2 Fragen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mupfel-83 27.05.10 - 20:36 Uhr

Huhu hätte 2 Fragen:

1. Was spricht gegen einen Stillhut, wenn es dadurch besser klappt?
(meine Milch ist auch ausreichend)

2. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Heisshungerattacken und dem Stillen?

Vielen Dank,

LG Sonja und Nele (13 Tage)

Beitrag von schwilis1 27.05.10 - 20:45 Uhr

nr1... keine ahnung... wenn es klappt warum nciht?
nr2.... muss!!! die ersten zwei wochen nach geburt hatte ich gar kein hunger und dann war ich ständig hungrig :)
generell kann man sagen, dass wenn der Körper nach etwas giert, ihm etwas fehlt (ausser bei zucker... zucker macht einfach abhängig und deswegen braucht man den ständig)

Beitrag von axaline 27.05.10 - 20:47 Uhr

Ich persönlich find nix , dass gegen Stillhütchen spricht, sie können sehr hilfreich sein und erfüllen Ihren Zweck. #pro

Wenn man sich während der Stillzeit, richtig ernährt, dann sollte man keine Hunger-Attacken bekommen. Viele Frauen machen aber den Fehler zu wenig und unausgewogen zu essen, dann bekommen sie diese Attacken.

Gruß Janine

Beitrag von kleiner-gruener-hase 27.05.10 - 20:51 Uhr

1. Wer sagt denn dass was dagegen spricht?? Solange das Stillen damit klappt und zurecht kommst, warum nicht??

2. Bei mir gibt es diesen Zusammenhang definitiv! Ich hatte während der SS keine Fressanfälle, dafür jetzt umso schlimmer! #schock