ob es nochmal wird?! Vorsicht lang!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von kollarinda 28.05.10 - 07:50 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich bin zum ersten Mal hier bei euch und muss mir einfach mal was von der Seele schreiben und eure Meinung dazu hören...

Folgendes ist passiert: Ich bin seit 4 Monaten in einer (vermeintlich) glücklichen Beziehung nach 2,5 Jharen Singledasein. Ich war total glücklich. Endlich mal jemanden gefunden, mit dem alles zu passen scheint. Er war immer da, rief paar Mal am Tag an, schrieb emails und sms, wir sahen uns fast täglich. Kurzum, es war einfach toll.
Seit einer Woche kam er mir etwas zurückhaltender vor - so in sich gekehrt und es schien, es bedrückte ihn etwas. Er bekundete mir auch seine Liebe nicht mehr und wurde etwas (!) oberflächlicher im Umgang mit mir. Ich schrieb ihm vor ein paar TAgen, dass ihn liebe und froh bin, dass es ihn gibt für mich. Darauf kam keine Antwort. Sehr ungewöhnlich für ihn... Dann kam es gestern zum Eklat. Wir hatten einen Streit wegen Kleinigkeiten und er meldete sich den ganzen Tag nicht. Sonst rief er in den Pausen immer an. Nach Feierabend kam er dann zu mir her, weil er seinen Hund abholen wollte, den ich morgens zusammen mit meinem immer zu einer Hunde-Nanny bringe. Seine Eltern waren unterwgs zu ihm und er war kurz angebunden. Er meinte nur, dass er sich plötzlich nicht mehr sicher ist, ob er eine Beziehung will und ob er mich noch liebt. Er meinte auch, ihm passt es nicht, dass ich so wenig mitkommen mag zu seinen Freunden oder zu seiner Familie (wohnen im Osten). Da hat er recht. Ich fühle mich immer unwohl bei fremden Leuten und sage daher immer dass ich lieber zu Hause bleiben möchte. Sein Hobby ist Angeln. Damit kann ich auch nichts anfangen. Aber wenn er sich mal mit einem Kumpel am Angelsee treffen möchte, mag ich auch nicht mitkommen. Ich habe ein Problem: Ich habe Verlustängste!!! Totale Verlustängste ihm gegenüber und habe Angst, dass er mich irgendwann fallen lassen könnte oder seine Freunde oder Familie wichtiger sein könnten, als ich es ihm bin. Ich weiß, dass das falsch und dumm ist, von mir zu glauben, aber es kommt tief aus meinem Inneren und ich weiß nicht, warum. Er hat mir für diese Befürchtung gar keinen Anlass gegeben. Im Gegenteil, er war immer da und meldete sich ständig. Ich weiß, dass ich es falsch gemacht habe. Aber er hat mir das auch erst gestern gesagt, wie sehr es ihn stört. Er redet ja NIE! Er ist jemand, der alles in sich hineinfrisst und dann die Bombe platzen lässt. Aber kann er sich trotz allem so schnell "entlieben"? Ich meine, vor 10 Tagen schreibt er mir noch, dass er hofft, dass ich beim ihm bleibe und dass seiner Meinung nach alles bei uns passt,wie die Faust auf´s Auge und dann sagt er mir plötzlich, dass er gar nicht weiß, ob er mich überhaupt noch liebt? Wie ist sowas machbar? Ich liebe ihn trotzdem noch und bin auch bereit an meinem Problem zu arbeiten - für ihn! Das habe ich ihm gestern auch gesagt. Aber er sagte, dass er jetzt ein paar Tage für sich bräuchte und erstmal überlegen muss, was er überhaupt will. Wieso so plötzilch? Wenn er mich liebt, dann gibt er mir auch eine Chance, an mir zu arbeiten. Was meint ihr zu all dem? Wie muss ich das deuten? Ich hab so Angst, ihn verloren zu haben...

Sorry, für den langen Text!!!

LG an euch alle....

Beitrag von lichtchen67 28.05.10 - 08:38 Uhr

Zuerst mal solltest Du nicht für IHN an Deinen Ängsten arbeiten, sondern für DICH! Alles andere bringt überhaupt nix.

Meiner Meinung nach ist man nach 4 Monaten noch in einer Art kennenlern-Phase in der man abcheckt, ob es geht oder nicht und den anderen halt näher kennenlernt, was ich gestern noch liebte kann mich durch neue Erkenntnisse oder Erlebnisse morgen nerven, klar ist das möglich. Nach 4 Monaten liebt man sich noch nicht so bedingungslos, wie es in Deinem Kopf statt findet.

"Wenn er mich liebt dann gibt er mir auch eine Chance an mir zu arbeiten...."
Vielleicht möchte er genau das nicht, sondern einen Menschen, der zu ihm passt und dazu nicht erst an sich arbeiten muss.

Mir scheint, Du hast genug eigene Probleme, die Du erstmal in den Griff kriegen solltest bevor Du eine harmonische Beziehung führen kannst.

Auch wenn es hart für Dich ist, ich kann ihn irgendwie verstehen. Und Deine Ängst sind sicher nicht unberechtigt. Aber man kann nunmal nix erzwingen.

Lichtchen

Beitrag von kollarinda 28.05.10 - 08:52 Uhr

Hallo Lichtchen!

Ja, du hast wahrscheinlich recht. Sicherlich liegt es an mir und es gibt viel zu tun, dass ich mein Leben -mein Ich- wieder in den Griff kriege. Ich stehe mir ja quasi selbst im Weg. Werde mir wohl Hilfe holen müssen und das auch Gleich in Angriff nehmen.

Wie soll ich ihm gegenüber treten, wenn wir uns am Samstag nochmal unterhalten? Was soll ich tun oder sagen? Ich möchte ihn nicht unter Druck setzen oder was falsches sagen... Ich möchte einfach meine letzten Chancen nicht vermasseln...

Was meinst du damit, dass meine Ängste nicht unberechtigt sind?

Beitrag von lichtchen67 28.05.10 - 09:20 Uhr

Du hast geschrieben, Du hast so Angst ihn zu verlieren. Die Ängste meine ich.

Was Du sagen sollst kann ich Dir leider nicht sagen.

Lichtchen

Beitrag von issy1 28.05.10 - 09:19 Uhr

Hallo,
Du bist 32 Jahre alt, möchtest mit Sicherheit Kinder und Familie. 2,5 Jahre Single und dann kommt entlich "der" Mann .... da schwebt man schnell auf Wolke 7 und ich kann verstehen, wenn man Angst hat diese Chance zu verlieren.
Ich bin mir aber ziehmlich sicher, dass wenn Du nicht unbewußt das Gefühl hättest ihn verlieren zu können, würdest Du diese Ängste gar nicht haben. D.h. irgendetwas muß er Dir schon signalisiert haben, dass Du diese Ängste aufbauen konntest und Du diese Signale nicht von Wolke 7 erkennen wolltest oder konntest .

Eine Möglichkeit für sein Verhalten : Wie lange ist er Single und ist vielleicht seine Ex wieder im Spiel ?

LG Isa

Beitrag von kollarinda 28.05.10 - 09:41 Uhr

Hallo Isa!

Danke für deinen Beitrag.
Nein, er hat mir wirklich nicht signalisiert, dass ich ihn verlieren könnte. Das liegt an mir, weil ich zu oft enttäuscht wurde. Im Gegenteil, er hat mir immer offeriert, dass ich mir darüber gar keine Gedanken machen müsste und er sich ein Leben mit mir vorstellen könne...

Er kommt aus einer 10 jährigen Beziehung, die schon seit mind. 2 Jahren kaputt war und die endgültige Trennung im Oktober letzten Jahres statt gefunden hat. Danach habe ich auch gefragt, ob er damit überhaupt schon abgeschlossen hat. Er hat immer sofort vehement gesagt, dass er das auf jeden Fall hat und die Sache komplett durch ist für ihn. Da die Beziehung auch schon länger kaputt war, hat er sich davon abgenabelt und er hat keinerlei Gefühle oder Trauer mehr wegen ihr. Auch gestern stritt er wieder vehement ab, dass sie auf keinen Fall der Grund ist. Sie hat eh eine neue Beziehung und lebt mit ihrem Neuen zusammen.

Ich weiß nicht, es muss an mir liegen, dass er jetzt so aggiert, wie er aggiert. Aber warum hat er nicht schon längst mal was gesagt?! Wir hätten doch darüber reden können, warum muss es erst so weit kommen?! :-(

Beitrag von ciocia 28.05.10 - 09:46 Uhr

Hallo,

wenn er sich schon nach kurzer Zeit so verhält, bedeutet das nichts gutes, fürchte ich. Für mich hört sich das so an als würde er für sich nach handfesten Gründen suchen um die Beziehung zu beenden. Wer sucht, findet immer. Nach 4 Monaten sollte alles noch rosarot sein. Versuch jetzt nicht krampfhaft irgendwas zu ändern, er hat dich doch gar nicht darum gebeten, oder?

Du musst dich jetzt zurück ziehen und abwarten, wenn er was von dir will, kommt er zurück. Und mach nicht alles mit nur um ihm zu gefallen, das wird dich früher oder später nervlich belasten

Alles Gute

Beitrag von bruchetta 28.05.10 - 19:35 Uhr

Wenn Ihr jetzt 4 Monate zusammen seid, heißt es nicht unbedingt, dass Ihr Euch (er Dich) liebt, sondern dass Ihr verliebt seid, das ist ein Unterschied.
Nach Wolke sieben kommt jetzt die Realität, die besagt, dass Du im Grunde nicht seinen Vorstellungen entsprichst.
Auch wenn Du noch so an Dir arbeitest, wirst Du wahrscheinlich kein Angelfreund werden.
Und es gibt durchaus Männer, die damit leben können, auch mal allein zu den Eltern zu fahren.
Es paßt irgendwo nicht!!
Besser man stellt das jetzt fest als in ein paar Jahren, noch seid Ihr in der Kennenlernphase und da ist das durchaus legitim und auch zu verschmerzen, wenn's jetzt doch nicht der Richtige ist.