitrag von jackywaldi 27.05.10 - 19:15 Uhr

Hi jayda
bin in einer ähnlichen Situation wie du nur nicht soo schlimm!
Wir haben auch bereits eine 4,5 Jahre alte Tochter!
Sie ist aber eigentlich total lieb#verliebt bis auf solche Dinge die 4-jährige halt eben anstellen...

Dennoch stelle ich mir die Frage ob das alles so klappt wie wir uns das vorstellen mit zwei süßen Mäusen?!

Bin schon auf Antworten gespannt

LG
Jacky die noch 52 Tage hat

Beitrag von jayda2009 27.05.10 - 19:25 Uhr

ja so geht es mir ja auch. ich denke manchmal, wenn unsere tochter dann da ist, wie ich das alles schaffen soll?! ich hoffe, dass ich es irgendwie gebacken bekomme, da mein mann wie gesagt wenig daheim ist...

Beitrag von kaesekuchen666 27.05.10 - 19:25 Uhr

Hallöchen.....

bei mir war es zwar nicht ganz so schlimm aber ich hatte auch solche problemchen.
mein sohn war grad 14 monate als das zwei gekommen is.wenn er so eine phase hatte mit zicken und bocken hab ich ihn einfach mit lesen oder kuscheln runter gefahren.ging eigentlich immer recht gut.
Tief durch atmen und dann denk ich mir immer "denn sie wissen nicht was sie tun" da bin ich dann eigentlich ruhig...
die mädls in dem kiga sagen das es leider normal is mit den schimpfwörtern und man es ihnen auch nicht begreiflich machen kann.
zu mir haben se gesagt ich solle es nicht beachten und es klappt.sie finden sie nur toll wenn man drauf eingeht oder lacht(andere kinder)
ich fand des hilfreich.
ich wünsch dir alles gute und viel kraft...es wird besser und diese phasen kommen immer wieder.mein roßer is jetzt 5,5 und der kleine 4.eir sind auch grad wieder richtig zickig:-p

Alles Liebe Michi

Beitrag von coconut05 27.05.10 - 19:33 Uhr

Mir gehts da ähnlich wie dir. Mein Sohn wird zwar im Juli erst 4, aber solche Situationen erleben wir auch immer wieder. Wenn etwas nicht nach seinem Kopf geht, wird sofort gebockt, geschimpft, gespuckt und mit Sachen geschmissen.

Ich bin dann auch oft sehr schnell am schimpfen, was mir dann Abends total leid tut wenn er im Bett ist. Aber manchmal gehts halt nicht und ich bin auch keine Maschine.

Das Beste ist, in solchen Situationen ruhig zu bleiben und ihm danach erklären was nicht in Ordnung war. Mein Sohn versteht es auch und er kommt jetzt nach solchen Situationen oft von selbst zu mir und sagt das er mich lieb hat. Die Kleinen müssen halt auch erst noch lernen was falsch und was richtig ist und wie sie mit ihren Gefühlen umgehen.

Ich denke es ist nicht einfach für sie mit der Schwangerschaft und auch dem was kommt und sie wissen sich dann häufig nicht anders auszudrücken.

Ich habe auch schon etwas Bammel wie es werden wird, wenn der kleine Bruder dann da ist, aber irgendwie bekommen wir das auch gemeistert.

Also Kopf hoch #liebdrueck
LG Sandra

Beitrag von dydnam 27.05.10 - 19:35 Uhr

Hey,

mir gehts ähnlich. Bin jetzt 38.SSW, mein Mann ist noch bis Ende Juni auf Bundeswehr-Lehrgang und kommt nur an den Wochenenden nach Hause.

Junior ist jetzt gerade mal 1,5 Jahre alt. Und bockt und trotzt was das Zeug hält. Auf Mama hören ist zur Zeit einfach nicht drin. Überall muss er rauf an ran. Alles muss er haben and anfassen. Bin momentan eigentlich nur am Hinterherrennen, und das obwohl ich eigentlich nur noch liegen möchte, weil mir der Rücken so weh tut, die ein oder andere Senkwehe schon ganz schön fies ist, und ich nachts nur noch schlecht schlafe.

Leider versteht der Lütte das noch nicht, und auch nicht, dass es einen Grund hat, dass Mami nicht so wild mit ihm spielen kann. Tut mir dann immer sehr leid, wenn ich einfach nicht mitmachen kann, und er dementsprechend traurig abzieht.

Bin auch viel zu oft zu sehr gereizt und reagiere schon sehr laut, wenn er mal wieder Mist baut. Das tut mir dann im Nachhinein auch immer total leid. Aber ich bin oft wirklich am Rande der Erschöpfung und, auch wenn sich das vielleicht total schlimm anhört, z.Z. einfach nur verdammt glücklich, wenn der Kurze Mittagschlaf macht oder abends im Bett liegt.

Gott sei Dank ists ja bald geschafft. Hoffe, dass ich ihm dann besser gerecht werden kann.

Versteh dich also total.
Mandy mit #stern (Ende Okt.2007), Silas an der Hand (*06.12.08), #stern (Ende März 2009) und Bauchkrümel Tamino (37+1)

Beitrag von berry26 27.05.10 - 19:50 Uhr

Hallo,

da reih ich mich mal einfach ein.

Mein Sohn wird im Juni 3 und ich habe noch 22 Tage bis ET. Wir sind gerade erst umgezogen und er geht in einen neuen Kindergarten. Jetzt bekommt er noch ein Geschwisterchen. Das ist alles etwas viel für Ihn und das zeigt sich auch in Extrembocken. Bei einem falschen Wort flippt er schon aus und jeder Morgen ist eine einzige Geduldsprobe.

Momentan ist mir das auch alles zuviel und ich schimpfe viel zu oft und zu heftig. Es tut mir auch furchtbar leid in Nachhinein aber die Hormone haben in diesen Momenten einfach die Übermacht. Mein Kleiner ist normalerweise auch ein lieber Sonnenschein wenn er auch ein absoluter Wirbelwind mit unheimlich viel Energie ist.

Die Sorgen wie das mit Baby und bockenden Kleinkind wird, habe ich auch aber irgendwie schaffen das Alle also werden auch wir das hinkriegen.

LG

Judith