Schlafengehen, vielleicht die 100000000ste

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rosaschnegge 27.05.10 - 20:55 Uhr

Hallo an alle,

das Thema wurde bestimmt schon mega oft gefragt, geschrieben....
dennoch brauche ich Eure Hilfe.

mein Sohn 3 1/2 Jahre macht mir zur Zeit so entlos große Probleme beim Schlafen gehen, ich weis echt nicht mehr weiter.

Wir haben ein festes Ritual, Schlafenszeit wird vorher angesagt, nach Umziehen und Zähne putzen geht es ins Zimmer , dort wird noch eine ausgesuchte Geschichte vorgelesen, danach kuscheln wir noch sagen uns gute Nacht und das Licht im Flur bleibt an.

Er kommt trotz allem immer wieder raus und ihm fällt immer wieder etwas neues ein. Auch wenn ich das Licht aus mache, im ruhigen mit ihm rede oder auch dann mal lauter werde. Heute hat fast gar nix gebracht.

Wenn er bei seinem Vater schläft macht er nicht solche Probleme.

Kann es ja verstehen wenn man nicht müde ist das man nicht einschlafen kann, aber dann wenigstens liegen bleiben.
Zum Mittagschlaf geht das alles ohne Problem, hinlegen und schlafen.

Aber jetzt kommt mir gerade was; vielleicht ist der Mittagschlaf langsam zu viel?

Vielleicht kann mir jemand einen Tip geben

Grüße eine ratlose Rosa...

Beitrag von locke153 27.05.10 - 21:13 Uhr

Das ist meiner Meinung nach das Problem.

Einfach mal Mittagschlaf weglassen, dann ist er abends sicher
müde. Ist am Anfang vielleicht schwierig, weil er dann die letzte
1/2 Std. bis Stunde übermüdet ist, aber das gibt sich sehr schnell.

Grüße
locke153

Beitrag von livinah 27.05.10 - 21:14 Uhr

Hallo!

Das Problem haben wir mit unserer Tochter (4) auch, allerdings nur, wenn sie einen Mittagsschlaf macht. Manche Kinder brauchen ihn, unsere definitiv nicht. Wenn sie einen macht, bekomme ich sie nicht vor 22 Uhr zum schlafen....das ist echt keine Lösung.
Probiere doch mal aus, den Mittagsschlaf weg zu lassen (ist natürlich schade, denn diese Zeit ist ja auch ganz nett ;-), aber vielleicht geht er dann früher ins Bett!

Viel Erfolg,

Livinah

Beitrag von tonkaldonna 27.05.10 - 21:18 Uhr

Lass mal Mittagsschlaf weg,dann klappt es auch mit dem schlafen Abends.Meiner wird im Oktober 4 Jahre alt und schläft seit Monaten nicht mehr Mittags.Es ist zwar anstrengend,weil er so um 17 Uhr aufdreht und auch viel Mist macht aber auch diese Zeit geht vorbei.
Beate

Beitrag von minou 27.05.10 - 22:42 Uhr

Hallo Rosa,

ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen ;-) Mein Sohn (3 3/4 J. alt) macht schon seit über 1 Jahr mittags kein Schläfchen mehr... damals hatten wir schon Schwierigkeiten, wenn er abends zu Bett gehen sollte.
Seit er mittags nicht mehr schläft, klappt es abends deutlich besser. Meistens gegen 20 Uhr bringen wir ihn zu Bett. Nachdem Zähne geputzt und Schlafanzug angezogen wurden, darf er noch eine Gute-Nacht-Geschichte anhören (Cassette oder CD) oder ich lese ihm auch mal was vor.
Glaub mir, sobald Ihr den Mittagsschlaf "gestrichen" habt, wird sich die Lage etwas entspannen :-)

Ich drück Euch die Daumen #pro#klee

Auf baldige ruhige Abende & Nächte

LG
minou
(mit Luca 3 3/4 J. und Tim 13 Mon. alt)

Beitrag von nadinchen82 28.05.10 - 01:03 Uhr

Hey, oh ich kann dich da gut verstehen,schau mal habe vor 2 Tagen auch einen thread dazu eröffnet:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=21&tid=2647854&pid=16783050

Ich habe nun gestern einen ratschlag angenommen und mich zu ihm ins bett gelegt,mit ihm gekuschelt und mit ihm erzählt... ihn gefragt was er im Kindergarten gemacht hat, was es zum essen gab... usw... den tag nochmal durch gegangen ... ich war total erstaunt das er mir minuten lang was erzählte..... da habe ich gesehen was ihm alles noch so im Kopf rumschwirrt...
Danach habe ich ihm noch 2 kurze selbstausgedachte geschichten erzählt, wo er mit Begeisterung zugehört hat, ich fande das so schön,einfach sich ne geschichte ausspinnen und er hört ganz gespannt zu....

Ich werde das nun weiter machen,zusätzlich habe ich mir heute von unsereer Kinderärztin was pflanzliches zum schlafen verschreiben lassen

Wir können ja in Kontakt bleiben und von unseren Erfahrungen berichten,würde mich freuen.

Lg Nadine mit Florian (11.04.2007)