Bitte um Hilfe, Angst wegen KS !!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyisi 27.05.10 - 21:19 Uhr

Hallo zusammen,

war heute im Krankenhaus zu Geburtsbesprechung,
ja soweit lief alles gut ctg und so,
dann hat sich noch Ultraschal gemacht bei mir,
dan hat sich herraus gestellt das sich meine Maus gedreht hat sie liegt mit dem Kopf nach oben #schmoll

So nun heißt es KS hab auch schon ein Termin bekommen!
Ich bin grad voll überrumpelt und weiß garnicht wie ich drüber denken soll #schmoll
Weil ich mich Psychisch schon total auf ne Normale Geburt eingestellt habe!
Und jetzt habe ich totale Angst #zitter
Jetzt weiß ich auch garnicht ob ich ne Örtliche Betäubung machen soll oder Vollnakose! Kann mir vielleicht jemand helfen? und mir vielleicht die Angst nehmen! oder mir über Kasierschnitt bissle was erzählen #schmoll

Liebe grüße Isi mit Mia 36 woche#verliebt

Beitrag von nanunana79 27.05.10 - 21:22 Uhr

hey,

habe ne zeitlang im OP als Anästhesieschwester gearbeitet.
Du brauchst wirklich keine Angst haben. Ich würde eine spinale machen lassen, um mit zu bekommen wie das Kind geholt wird. Dein Mann oder Mutter darf auch mit in den OP und Dir Händchen halten.

Wenn Du noch Fragen hast...schiess los

Liebe Grüße, nanunana79 mit #ei 7.SSW

Beitrag von mimiki 27.05.10 - 21:23 Uhr

Hi du!

Also ich hatte letztes Jahr einen Kaiserschnitt nach Geburtstillstand nach Einleitung.
Also die Op an sich fand ich echt nicht schlimm.
Eine Vollnarkose würde ich nicht machen, da würde mir einfach was fehlen.
Bei der anderen Variante kann ja auch schließlich dein Partner mit dabei sein was bei einer Vollnarkose nicht der Fall ist.
Du musst einfach locker an die Sache ran gehen.Mach dir nicht so viele Gedanken darüber.

LG Mimiki

Beitrag von alessa-tiara 27.05.10 - 21:23 Uhr

hallo ,

alos ich hatte leider einen KS..
hatte eine spinalanästhesie, die tut überhaupt nicht weh.
der kS an sich tut auch nicht weh aber man merkt das die was machen am bauch . es rückelt viel..aber nicht schlimm..
ich musste am selben tag aufstehen was mir sehr wehtat, aber empfindet jeder anders..

du brauchst keine angst zu haben..



hast du noch fragen??


LG

Beitrag von engel83w 27.05.10 - 21:23 Uhr

Also meine schwester hatte einen Notks mit vollnarkose und hat eben garnichts von der geburt mitbekommen. bei der örtlichen betäubung bekommst du wenigstens die geburt mit. also ich würde zur PDA tendieren. Lg

Beitrag von mona2008 27.05.10 - 21:23 Uhr

Hallo........

warum den jetzt schon einen Termin für einen KS ausgemacht? Du hast doch noch 4 Wochen in der Zeit kann sich deine Maus ja noch mal drehn, oder spricht da was gegen?

LG Simone

Beitrag von babyisi 27.05.10 - 21:29 Uhr

Weiß es nit genau is halt mein erstes Kind... bis jetzt sieht es schlecht mit dem drehen aber wenn sie sich wirklich noch drehen sollte dann kann ich diesen termin absagen!
Hab ihn ne woche vorm et bekommen!

Beitrag von mona2008 27.05.10 - 21:39 Uhr

aso.......dann würde ich erst mal abwarten, vielleicht dreht sie sich ja wieder und das Thema KS ist erledigt und wenn nicht dann braucht du dir aber wegen einem KS wirklich keine Gedanken machen. Ich würde dann wohl eher eine PDA nehmen als eine Vollnarkose aber das musst ganz allein Du für Dich entscheiden, das kann und sollte Dir auch niemand abnehmen. Sprich doch einfach noch mal mit den Anästhesisten im KH darüber welche der beiden Möglichkeiten die bessere für Dich wäre im Falle eines Falles.

LG Simone

Beitrag von christina_franz 27.05.10 - 21:25 Uhr

hy du mach dir keine kopf hab bis jetzt zweimal ks gehabt und es war total schön hab die kleinen direkt nachdem sie aus dem bauch draußen waren kurz zum kuscheln bekommen bevor sie dann der papa angezogen hatt... ansonsten hatte ich nen rückenmarksspritze die überhaupt net weh tut da ist das nadellegen am arm 20 mal so schlimm... das einzigeste was ich ein bissle komisch fand war das dann meine beine nicht mehr bewegen konnte aber ansonsten war es echt schön mach dir kein kopf :-) ist lang net so schlimm wie es immer erzählt wird... das einzigste was ist du bist die tage nach der geburt ein bissle eingeschränkt aber dafür bist du ja im kkh wo du dein baby immer geliefert bekommst :-) :-) und das stillen hatt bei beiden meiner kids total problemlos geklappt glg chrissi

Beitrag von kleine.76 27.05.10 - 21:25 Uhr

Hallo!!

Mach dich nicht verrückt. Ist natürlich nicht so toll das du nen KS brauchst, aber es gibt schlimmeres.
Ich brauchte beim 2ten nen Notks und das war wirklich überrumpelnd!!

Wenn es geht lass dir ne Pda setzen, mit Vollnarkose is blöd, ich durfte 2 Std nicht zu meinem Baby weil ich ja im Aufwachraum lag.

Hätte ihn gern sofort gesehen.

Ich fands hinterher nicht schlimmer oder besser als normal Geburt, war einfach anders, tat halt woanders weh.

Angenehm fand ich das der Wochenfluss nicht so stark war weil sie mich direkt ausgeschabt haben.

Ich drück dir die Daumen du schaffst das schon

Lg kleine

Ps Vielleicht drehts sich ja nochmal

Beitrag von puddel 27.05.10 - 21:29 Uhr

huhu isi,

das tut mir natürlich leid für dich, wenn du dich nun schon auf eine normale geburt eingestellt hast. aber vielleicht dreht sich mia ja noch!!! möglich ist alles - dann kannst du den ks termin immer noch absagen.

ich hatte vor 3 jahren auch einen ks weil meine maus in bel lag. dieses mal läuft es wohl auch wieder auf einen ks raus. nat+rlich ist ein ks eine op und es ist immer mit einem risiko verbunden - was aber nicht heisst, dass es generell schlimm sein muss. mein ks verlief damals total super, auch mit der wundheilung hatte ich gar keine probleme. klar hat jede frau ein anderes schmerzempfinden. deswegen kann ich nicht allgemein sagen, dass man keine schmerzen hat. ich persönlich empfand es als starken muskelkater nach 1000en von situps!!! lass dir auf jeden fall eine spinale (teilnarkose) geben, dann bekommst du auch mit, wenn mia den ersten schrei loslässt. lass dir das wenigstens nicht nehmen!!!

also kopf hoch - es wird alles gut werden. wünsch dir - egal wie - eine schöne geburt und alles gute.

lg sarah mit lina (*04.04.07) + leif 33+0

Beitrag von mama2006i 27.05.10 - 21:35 Uhr

Hallo!

Mein Baby hatte sich in der 37ssw in BEL gedreht.2 Tage später lag es wieder richtig mit Kopf nach unten.

Du siehst also,es kann sich bei dir auch noch zum guten wenden!Ich wünsch es dir!!!

Wenn es sich jetzt nochmal in BEl drehen konnte,geht das ganze auch nochmal in SL!:-)

Alles Liebe

Mary,die heute ET hat#verliebt

Beitrag von brautjungfer 27.05.10 - 21:37 Uhr

hallo,

hat man dich denn noch aufgeklärt welche Möglichkeiten du noch hast bevor man dir den Sectiotermin gegeben hat?
mein Gyn würde in der 36. Woche gar nicht daran denken mir eine Sectio vorzuschlagen da die Kinder sich bis zum Einsetzen der Wehen drehen können und viele tun es.
außerdem ist die BEL eine normale Geburtspostion nur seltener wie die SL.
lass dich nicht verrückt machen und warte ab. du hast noch soviel Zeit.

lg

Beitrag von mondfee1981 27.05.10 - 21:53 Uhr

Hat dich keiner über eine Spontangeburt in BEL informiert? Ist ja auch eine Möglichkeit... :-) Müsstest dir nur ein gutes KH suchen, die sich auch damit auskennen...
Die Risiken dabei sollen sogar noch geringer als bei einem KS sein... :-)

Beitrag von babyisi 27.05.10 - 21:55 Uhr

Doch klar des schon! aber beim ersten Kind is das immer so ne sache, und das problem is das meine kleine mit den füßen nach unten is und nicht mit dem po zu erst! muss auch aufpassen wegen Blasensprung!#zitter

Beitrag von brautjungfer 27.05.10 - 22:27 Uhr

ich würde dir vorschlagen, wende dich mal an eine Hebamme die auch BEL-Spontangeburten macht und lass dich aufklären was möglich ist.
eine Hebamme ist eh der bessere Ansprechpartner was Geburten angeht.

lg

Beitrag von diana.m. 28.05.10 - 11:40 Uhr

Hallo Isi..
Ich kann gut nachvollziehen wie es Dir geht..
Ich wollte auch immer eine normale Geburt und nach langem hin und her musste ich dann auch einem Kaiserschnitt zustimmen weil mein Muttermund nur 5 cm aufging. Ich habe im ersten Moment auch geweint, weiß nicht mehr ob vor Angst oder einfach nur vor entäuschung.
Jetzt im nachhinein muss ich sagen, dass es garnicht so schlimm war.
Ich habe die Geburt trotz allem mitbekommen weil ich eine PDA bekommen habe und man da ja bei vollem Bewußtsein ist. Bei meinem zweiten Kind jetzt hätte ich gerne eine normal Geburt nur einfach um zu wissen wie das ist, aber wenn es wieder ein Kaiserschnitt wird bin ich auch nicht traurig, weil ich ja weiß das ein Kaiseschnitt genau so schön sein kann..Mach dir keine Gedanken ich denke jede Geburt ist schön egal ob normal oder per Kaiserschnitt ,hat denke ich alles seine Vor und Nachteile.
Wünsche Dir alles Gute..
Gruß Diana..