Schmierblutung in 5.ssw

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chelsea3103 27.05.10 - 21:20 Uhr

Hallo ihr lieben,

hab mal eine frage. Und zwar bin ich nach 1 1/2 Jahren endlich schwanger geworden und bin über glücklich das es geklappt hat. Gestern abend und auch heute nachmittag hatte ich bräunliche blutungen und habe auch zwischenzeitlich ziehen im unterleib.
Heute war ich dann beim FA. Im ultaschall ist bisher nur eine fruchthülle von 15mm zu sehen...jedoch noch ohne Embryo. Ich habe große angst das sich nix entwickelt. Mein FA meinte, wir sollen bis dienstag abwarten und wenn dann im ultraschall nix wäre über weiteres vorgehen nachdenken (er meint ausschabung).
Lt. FA bin ich nach meinem entwicklungsstand in der 5. ssw, nach meiner rechnung ist es die 8.ssw.

Ich bin ratlos und wollte euch fragen ob ihr erfahrungen in diesm thema habt. Sind schmierblutungen normal? Und ist es ok das man kein embryo sehen kann?

Danke schonmal für eure antworten!!!#gruebel

Beitrag von woelkchen1 27.05.10 - 21:30 Uhr

Weißt du, wann dein ES war?

Nun ja, Schmierblutungen können alles oder nichts bedeuten. Sehr viele Frauen haben Schmierblutungen, hatte ich in der 1. SS auch am Anfang.

3Wochen Unterschied sind schon doof. Aber wenn dein ES 1-2 Wochen später war, kann es doch im Rahmen liegen!

Schön wäre es, wenn dein FA das HCG engmaschig untersuchen würde.

Und ich würde wohl auch nächsten Dienstag keine AS machen lassen, sondern abwarten und mal einen anderen FA aufsuchen!

Ich wünsch dir von Herzen alles Gute, Sandra

Beitrag von chelsea3103 27.05.10 - 21:57 Uhr

Der 1. Tag meiner letzten menstruation war am 6. april. demnach war der ES ca am 25.04.
HCG hat er heute das erste mal abgenommen und ich soll am montag zur blutabnahme.... engmaschige vergleiche sind daher nicht der fall...leider!
Eine AS werde ich auch nicht machen lassen, zumindest nicht jetzt wo eigentlich noch alles offen ist. Ich weiß das der FA mich über alles aufklären muss, aber wenn man dann sowas hört bricht alles um einen zusammen.

Danke für deine antwort, Maria

Beitrag von linee 27.05.10 - 21:31 Uhr

Huhu#liebdrueck

leider kann man da nur hoffen und feste die Daumen drücken ... Denk positiv solang du nix negatives weißt!!!

Ich halt dir ganz dolle die Daumen das alles gut geht!

Liebe Grüße Linee

Beitrag von schildi23 27.05.10 - 21:34 Uhr

mmh, das kann immer verschiedene ursachen haben. manchmal sind die schmierblutungen nur eine hormonelle/harmlose geschichte, manchmal können sie aber auch ein vorbote von einer fehlgeburt sein.

ich hatte z.b. in der 6. oder 7. woche auch schmierblutungen. bin dann ins kh gefahren, weil mein arzt wieder gesagt hätte, die natur macht das schon (hatte 3 monate vorher auch 1 woche SB, dann eine FG).. im krankenhaus haben sie dann erst mit einem alten ultraschall geguckt und nur eine fruchthöhle gesehen, dann haben sie mich mit einem besseren ultraschall untersucht, und da konnte man das herz schon schlagen sehen und hören!! die ärztin im kh meinte zu mir, dass es keinen wirklichen grund gibt für die SB, sie wohl ein ganz frühes anzeichen für eine drohende FG sei, ich diese drohung ernst nehmen soll und ich mich schonen soll und hat mir zusätzlich Progesteron verschrieben (bekommt man bei gelbkörperschwäche).

nach ein paar tagen war die SB und ich musste noch 2 wochen bettruhe halten. danach war alles iO. ich würde erstmal viel ruhe machen und wenns am we nicht besser ist, nochmal ins kh fahren, die haben meist bessere geräte und nehmen solche sachen meiner erfahrung nach viel ernster als der fa.

Beitrag von ranunkelchen 27.05.10 - 21:39 Uhr

Mach dir nicht zu viele Sorgen. Natürlich weiß man nie, wies ausgeht.
Ich hatte am ANfang auch 6 Tage lang jeden Morgen ein wenig bräunliche Blutung und de FÄ hat mir auch nicht grad Mut gemacht. Als ich dann nach ner Woche wiederkam, bekam ich ein Medikament (Utrogest), was auch sofort half. Und zusätzlich zu einer Fruchthülle konnte man schon einen Embryo erkennen...
Aber ich kenne diese doofe Ungewissheit. Lass dich davon nicht zu sehr runterziehen. Ich habe es immer wieder gemerkt, dass ich mir den ganzen innerlichen Stress hätte sparen können....aber leichter gesagt, als getan:-) jetzt bin ich auch grad wieder am bibbern...die Abstände zwischen den US sind einfach tooootaaaall lang!!!!!

GAnz liebe Grüße!!!!

Beitrag von chelsea3103 27.05.10 - 21:59 Uhr

Danke für deine Antwort! Echt lieb das ihr mir alle mut macht!
Ich wünsch dir alles gute!

Beitrag von sami8207 27.05.10 - 23:23 Uhr

#liebdrueck
Ich weiss wie es dir geht...


Ich hatte auch in meiner 1. SS richtige Blutungen...
( von der 6.-8. Woche)
keiner wusste so genau woher die genau kommen.
meine Gebärmutterschleimhaut ist nicht so dick wie bei anderen und da kann es bei der dehnung passieren das diese reisst und das die blutungen daher können kommen.
musste mich schonen...
und nun ist meine kleine Hexe schon fast 3 Jahre alt.




nun in der 2. SS hatte ich schon wieder so bräunlichen ausfluss ..
(von 7.- 9. Woche)
also wieder ins KH ... alles ok.

Es käme von 100 Schwangeren, bei ungefähr 20 vor das diese harmlose blutungen haben....
manche bekommen sogar noch ganz normal ihre Tage.


glg und viel Glück.
Mach dir nicht so viele Sorgen, wird schon alles gut gehen!
Drücke dir ganz fest die daumen!!!


#winke
Sandra