Wassereinlagerungen an Hände und Beinen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tinna81 28.05.10 - 06:53 Uhr

Morgen Mädels,

bin in der 28. SSW und habe seid 2 Tagen viel Wasser in Händen und Beinen.
Auch nachts gehts nicht weg, obwohl ich unter die Füsse ein großes Kissen geschoben habe.
Ständig schlafen mir die Hände und Füsse ein.
Wenn ich laufe tun mir total mein Fusssohlen weh.
Wer kennt das? Hatte ich in meiner 1. SS nicht.
Was hilft dagegen und wieviel Wasser ist normal.
Hab erst nächsten Mittwoch wieder nen FA Termin, also in 5 Tagen.
Würdet ihr deswegen zum Arzt noch davor oder nicht?
Meine FÄ hat diese Woche Urlaub, müsste dann zur Vertretung.
Sonst hab ich keinerlei Beschwerden.

Danke für eure Meinungen.

lg Tina

Beitrag von mela05 28.05.10 - 07:01 Uhr

Hallo Tina,

ich habe leider das selbe Problem bin aber erst in der 24 Woche und mein Problem besteht schon seit knapp der 20 Woche.

Am schlimmsten finde ich wenn mir die Hände eingeschlafen sind das ich sie gar nicht mehr bewegen kann.

Ich habe heute um 12 meinen Termin bei meiner FÄ und werde sie nochmal diesbezüglich darauf ansprechen.

Aber von vielen Urbianerinnen habe ich hier mal gelesen, das man sehr salzreich essen sollte kann mal am besten mit Gurke und Tomate (finde ich übrigens sehr lecker im Moment ;-) ) viel Wasser trinken, sich möglichst eiweissreich zu ernähren, auf Bewegung achten und die Beine immer schön hochlegen.

Ich werde aber trotzdem heute mit meiner FÄ daruber reden, heute morgen war es bei mir wieder ganz schlimm mit meinen Händen. Abends habe ich dann Elefantenfüße :-(.

Das schlimme ist ja auch noch, das der Sommer vor uns liegt, wenn das jetzt schon so arg ist, wie soll es dann noch im Juli werden :-(.

Lg
Mela mit babyprinz inside 24 SSW #verliebt

Beitrag von tinna81 28.05.10 - 07:10 Uhr

Hi,

danke für deine Antwort.
Bin auch total ratlos,
hab immer Angst vor so ner SS-Vergiftung.
Aber ich denk mal wenns uns sonst gut geht,
wird schon alles OK sein.
Meinst du, du kannst mir nachher schreiben was deine FÄ darüber denkt?

lg TIna

Beitrag von mela05 28.05.10 - 07:24 Uhr

Klar, kann ich machen ;-)

wird aber heut etwas später werden da ich meine eltern noch nach dem Termin besuchen fahre (sind endlich wieder in Deutschland angekommen #huepf)

Bis später

LG
Mela

Beitrag von tinna81 28.05.10 - 07:51 Uhr

Danke dir, echt nett.
bis später und alles Gute für den Termin.

lg Tina

Beitrag von milka2103 28.05.10 - 07:15 Uhr

Morgen Ihr beiden :-)
Erkundigt euch doch mal über Akkupunktur... Eine gute Freundin hatte auch sooo viel Wasser in den Beinen in der Schwangerschaft und ihr hat das super geholfen!

Beitrag von hebigabi 28.05.10 - 07:26 Uhr

Kompressionsstrümpfe für die Beine verschreiben lassen und alle Links lesen, die hier "vergraben" sind:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&pid=13556017

LG

Gabi

Beitrag von mela05 28.05.10 - 07:44 Uhr

Danke du bist ein Engel :-)

Lg
Mela

Beitrag von inoola 28.05.10 - 09:01 Uhr

huhu,

ich habe das seit gestern morgen in den fingern. tut voll weh. ich habe meine hebi gefragt was ich machen kann.
also wenns ganz schlimm ist, könnte sie akupunktur machen. wenns nich ganz so schlimm ist, soll ich mal ne schüssel mit warmen wasser+ salz nehmen und meine hände drin baden. das sorgt dafür das sie das wasser nicht so einlagern kann.

viel trinken, und auf die kartoffeln und alles andere immer ordentlich viel salz drauf machen. in der ss darf man SEHR viel salz essen.

lg inoo

Beitrag von crumblemonster 28.05.10 - 08:57 Uhr

Hallo,

in der zweiten Schwangerschaft hatte ich auch stark mit Wassereinlagerungen zu kämpfen. Ging bereits ca. 20. Woche los - allerdings noch 'harmlos' (aber die Hände sind auch schon ständig eingeschlafen) und ab ca. 30. SSW waren meine Hände 'tot'. Ca. 34. SSW haben sie mich 4 Tage im KKH behalten - Verdacht auf Schwangerschaftsvergiftung (hat sich glücklicherweise nicht bestätigt). Ich bin deswegen nicht zum Arzt gegangen, habe es nur bei den Kontrollterminen immer mit 'angesagt'. Im Krankenhaus wurde ich auch entwässert, was allerdings nur ca. 2 Tage anhielt (und auch nicht unbedingt viel).

Letztlich hatte ich mind. 15 kg Wassereinlagerungen am Ende und sehr schlechte Nierenwerte, weshalb - trotz KS 18 Monate vorher - noch vor ET eingeleitet wurde.

Ich habe alles ausprobiert, was man in der Schwangerschaft machen kann - also in Absprache mit der Ärztin und der Hebi. Gebracht hat es gar nichts. Ich habe auch Akkupunktur über mich ergehen lassen.

Generell sind Wassereinlagerungen normal, aber ich habe keine Ahnung, wo die Grenze liegt. Sprunghafte Wassereinlagerungen würde ich schon vom Arzt untersuchen lassen. Deshalb habe ich mich ja auch ins KKH begeben, weil mir ein Fuß so anschwoll, daß es sehr schmerzhaft war. Und obwohl ihc sonst nichts hatte - Blutdruck war iO, keine Bauchschmerzen usw., haben sie mich eben da behalten.
Sobald noch irgendwas dazu kommt - Sehprobleme, Übelkeit, Bauchschmerzen usw. oder auch, daß die Waage an einem Tag gut ein KG mehr anzeigt - würde ich auf jeden Fall zur Vertretung gehen. Sonst würde ich den Termin abwarten.

LG und alles Gute