Wut auf KIÄ - überall Dellwarzen!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von celia791 27.05.10 - 19:50 Uhr

Hallo ihr Lieben,

bin eben fast aus der Haut gefahren. Unser Kleiner hat vor 1,5 Jahren das erste Mal so eine Warze unter dem Arm bekommen. Unsere Kinderärztin meinte, es sei eine Dellwarze, wäre nicht schlimm, sie würde irgendwann abfallen. Ich habe mich dann im Internet daraufhin schlau gemacht und gelesen, dass es eine Virusinfektion ist, die sich auch weiter ausbreiten kann. Kurz drauf kam die 2. und 3. Warze dazu. Wieder zum KIA, sie meinte wieder, das wäre nicht schlimm. Es sähe jetzt sogar aus, als ob es eher Stielwarzen wären.
Ich habe ihr meine Bedenken geäussert und sogar gefragt, ob wir nicht lieber zum Hautarzt sollten. Nein, nein, kein Problem, die fallen ab und wenn nicht, dann könnten wir immer noch gucken.
Er hatte bis vor 1 Woche 5 Warzen, die ich ihr auch immer wieder zeigte.
Vor zwei Wochen dann entzündete sich eine davon sehr und ging auf. Wir waren beim Notdienst, der dann nur mit dem Kopf schüttelte und sagte, dass wir schleunigst damit zum Hautarzt müssten.
Hatte eben dann den Termin und was ist? Es ist eine Mega Infektion mit Dellwarzen, rund um die Stelle kommen gerade so ca. 30 !!!!! neue und am Bein auch noch 2!
Ich könnte platzen über die Kinderärztin und darüber, dass ich nicht auf mich gehört habe. Nun muss ich ihm so eine Tinktur draufmachen, die die Dinger wegätzt.

Sorry, aber das musst mal raus, Lieben Gruss, Celia.

Beitrag von elcheveri 27.05.10 - 19:59 Uhr

Hi
na super....da bestätigt sich es doch immer wieder das man doch auch auf sein eigenes Gefühl hören sollte........ich glaub ich wär ausgeflippt und würd die echt erstmal zur Rede stellen......
Lg Eva

Beitrag von d4rk_elf 27.05.10 - 20:00 Uhr

Hi,

das ist wirklich ärgerlich. Was ich aber nicht verstehe ist das Du nicht trotzdem zum Hautarzt gegangen bist? Wenn Du doch selber nen blödes Gefühl bei der Sache hattest?

Nu ist das Kind aber in den Brunnen gefallen und beim nächsten Mal ist man zum Glück schlauer. Ist nur blöd für Deinen Kleinen, da das sicher unangenehm ist.

LG
d4rk_elf

Beitrag von petra24 27.05.10 - 20:06 Uhr

Meine Lisa hat(te) auch Dellwarzen. Erst eine dann wurde es immer mehr, unser Arzt hat auch gesagt die gehen von alleine wieder weg, sonst sollen wir sie zupfen.
Hab dann das MIttel Infekto Dell bekommen, Lisa hat dieses Mittel super weh getan!
Naja, dann haben wir es erstmal gelassen, zwischendurch sind dann wieder 2-3 weggegangen, auch immer mit großer Entzündung....
Dann bin ich auf Thuja gestoßen, das hab ich dann ein paar Wochen gemacht, geholfen hat es nicht wirklich und letztens hab ich gesehen das die meisten rot sind dann hab ich sie ihr alle ausgedrückt! Ich hoffe jetzt das das Thema gegessen ist und die doofen Dinger nicht wiederkommen!!!
Welche Tinktur hast du bekommen?

LG

Beitrag von mauz87 27.05.10 - 21:16 Uhr

Oh man man sehe da Kinderärzte Quaksalber!?Ja trifft es wohl auf den Punkt.Wir haben auch so einige Auseinandersetzungen mit unserer KiÄ gehabt, bei hohem Fieber und starkem Durchfall wurde nur ein Zäpfchen gegeben, dies hat natürlich nichts gebracht man hört nicht auf die Eltern lässt diese kaum zu Wort kommen, weil die Ärzte ja keine Zeit haben.Des weiteren beim KiA kommt man eher krank wie gesund herraus das ist dann noch so ein Punkt.Und das ewige warten macht einen Bekloppt.

Nun haben Wir gesagt nach langem gründlichem Überlegen und ein nettes Gespräch mit meinem Hausarzt das unsere Maus nur noch zu den U-Untersuchungen zum KiA geht und zu allen anderen, wenn Sie kränkelt entweder sofort in die Kinderklinik gefahren wird( dort nimmt man sich Zeit und hört einem auch zu, geschweige denn man untersucht das Kind auch richtig und nicht nur so hopplahopp) oder wir gehen direkt zu meinem Hausarzt und fertig.

Man frage sich wirklich wofür es überhaupt noch KiÄ gibt.Die machen eh kaum etwas oder schicken einen direkt weiter oder eben auch nicht.

Schlimm!!!

So das war mein bla bla für Heute =)


lG Tanja

Beitrag von qayw 27.05.10 - 22:22 Uhr

Hallo,

es gibt eben in jedem Beruf Leute, die es nicht können, auch bei den Ärzten.
Ich habe da auch schon ein paar Erfahrungen gemacht. :-[

Bei einem unguten Gefühl gehe ich zum Facharzt. Bei Kindern muß man da ja nicht mal Praxisgebühr bezahlen.
Unseren KiA halte ich auch nur für semi-kompetent. Teilweise muß man da schon selbst aktiv werden.

LG
Heike

Beitrag von loewi 27.05.10 - 22:55 Uhr

Hallo,Solche Warzen hatte mein Großer auch.Erst eine,dann wurden es immer mehr.Unser KIA meinte das sie eben auch durch Viren entstehen.Am Anfang hies es "die verschwinden von alleine".Nach einem halben Jahr hab ich dann auch gedrängelt zumal der Kleine auch schon welche bekam.Wir haben dann eine Lichttherapie angefangen.Zwei mal in der Woche für eine halbe Stunde beim KIA drunter.Erst wurden die noch röter,dann so etwa 3 Wochen nach Behandlungsende sind sie einfach verschwunden.War richtig baff!VielErfolg!

Beitrag von letoline 28.05.10 - 10:17 Uhr

Noch ein beweis für mich das man nicht jedem arzt blind vertrauen kann.

Damals als wir entdeckten das was an Emilios auge nicht stimmt, wollte der Kia mir auch erst weiß machen das es normal ist das ein mensch kein symetrisches gesicht hat (das rechte auge war arg vergrößert) schlußendlich hat er uns dann zum Glück doch zum Augenarzt überwiesen, zum Glück, will nicht wissen was passiert wäre hätten wir damit gewartet, der krebs war extrem kurz davor zu streuen.

Auch jetzt vor kurzen hatten wir nen ähnlichen fall, bin zum augenarzt. ich fand die prothese war zu klein und der sagte nur das apasst alles noch sie müssen sich endlich mal dran gewöhnen das ihr kind nunmal ne prothese hat -.-, dann hab ich nen monat später auf eigene faust nen termin beim prothetiker gemacht und hab von dem dann einen aufen deckel bekommen das wir erst so spät kommen. da das gewebe nen anreitz zum wachsen braucht durch eine gut sitzende prothese ist es sehr wichtig regelmäßig eine neue anzufertigen, damit sein gesicht nicht total deformiert wird, da das gewebe ja dann nicht mitwächst.
Hab jetzt auch ohne vorher zum Augenarzt zu gehen nen neuen termin gemacht, weil er hier rumläuft wie nen cameleon zu allen seiten schielent, weil er sich die prothese verdreht. da werd ich einfach nen rezept holen und gut ist.

lg daniela die mittlerweile empfiehlt endweder es selber in die hand zu nehmen oder in so nem fall wie bei euch ne 2. meinung einzuholen, dazu hat man das recht

Beitrag von mikolaus 28.05.10 - 18:03 Uhr

Medizin ist eine "Wissenschaft", die auf Erfahrungswerten beruht. Von 100 Kindern mit Dellwarzen gehen die vielleicht bei 98 von alleine weg.
Die anderen gehen dann zu Fachärzten. Die Hautärzte bekommen also nur die Kinder, bei denen es nicht von alleine weg geht und haben daher eine ganz andere Statistik.

Dellwarzen entzünden sich meistens bevor sie weggehen und sind ansteckend. Daher empfehlen einige Ärzte, Dellwarzen grundsätzlich entfernen zu lassen damit die Kinder sie nicht an andere weitergeben.

Ich entscheide auch lieber nach Bauchgefühl und wenn der Arzt so ganz anderer Meinung ist, hole ich mir lieber eine andere Meinung ein und lasse mich ggf auch überzeugen.