Interpool einschalten-geht das?oder lügt er?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von mejemiigiz 27.05.10 - 23:28 Uhr

Hallo,

es geht um eine Bekannte von mir.
Sie und ihr Mann haben sich frisch getrennt. Oder besser gesagt sie von ihm. Sie hat ihre Sachen gepackt und ist (nehme ich an) ins Frauenhaus.
Die zwei gemeinsamen Kinder hat sie mitgenommen.

Der Ex hat gestern schon ein Schreiben von ihrem Rechtsanwalt bekommen, worin steht, dass seine ex Frau und dessen Kinder an einem sicheren Ort sind und er erstmal Abstand von ihnen halten soll.

Der Ex hat heute bei ihrer Mutter angerufen und gefragt wo sie (Ex Frau) sei. Die Mutter lügte und sagte im Ausland für paar Wochen.

Jetzt hat der Ex behauptet er hätte Interpool eingeschaltet (wie auch immer) und gesagt die Kinder seien ins Ausland von der Mutter verschleppt worden.

So meine Frage: Kann man denn als "normalo" einfach so Interpool einschalten? Wie soll das denn gehen, er hat doch den Brief vom Rechtsanwalt bekommen worin steht , dass es den gut geht und er erstmal Abstand halten soll.

Ich hab nämlich das Gefühl, dass er das nur erzählt, um sie einzuschüchtern, weil er genau weiss das ich Kontakt zu ihr habe (per mail) und ihr somit erzählen werde.


Danke

LG


meri

Beitrag von stellamarie99 28.05.10 - 07:05 Uhr

#rofl Zu geil, der Mann ist ein Spinner...


#winke

Beitrag von windsbraut69 28.05.10 - 07:27 Uhr

Ein Spinner?
Warum wird ihm denn so ein Schwachsinn erzählt?
Ich möchte mal die Reaktionen hier lesen, wenn ein Vater mit den Kindern verschwindet, lediglich einen ominösen Brief hinterläßt und dann so einen Schwachsinn erzählen läßt!

Was oder wer "Interpool" ist, weiß ich zwar nicht aber es ist durchaus nachvollziehbar, wenn er die Polizei einschaltet.

Gruß,

W

Beitrag von stellamarie99 28.05.10 - 07:44 Uhr

Interpol ist Polizei für weltweit...

Die Freundin ist laut TE im Frauenhaus!!! und hat sich einen Anwalt genommen, der ihm mitteilte, dass ihr und den Kindern gut geht, er aber Abstand halten soll.

Und auf Grund eines Gerüchtes ruft er bei Interpol an?

"Hallo, bin ich da richtig bei Interpol? Laut Gerüchten ist meine Ex mit den Kindern im Ausland, machen sie was!?"#klatsch

Gruß

Beitrag von badguy 28.05.10 - 08:46 Uhr

Für Geld bekomme ich von einem Rechtsverdreher alles. Wenn meine Ex mit meinen Kindern abtauchen würde, hätte sie von mir auch Ratz Fatz eine Anzeige am Hals, kurz und trocken!

Beitrag von moeriee 29.05.10 - 15:59 Uhr

Äh, sagt mal, seid ihr alle Banane? Wenn jemand ins Frauenhaus geht, dann wird das schon seinen Grund haben. In einem Frauenhaus werden Frauen aufgenommen, die von ihren Männern bedroht, geschlagen und verfolgt werden. Es hat schon seine Gründe, warum so jemand nicht mitgeteilt bekommt, wo seine Frau und seine Kinder sind. Wenn jemand um sein Leben fürchten muss, dann haltet ihr es für richtig, diesem Typen noch zu sagen: "Ach ja, ich bin da und da, nur falls du mich mal wieder bedrohen und verprügeln willst!" ??? Sorry, aber da fehlt bei mir jegliches Verständnis! #contra

Beitrag von windsbraut69 30.05.10 - 10:45 Uhr

Da wird jede Frau aufenommen, die das BHAUPTET. Klären kann solche Vorwürfe allenfalls ein Gericht und Du läßt völlig außer Acht, dass die Mutter der Dame dem Vater erzählt hat, seine Frau hätte sich samt Kind ins AUSLAND abgesetzt!

Beitrag von moeriee 30.05.10 - 13:48 Uhr

Was soll sie auch sagen: "Du, sie ist in einem Frauenhaus?" Es gibt so kranke Männer, die selbst dann noch versuchen, ihre Frau zu finden. Und so jemandem sollte man erst einmal keinen Anhaltspunkt geben, wo seine Frau sich aufhält, bis alles geklärt ist. Ich glaube niemand, der einigermaßen klar im Kopf ist, rennt nur aus Spaß in ein Frauenhaus.

Beitrag von windsbraut69 31.05.10 - 13:22 Uhr

Wer sagt denn, dass sie klar im Kopf ist?

Was die Mutter hätte sagen sollen? Dass sie ihn nichts sagt, vielleicht?

Beitrag von windsbraut69 28.05.10 - 09:36 Uhr

InterPOL ist mir durchaus ein Begriff, danke für die Belehrung!

Der Anwalt kann viel behaupten, der sitzt auch vor Gericht und verteidigt im Zweifelsfall Kinderschänder, weil es sein Job ist.

Wie gesagt - mache ein (womöglich ausländischer) Kindsvater so einen Mist, ist das Geschrei groß.

Gruß,

W

Beitrag von jahleena 28.05.10 - 10:59 Uhr

Also ein Anwaltschreiben ist doch auf jeden Fall ein rechtsgültiges Dokument was vor Gericht auch Wirkung hat.
Also: sollte es so sein, dass der Vater Kontakt zu seinen Kindern will, er keine Möglichkeit hat und nur diesen Brief vom Anwalt hat, dann schauts so aus, dass er auch zu einem Anwalt, Polizei oder Jugendamt gehen kann und die werden dann recherchieren (über den Anwalt) ob das seine Richtigkeit hat.

Ggf muss der Anwalt der Frau eine richterliche Verfügung erwirken, falls eine Gefahr vom Ex ausgeht.

Aber.. ähm.. Interpol ... hehe.. nä, ich glaub der schaut zuviel Fernsehn.
Polizei reicht da vollkommen.

Beitrag von ppg 28.05.10 - 12:29 Uhr

Also ein Anwaltschreiben ist doch auf jeden Fall ein rechtsgültiges Dokument was vor Gericht auch Wirkung hat.

Sorry, Blödsinn. Ein Anwalt schreibt alles, was sein Mandant ihm aufgibt.

Es ist also theoretisch möglich, seine Kinder ins Ausland zu verbringen und den zurückgelassenen Vater mit einem fingierten Anwaltschreiben solange ruhigzustellen, bis die Spuren ausreichend verwischt sind.

Von daher ist es der logische Schritt, wenn der Vater bei der Polizei die Kindesentführung anzeigt. Wenn der Verdacht besteht ( und das tut er ja ) , das die Kinder ins Ausland verbracht worden sind wird ´gegen die Mutter ein internationaler Haftbefehl ausgestellt. Das macht dann Interpol. Übrigens geht das auch relativ schnell, ein paar Tage.

Ich würde diesbezüglich der Oma ordentlich in den Hintern treten, denn diese hat mit ihrer unbedachten Äußerung evtl. verursacht das die Kindesmutter das Aufenthaltbestimmungsrecht für die Kinder verlieren könnte - eben weil sie untergetaucht ist und die Gefahr besteht das dem Vater die Kinder entzogen werden sollen. Das sehen Gerichte gar nicht gerne, und bei der Vaterfreundlichen Tendenz hat ein Vater bei solch einer Steilvorlage echt gute Karten....

Ganz üble Geschichte in die sich die Mutter da reingeritten hat

Ute

Beitrag von moeriee 29.05.10 - 16:07 Uhr

Hallo!? So wie die TE geschrieben hat, ist diese Frau wahrscheinlich in ein Frauenhaus gegangen. Habt ihr denn alle keine Ahnung was das ist?

"Unter Frauenhäusern versteht man heutzutage in westlichen Industrieländern Einrichtungen, die Frauen und ihren Kindern im Falle von häuslicher Gewalt Hilfe, Beratung und vorübergehend eine geschützte Unterkunft anbieten. Aus Sicherheitsgründen werden die Adressen der Gebäude nicht in öffentlichen Verzeichnissen publiziert. Männern wird normalerweise grundsätzlich der Zutritt verweigert."

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Frauenhaus

DESHALB kann niemand sagen, wo diese Frau ist. Möglicherweise muss sie um ihr Leben fürchten. Sonst wird man kaum in so einer Einrichtung aufgenommen. Krasse Aktion, dass man als Frau dann noch als Rabenmutter und schlechte Ehefrau abgestempelt wird. :-[

@ TE: Wenn sie wirklich in einem Frauenhaus untergekommen ist, dann wird Interpol da auch nicht viel ausrichten können. Zumindest wird dieser Mann keine Auskunft bekommen. Im Gegenteil: Er muss sich möglicherweise noch für das verantworten, warum seine Frau dorthin geflüchtet ist. Ein Frauenhaus ist nämlich keiner Gratisunterkunft und man wird nicht nur just for fun aufgenommen. Ich denke, dass es da sicher Regelungen gibt.

Beitrag von ppg 29.05.10 - 19:30 Uhr

Ja, die TE hat geschrieben "wahrscheinlich im Frauenhaus" - sie weiß es selbst nicht.

Genausogut könnte die Oma die Wahrheit gesagt haben und Frau schlurft mit neuem Freund Cocktails auf den Bahamas.

Fakt ist, das der Vater nicht weiß, wo sich seine Kinder befinden. Allein dieser Umstand reicht aus , damit er Strafanzeige stellen kann. Sollte sich hinterher herausstellen, das die Frau wirklich im Frauenhaus war, erst dann ( und nur dann ) wird die Strafanzeige und die Fahandung über Interpol hinfällig.

Ute

Beitrag von windsbraut69 30.05.10 - 10:47 Uhr

"Ich denke, dass es da sicher Regelungen gibt. "

Soso.
Ich denke, wenn beide das Sorgerecht haben, kann Frau tun und lassen, was sie will aber nicht das Kind ohne Weiteres ENTZIEHEN.
Die TE weiß selbst nicht mal, wo die KM ist und Du kennst die ganze Story?

Beitrag von manavgat 29.05.10 - 19:46 Uhr

Antworte doch einfach: Fein. Interpol wird es schon machen. und ihr sag nix, das regt sie nur unnötig auf!

Gruß

Manavgat

Beitrag von janamausi 30.05.10 - 15:37 Uhr

Hallo!

Ich glaube ihr habt alle zu viel Fernseh geschaut! #rofl

Zu erst wird die deutsche Polizei eingeschaltet und wenn dann ein berechtigter Verdacht besteht, dass die Frau sich ins Ausland abgesetzt hat, wird Interpol eingeschaltet.

Interpol hätte ja viel zu tun, wenn jeder dort anrufen könnte weil seine Frau sich trennt #klatsch

Wenn die Mutter mit ihren Kinder wirklich im Frauenhaus ist, dann hat sie sich genau richtig verhalten. Sie ist geflüchtet und hat ihrem Ex durch Anwalt mitteilen lassen, dass sie an einem sicheren Ort sind und es ihnen gut geht. Mehr brauch sie im ersten Moment nicht machen!

Und was die Schwiegermutter, Nachbarin oder der Zeitungsausträger erzählt, spielt absolut keine Rolle beim Sorgerecht/Aufenthaltsbestimmungsrecht!

LG janamausi

Beitrag von berlin14163 08.06.10 - 21:19 Uhr

Interpol? Ich kanns nicht glauben. Vielleicht, kommt ja James Bond auch noch mit dazu?
Was auch immer dieser Mann nimmt, er sollte es lassen.
Selbst wenn sie mit den Kindern verreist ist und hier nicht alle Zelte abgebrochen hat, wird nix passieren. Mein Ex war genauso. Er sagte damals auch, wenn mein Freund unseren kleinen ohne seine Zustimmung von der Kita abholen sollte, wird er die Polizei wg. Entführung rufen. Ich habe ihm damals gefragt, was er damit bezweckt und ob er es verantworten kann, wenn sich der Polizeibeamte tot lacht oder vor lachen nicht in den schlaf findet.
Ich sags doch immer wieder: Übermäßiger Medienkonsum schadet! Sollte auf jedem Ferseher, wie auf der Zigarettenschachtet, aufgedruckt werden.
Keine Angst, die haben besseres zu tun...