Hilfe!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von pueppypod 27.05.10 - 21:13 Uhr

Hallo ihr lieben ich benötige dringend eure Hilfe!!!
Mein mittlerer 19 Monate ex Schreibaby , Tragekind , ex Familienbett bewohner hat ganz arg Schlaf Probleme.
Also seit der Zeitumstellung ist bei uns ganz arg der Wurm drin.
Wir sind im August in ein Haus gezogen und ab da wollte er nicht mehr bei uns schlafen. Ich habe ihn schweren Herzens in sein Zimmer ziehen lassen. Dort hat es echt Prima geklappt. Er ist um 19 Uhr ins Bett gebracht worden mit allem schnick und schnack und hat dann durch geschlafen (meistens) bis zum nächsten morgen ca 7 Uhr. Manchmal hat er nachts gerufen dann wollte er nur ne neue Windel oder Tee oder oder oder. Das ging echt gut.
Seit der Umstellung schläft er nicht vor 22 Uhr ein. Wir haben alles versucht. In unser Bett will er auf keinen Fall. In unser Zimmer auch nicht. Wenn man in seinem Zimmer sitzen bleibt weint er und versucht verzweifelt aus seinem Bett zu kommen. Ich würde ihn ja bis kurz vor 22 Uhr auf lassen aber erstens ist es ungesund zweitens ist er leider immer noch um ca 7 Uhr wach und somit den ganzen tag quengelig und weint viel. Er tut mir dann so leid. Ich weis nicht mehr weiter. Wenn wir ihn jetzt ins Bett bringen dann weint er bis wir das Zimmer verlassen haben und dann immer wieder mal. Allerdings beruhigt er sich immer innerhalb weniger Sekunden. Ich schaffe es dann noch nicht einmal bis nach oben. Was sollen wir denn nur machen?
Ich möchte das es ihm gut geht. Er braucht in seinem Alter ca 13 Stunden Schlaf. Ich möchte das er das schlafen genießt so wie vorher. Wisst ihr Rat?

Beitrag von woelkchen1 27.05.10 - 21:37 Uhr

Nein, leider weiß ich keinen Rat, bin nur eine Leidensgenossin.

Hab vorhin gerad überlegt, seit wann das geht- genau seit Zeitumstellung. Obwohl ich glaube, dass das nichts damit zu tun hat. Nur das wir nicht das Zimmer verlassen können!

Bringen wir sie später ins Bett, schläft sie auch später, das nützt also nichts.

Augen zu und durch, ich bete auch um Besserung!

Beitrag von aralc 27.05.10 - 23:14 Uhr

Hallo,
wie hatten das gleiche problem, nur ist unsere tochter schon 25 Monate, wir verkürzen den mittagschlaf, ich mache sie jetzt immer wach und seitdem schläft sie abends wieder um acht!! Vielleicht brauchen sie einfach nicht mehr soviel schlaf!! ich habe sonst auch keine ahnung, vielleicht habt ihr ja erfolg!
liebe grüße

Beitrag von pueppypod 28.05.10 - 20:28 Uhr

Lieb von euch das ihr mir geantwortet habt. Leider nutzt Mittags verkürzen auch nichts. Das schlimmste ist das ich auf dem Zahnfleisch krieche da ich noch zwei habe. Einen Teenager und ein Baby das dauer nuckeln will nachts. Ich hoffe das mein kleiner Mann bald wieder normal schläft und wir alle wieder besser drauf sind.