Stasi-Opfergeld und Hartz4 - wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lenchen2002 27.05.10 - 21:09 Uhr

Hallo, und zwar geht es nicht um mich, sondern um eine Nachbarin meiner Mutter, der wurde zu DDR-Zeiten ihr Beruf /Facharbeiter nicht anerkannt, wohl weil sie nicht in der Stasi war, und sie bekam dadurch weniger Geld.

Jetzt kann man das nachträglich machen lassen, sie hat es auch gemacht und bekommt jetzt jeden Monat 180E Opfergeld, das heisst wirklich so... Hab jetzt mal gegoogelt, also sie war nicht im Bau, dafür gibts das wohl auch, ihr ging es nur um ihren Beruf, denn durch die nachträgliche Anerkennung hat sich auch ihre Rente für später erhöht...

So, momentan bezieht sie Hartz4 und ich bin der Meinung, dass ihr dann die 180E abgezogen werden, wenn jemand Witwenrente oder so bekommt, ist ja auch so, glaub ich...

Die Nachbarin hat aber zu meiner Mutti gesagt, die Frau die die Anträge angenommen hat, hat selbst zu ihr gesagt, Stasi-Opfergeld wird nicht angerechnet...

Kann ich nicht glauben...

Wer weiß es, oder hat vielleicht einen speziellen Link dazu... also keinen allgemeinen, dass alles abgezogen wird, das glaubt sie uns nicht, sie denkt, dieses Opfergeld wäre was besonderes... Sie bekommt es jetzt übrigens, wenn ich Mutti richtig verstanden habe, zeitlebens...

LG Lenchen

Beitrag von pancho81 27.05.10 - 21:58 Uhr

also ich kenn dies opferentschädigung nur als entschädigung für leute die damals im gefängnis waren.
und in diesem fall wird es tatsächlich nicht aufs alg II angerechnet.

Beitrag von lenchen2002 27.05.10 - 22:04 Uhr

Nein, sie war nicht im Gefängnis! Dachte es auch nach dem ersten Googeln und hab gleich meine Mutti angerufen und nochmal nachgefragt, aber sie war definitiv nicht... ging bloß um die anerkennung des facharbeiters...

Beitrag von king.with.deckchair 27.05.10 - 23:43 Uhr

"Kann ich nicht glauben..."

Warum nicht?!

Ich muss sagen, der ganze Tonfall deiner Frage ist ziemlich daneben. So als ob du ihr das Opfergeld fast missgönnst...

Beitrag von lenchen2002 28.05.10 - 08:21 Uhr

Das ist doch Quatsch, natürlich gönne ich es ihr. Aber danke für die hilfreiche Antwort.