Baby 6 Monate schläft nur 11 Stunden!Nachts super/Tags Horror!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von herminasmum 27.05.10 - 22:41 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Kleiner Schatz wird abends um 19.30h in sein Bett gebracht. Er schläft dort alleine nach ca 10 Minuten ein. Er schläft dann bis zwischen 5.30-6.30h.
Also alles super, keine Probleme.

Leider schläft er Tagsüber nur 30Minuten wenn es schlecht läuft oder 60Minuten wenn es gut läuft. Verteilt auf den Tag. Er schreit sich dann auch in den Schlaf und muss herumgetragen werden und gewiegt werden oder im Kinderwagen fahren. Aber es ist egal was ich mache immer ein Kampf.
Er ist soooo müde im fallen die Augen fast zu aber er kämpft gegen den Schlaf.

Das ist doch komisch das es abends keine Probleme gibt und tagsüber so schwer ist. Außerdem sind doch10-11h Schlaf pro Tag für ein 6 Monate altes Baby zu wenig.

Was kann ich tun?

Bin dankbar für Tipps!

Schönen Abend R.

Beitrag von reddevil3003 28.05.10 - 06:40 Uhr

naja das schlafverhalten von babys in dem alter kann man nun mal nicht ändern...

aber sei doch froh dass er durch schläft, meiner steht in der nacht mindestens 3mal auf.
und das schlaucht auch ganz schön.

aber so lange er tagsüber nicht rumquängelt und keine müdigkeitsanzeichen zeigt dann wird er auch nicht müde sein...

wir legen unseren zwerg um 09.30uhr hin für 1,5h und dann wieder um 14uhr für 1,5h. abends schläft er von um 19.30uhr bis morgens um 06uhr. aber halt nicht durch sondern wacht halt 3-5mal in der nacht auf und will die brust meistens.
bevor wir ihn hinlegen wird übrigens schön gespielt damit er auch schön müde ist und er schläft dann auch gleich ohne geschrei ein.aber es ist halt jedes baby anders....

lg

Beitrag von herminasmum 28.05.10 - 11:20 Uhr

Hallo!

Klar bin ich froh das es Nachts keine Probleme gibt. Mich stört auch nicht das er wach ist am Tag. Er tut mir nur so leid weil er ja hundemüde ist und gegen den Schlaf kämpft.

Naja mal abwarten wie sich das Schlafverhalten noch entwickelt.

LG zurück R.

Beitrag von delfinchen 28.05.10 - 08:00 Uhr

Hallo,

leider kann ich dir auch keinen Tipp geben - warte selbst auf einen, denn meine Zwillinge, jetzt 8 Monate, zeigen ein ähnliches Schlafverhalten.
Nachts von 19.30 bis 6.30 - genial!
Aber tagsüber vielleicht 3 - 4 mal 30 Minuten .....
Ab und an schlafen sie mal ein oder zwei STunden am Stück, aber was ich da anders mache im Vergleich zu sonst weiß ich auch nicht .....

Ich denke, wir sollten einfach freuen, dass unsere KInder nachts durchschlafen und akzeptieren, dass sie nur 13 Stunden Schlaf benötigen. Und da sie sich davon nachts schon 11 Stunden holen, bleiben für tagsüber eben nur zwei übrig .... Sie holen sich schon, was sie brauchen ....
Meine zwei werden alle 1,5 - 2 Stunden müde, da leg ich sie dann hin und geb ihnen damit die Möglichkeit, sich Schlaf zu holen, wenn sie ihn brauchen bzw. einfach nur auszuruhen und Eindrücke zu verarbeiten.
Du bietest deinem Kind ja auch die Möglichkeit, zu schlafen - zwingen können wir sie nicht .....

Noch hab ich die Hoffnung, dass sich die 4x30 Minuten später mal zu nem Mittagsschlaf am Stück ausweiten .....


Leider war das jetzt kein Tipp, aber vielleicht fühlst du dich etwas besser wenn du weißt, dass es anderen Mütter auch so geht :-).

Alles Liebe,
delfinchen

Beitrag von herminasmum 28.05.10 - 11:23 Uhr

Naja dann werd ich mal abwarten wie sich das Schlafverhalten entwickelt-ja ein Mittagsschlaf am Stück wäre gut.

Mir wären ja auch viele Schläfchen recht. Nur weil es halt immer so ein Kampf ist am Tag bis er schläft(wenn überhaupt)da tut mir der Kleine halt leid.

Danke für deine Antwort-alles Liebe R.

Beitrag von hippogreif 28.05.10 - 09:10 Uhr

Kann es sein, dass tagsüber vielleicht zu viel um ihn herum passiert? Zu viele Geräusche, zu viel Trubel, zu viele Leute? Vielleicht findet er deshalb nicht in den Schlaf, weil er abgelenkt oder überdreht ist und nichts verpassen will, was um ihn herum passiert?
Oder es ist ihm zu hell? Das Du schonmal versucht, sein Zimmer tagsüber zum schlafen ganz dunkel zu machen?
Das wären jetzt so meine Ideen dazu.

Beitrag von herminasmum 28.05.10 - 11:26 Uhr

Hallo!

Das Schlafverhalten ist immer gleich, ob es ein aufregender Tag ist oder ein ruhiger nur mit mir zu Hause. Das Gefühl das er nichts verpassen will habe ich auch, hmm!Leider kann man einem Baby nicht erklären das es ihm ja besser gehen würde mit einem Schläfchen.

Das mit dem Zimmer abdunkeln hab ich auch schon probiert. Leider hilft das auch nicht.

Werde halt mal abwarten müssen.Vielleicht wirds ja wieder besser. Ich selbst habe auch ab einem dreiviertel Jahr Tagsüber nicht mehr geschlafen sagt meine Mutter. Vielleicht ist es vererbt und fängt bei meinem Sohn noch früher an.

Danke für deine Antwort.LG R.

Beitrag von reddevil3003 30.05.10 - 04:56 Uhr

wann geht er denn nach dem aufstehen wieder schlafen?

jonas wacht morgens um 6uhr auf und geht dann neuerdings um 09.30uhr für 1,5h das erste mal wieder schlafen. er ist dann aber auch echt müde und schläft sofort ohne theater ein.
das zweite schläfchen bekommt er dann um 14uhr für 1,5h und abends wird er dann um 19.30uhr schlafen gelegt. und jedes mal wenn er schlafen gelegt wird schläft er innerhalb von 2-4min ein ohne schreien oder ähnliches, weil er halt echt müde ist.
muss dazu sagen dass er nachts nicht durch schläft und etwa 3mal nachts wach wird....

lg

Beitrag von herminasmum 30.05.10 - 12:16 Uhr

Hallo,

meinJaro wird auch so um 9h das 1. Mal Müde, man kann sagen so alle 3-4h ist er müde. Aber er schläft halt nur mit Theater ein.

Werd jetzt mal versuchen ihn immer zur gleichen Zeit so um 11.30h hinzulegen und auch mit einem immerwiederkehrenden Ritual. Vielleicht klappt es ja dann.Abends gehts ja auch, mal sehen.

Alles Gute und einen schönen Sonntag R.