Sie überstreckt sich im Schlaf

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von trudeline26 27.05.10 - 23:45 Uhr

Hallo!
Meine Tochter ist 10 Monate alt und seit kurzen schläft sie ganz merkwürdig. Sie liegt auf der seite und streckt den Kopf ganz weit nach hinten. Also so dass ihre Nase praktisch an der Stirnseite des Bettes ist (als wenn sie in den Himmel guckt). Es sieht so unbequem aus, aber sie schläft seit gut 3 Wochen so. Hat das was zu sagen? Machen Eure das auch? Sie dreht sich auch seit dem ständig hin und her....

LG

Beitrag von nadine-tom 28.05.10 - 07:34 Uhr

Hi, ich würd sagen ganz normal. Tom hat auch ne Weile so geschlafen. Im Moment schläft er immer auf dem Bauch mit dem Popo nach oben gestreckt#gruebel Sieht auch tierisch unbequem aus, aber ihm gefällt es anscheinend;-)

LG Nadine & Tom (14 Monate)

Beitrag von aurora-chantal 28.05.10 - 09:02 Uhr

Hallo,

das überstrecken des kopfes würde ich nicht so leicht abtun. meistens steckt eine blokade im nacken dahinter. (kiss) falls dein mäuschen auch an kolik litt, sich öfter überstreckt (wie ein spiegelverkertes c) und einschlafprobleme hat, lasse mal einen osteopathen nachsehen. meiner machte das auch immer und hat mehrere blockaden. wenn nicht möchte ich dir keine angst machen.

lg aurora-chantal mit mäuschen auf dem arm

Beitrag von 5elfe 28.05.10 - 09:09 Uhr

Hallo Trudeline,

schläft Deine Tochter gut oder wacht sie oft weinend auf? Soange sie gut schläft, ist es unbedenklich. Sollte aber letzteres der Fall sein, lass sie mal vom Kinderarzt oder HNO anschauen:

Mein Sohn war auch so ein Schläfer, er schrie stündlich in diesem Alter. Wir sind nun, nach drei Jahren (!) darauf gekommen, dass er nachts aufgrund verengter Atemwege Sauerstoffprobleme hatte - deshalb auch die Überstreckung. 3 Jahre Behandlung in der Schlafambulanz haben das nicht ans Licht gebracht, erst eine schlaue Vertretungsärztin beim Kinderarzt kam zufällig beim Untersuchen aufgrund eines Infektes darauf... aber nun wächst es sich ja langsam aus... aber wir hätten uns viel ersparen können.

LG, Elfe

Beitrag von baby09 29.05.10 - 20:16 Uhr

Hallo!

Entschuldige, dass ich mich einmische. Kannst Du mir bitte mehr darüber schreiben? Mein Sohn ist 9 Monate und wacht jede Nacht stündlich schreiend auf; und er schläft immer total überstreckt. Würde mikch freuen von Dir zu lesen - wie war es bei Euch? Was hast Du für Tipps? Gerne über VK!

LG yvonne mit Tim