vergrößerter Seitenventrikel, Toxoplasmose und Cytomegalie

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternchenmami20 27.05.10 - 21:53 Uhr

Guten Abend,

Bei unserer Kleinen wurde im Rahmen einer Feindiagnostik ein vergrößerter Seitenventrikel festgestellt (23. SSW, 9,3mm). Ich musste nach vier Wochen wieder zur Kontrolle kommen, da war der Seitenventrikel weiterhin vergrößert (27. SSW, 9,5mm). Der Arzt meinte nur er würde im oberen Normbereich liegen, ich müsse aber in der 32. SSW noch einmal zur Kontrolle kommen.

Jetzt habe ich in dem Zusammenhang gelesen, dass eine Infektion mit Toxoplasmose oder Cytomegalie die Ursache dafür sein kann. Dazu haben mir die Ärzte nichts gesagt...#gruebel

In der 17. SSW habe ich, da ich eine Katze habe einen Toxotest durchführen lassen. Das Ergebnis war T. gondii lgG negativ < 3.0 und T.gondiiIgM negativ <3.0.Das heißt ja, dass ich nicht immun bin. Stehen dann nicht eigentlich noch zwei weitere Kontrollen an? Bisher hat mich meine Frauenärztin noch nicht darauf angesprochen?! #aerger

Bin sowieso sehr unzufrieden mit meiner FA, den Zuckerbelastungstet mache ich morgen, dann bin ich 30+4! Habe erfahren, dass dieser am Besten zwischen 24. und 28. SSW gemacht werden sollte...#aerger

Hat jemand vielleicht Erfahrung mit vergrößerten Seitenventrikeln gemacht und sollte ich mich besser noch einmal auf Toxo und Cytomegalie testen lassen?

Mach mir mal wieder Sorgen...#schmoll

lg,
Janice + Emilia Rose (30+3) #verliebt

Beitrag von schmerle123 27.05.10 - 22:02 Uhr

hallo,
zu den seitenventrikeln kann ich dir leider nichts sagen. aber was den toxotest betrifft: MÜSSEN muss garnichts. liegt tatsächlich in deinem eigenen ermessen. ob du nochmal testen lässt. ich habe einen kater und ahbe mich bis jetzt 2 mal testen lassen, natürlich auf eigenen wunsch und eigene kosten. beides negativ. bin jetzt 30. ssw und fa meinte, ein 3. mal brauche wir nicht testen....


dir alles gute und kopf hoch, was den zwerg betrifft...

Beitrag von nine-09 27.05.10 - 22:06 Uhr

Hallo,

ich kann dir nicht sagen woran es liegt. Ich kann dir nur sagen das ich auch nicht immun bin bei Toxoplasmose und hab auch darauf bestanden die Tests machen zu lassen,das Geld geb ich gern aus dafür.
Ich kann nur dazu sagen,wir hatten eine schlechte Erfahrung in der Familie mit Toxoplasmose in der Schwangerschaft. Das ist ganz böse geendet. Deswegen lass ich den Test regelmäßig machen.

Aber ob das nun mit dem was zu tun hat weiß ich nicht.

Ich drück dir die Daumen,das alles sich verbessert.

LG Janine 23 SSW

Beitrag von flieder1982 28.05.10 - 00:47 Uhr

Lass Dich mal #liebdrueck

Also zu dem Untersuchungsergebnis an sich kann ich nix sagen.

Wegen dem Test, der wird eigentlich nur einmal gemacht, es sei denn du möchtest ihn wiederholen. Er is keine vorgeschriebene Untersuchung in der Schwangerschaft und muss deshalb ja auch selbst gezahlt werden. Ich an deiner Stelle würde, einfach um mich selbst zu beruhigen, den Test nochmal machen lassen, dann bist Du auf der sicheren Seite...

LG und alles Gute! #klee