... MUSS man IMMER zur Feindiagnostik ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von minisun 28.05.10 - 08:18 Uhr

Guten Morgen...

.. ich habe mal eine Frage zu dieser Feindiagnostik.
Ich war gestern beim FA und es war alles in Ordnung.
Ich hatte vergessen nach der Feindiagnostik zu fragen, weil ich so auf eine Outing fixiert war.
Nun frage ich mich, ob es WIRKLICH sein muss das man dort hin geht?

Ich war gestern ganz überzeugt davon, das es dem Würmchen gut geht, aber heute morgen macht mich dieser Gedanke doch etwas wuschig...

Vielen Dank für eure Hilfe.
Liebe Grüße
Minisun

Beitrag von goejan 28.05.10 - 08:22 Uhr

Kommt drauf an... mein FA hat auch immer gesagt, dass alles in Ordnung ist und ich bin sicher, wenn irgendwas auffällig gewesen wäre, dann schicken die einen sowieso zum nächsten Spezialisten. Allerdings kann du selbst entscheiden, was du machen willst bzg. der Feindiagnostik. Ich habs mir gespart und hatte zum Glück in der 27.SSW auch einen 3D-Ultraschall...da hat die Ärztin auch bestätigt, dass alles super gut aussieht. Somit war ich sehr beruhigt.

Aber wenns dich arg wuschig macht, ruf deinen FA nochmal an und frag ihn, was er meint... ansonsten mach dir nicht zuuuuu viele Gedanken. :-)

Beitrag von nici71284 28.05.10 - 08:22 Uhr

Also zur FD wirst du normal überwiesen wenn was auffällig sein sollte ansonsten muss man das glaube ich selber bezahlen.
Ich habs mir auch überlegt da ich im Dez. 09 eine FG hatte. Aber bei der FD gibts ja auch keine 100%ige sicherheit, und auch wenn was mit dem Kind wäre würde ich es bahelten. Natürlich muss es jeder selber wissen :-)
Ich wünsch dir alles gute :-)

Beitrag von belletza 28.05.10 - 08:23 Uhr

Huhu,

Nein man muss dort nicht hin.
Meine Fä überweist nur mit Indikation glaub ich.
Ich habe eine kleine Schwester, die mit Spina Befida geboren wurde=offener Rücke & bekomme dadurch die feindiagnostik um sicher zu gehen das mein Kind dies nicht auch betrifft.
Wenn bei deinen Routineultraschalls alles in ordnung ist muss die nicht unebdingt sein.
Einige Fä überweisen trotzdem einfach weils ein schöner Us is, aber bei den meissten Frauen nicht notwendig.

gabs denn wenigstens ein Outing? ;-)

Lg

Beitrag von baby-no-2 28.05.10 - 08:23 Uhr

Hi,

Also bei meiner ersten Tochter war ich eigentlich überall.....

FD, Nackenfaltenmessung, ect. Bis auf Fruichtwasserunters. habe ich alles gemacht und alles bezahlt.

Bei der Zweiten habe ich mich meiner FÄ darüber gesprochen ob es nötig ist.

Nötige meinte Sie ist nichts. Es wird empfohlen, wenn die Fam. Anamnese auffällig ist, oder ein gewisses Alter als Erstgebärende übersxchritten hat. Aber selbst da mußt Du nicht!!!!

Ich denke wenn man es müßte, wäre es Teil der KK, es zu übernehmen.

Aber jeder Arzt sieht das auch anders....

LG Antje mit Celine(8),Romy(21 Mon) und #eu(10.SSW)

Beitrag von kajana1 28.05.10 - 08:25 Uhr

die frage hab ich mir die letzten tage auch gestellt...hätte am montag den termin hab mich aber doch dagegen entschieden.
meine kleine ist fit und absolut zeitgerecht entwickelt und man kann sich auch unnötig verrückt machen.heute wird jeder zur fd geschickt, weils viel geld kostet.
meiner freundin haben sie bei der fd gesagt:" frau xy da ist ein schatten auf der leber ihres kindes.wir können aber nicht genau sagen, was es ist.
als der kleine dann auf die welt kam, war alles super und von nem schaden der leber war weit und breit nix zu sehen.
trozdem hat sie sich die letzten vier monate der ss total verrückt gemacht.
also wie gesagt: man kann sich auch verrückt machen.
liebe grüße
ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen;-)

Beitrag von minisun 28.05.10 - 08:30 Uhr

Oh OK....

... ich bin eigentlich ganz ruhig was die SS anbelangt.
Aber wenn man immer von anderen hört, ich war zur FD dann fragt man sich warum ich nicht dort hin muss?!
Also, es ist eher so das mich die Bemerkungen der anderen stutzig und wuschig machen.
Aber wenn ich sehe, das nicht alle dort hin waren, dann bin ich schon etwas beruhigter.
Vielen Dank für diese Antworten.

UND: Nein, es gab zum zweiten Mal KEIN Outing weil sich das Würmchen mit zusammengedrückten und angewinkelten Beinchen nur zu einem Winken aber nicht zu einem Strecken der Beine überreden ließ.
So klein, noch nicht mal auf der Welt und jetzt schon fleißig dabei die Mama zu ärgern ;-)

DANKE.
Liebe Grüße

Beitrag von minkabilly 28.05.10 - 08:37 Uhr

bei mir liegt eine Indikation zur Feindiagnostik vom Gyn vor;
mein 2.Sohn kam 2004 bei 30+4 SSW wegen vorzeitiger Plazentalösung und es gab Probleme mit der Durchblutung
hab heute Mittag Termin #huepf...hoffentlich wird das Outing bestätigt #schein

Beitrag von berry26 28.05.10 - 08:36 Uhr

Hi,

NEIN. Zur Feindiagnostik wird man nur geschickt wenn man zu einer Risikogruppe gehört. Bei ungeklärten Spätabborten, bei über 35jährigen, wenn man mit Erbkrankheiten oder Fehlbildungen vorbelastet ist.

Ansonsten wird man normalerweise nicht überwiesen.

LG

Judith

Beitrag von cassada 28.05.10 - 08:38 Uhr

einen zauberhaften guten morgen, man muss nicht zur feindiagnostik. es gibt sicher sehr viele gyn's, die es routinemäßig machen, aber es ist nicht zwingend. ich hatte meine gyn auch gefragt, weil ich mich dann um einen termin kümmern wollte. da meinte sie zu mir, dass sie mich nur hinschicken würde, wenn sie irgendetwas nicht sieht, was sie sehen sollte. und ganz entscheidend ist sicher auch, was für ein ultraschallgerät der gyn benutzt. meine hat ein neues, mit dem sie auch 3d usw. gucken kann. also nicht immer muss frau zur feindiagnostik. liebe grüße cassada

Beitrag von tristania 28.05.10 - 08:39 Uhr

Hallo Minisun,

ich hatte gestern genau die gleiche Frage, wie du.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2650938

Wenn du lesen magst, schau mal nach.

Habe mir auch Gedanken gemacht, aber mein FA ist wirklich sehr gut und ich fühle mich gut betreut. Denke, wenn wirklich Bedarf wäre, würde er mich zur FD schicken.

Ansonsten versuch ich meine Schwangerschaft zu geniesen und mir nicht zu viele Sorgen zu machen.

Liebe Grüße
Tris

Beitrag von coco1902 28.05.10 - 09:05 Uhr

Hi,

also ich hab bei beiden Kindern die Überweisung bekommen und es zahlt auch die Kasse (zumindest bei mir, hier in Berlin und so.) Hab aber auch schon gehört, dass es überall anders sein soll.

Ich würde auch den Arzt anrufen.

Allerdings fand ich es ziemlich spannend, hab bei beiden dort erst das Outing bekommen und man kann die FD auch aufzeichnen lassen auf DVD oder Video. Man sieht alle Gefäße, sieht farbig den Blutkreislauf usw.

LG Coco