gestern U9 = Verdacht auf Hyperaktivität

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lastwagen 28.05.10 - 09:00 Uhr

Bei welchem Kind wurde dies auch im Rahmen der U9 festgestellt? Wie gehts nun weiter??? Bin über Antworten sehr dankbar.

Beitrag von binnurich 28.05.10 - 09:02 Uhr

hattest du denn bisher selbst auch schon den Verdacht, dass er damit ein Problem haben könnte?

Ich würde mir da mindestens noch eine Zweit wenn nicht gar Drittmeinung einholen.

Beitrag von lastwagen 28.05.10 - 09:07 Uhr

Eigentlich nicht. Unser Sohn ist zwar sehr zappelig, aber er ist nicht aggressiv, kann sich lange mit sich selbst beschäftigen, spielt gern und oft mit anderen Kindern ... Zu Hause haben wir alles gut im Griff; wenn wir woanders sind, ist er schon sehr lebhaft, zappelig und kaum zu bändigen ... Aber er ist ja auch gerade 5 geworden ...

Auch dachte ich, daß Kinder, die hyperaktiv sind, eher hochintelligent sind. Dies trifft aber - nach meiner Meinung - auf unseren Sohn nicht zu. Er ist eher etwas entwicklungsverzögert.
Uns wurde nun empfohlen, ein ausführliches Gutachten von einem Psychologen machen zu lassen. Oh man, was heute von den Kindern "abverlangt" wird, ist echt der Wahnsinn.

Beitrag von binnurich 28.05.10 - 09:27 Uhr

dann würde ich erst einmal diesen "Aufkleber Hyperaktiv" vergessen.
Was sagt die Erzieherin dazu, sieht die Anzeichen dafür?

Und hole dir möglichst schnell eine zweite oder dritte Meinung dazu ein.
Versuch außerdem mal den Zuckerkonsum zu reduzieren, den Fernsehr sowie evtl Computerspiele o.ä. wegzulassen. Gestalte euren Tagesablauf so, dass Ruhephasen eingeplant sind und gib ihm anderseits die Möglichkeit sich auszutoben.

Hohe Intelligenz muß man auch nicht unbedingt merken. Ich kenne ein (Schul)Kind, welches sehr zuverlässig mit einem IQ von um die 140 getestet wurde, wo die Eltern sagen, es ist Durchschnitt, die Lehrerin meint, es wäre eine 3er Schüler, aber alle behaupten es wäre hyperaktiv.
Als es besser gefördert wurde... wurde alles besser von den SChulnoten über sein Verhalten bis hin zu der Erkenntnis, das es eben nicht hyperaktiv ist.

Daher würde ich wirklich dringend zu weiteren Meinungen zur Sache raten

Beitrag von lastwagen 28.05.10 - 10:48 Uhr

Vielen Dank :-)

Beitrag von 3erclan 28.05.10 - 19:39 Uhr

Hallo

bei meinem wurde es schon bei der U8 festgestellt.Ich bin mit ihm zum Austesten gegangen und er ist hyperaktiv daswar mir aber shcon vorhier klar.
Er bekommt keine Medis.
Wir sind in der Ergo und alle 14 Tage beim Reiten.

Ich kann dir nur nen Tipp geben lass ihn testen dass weißt du sciher bescheid und man kann ihm jetzt noch im Kiga helfen bevor er zur Schule kommt.

Ansonsten schau mal unter: www.adhs-anderswelt.de

lg

Beitrag von lastwagen 31.05.10 - 08:41 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe gesehen, daß Du auch aus dem Münchner Raum kommst. Bei welchem Arzt warst Du denn bzgl. des Gutachtens? Wir haben uns jetzt einen TE in der Haunschen Kinderklinik geben lassen; da war ich mit meinem Sohn schon einmal vor 2 Jahren. Würde mich über Deine Antwort sehr freuen, vielen Dank, Franziska

Beitrag von 3erclan 31.05.10 - 09:42 Uhr

Hallo

ich war mit meinem im Diagnostikzentrum allerdings würde ich da nciht wieder hingehen.Ichhabe ihnjetzt angemeldet für die Heckscherklinik denn die Tests muss ja ein Kinderpsychiater machen.
Meine große hat auch ADHS.
Ich finde estotal interessant bei adhs-anderswelt denn da sind lauter betroffene und die können einem super Tipps geben oder mal anhören wie es einem geht.

Kannst mich gerne über VK kontakieren.

lg