Muss ich auch mal ausheulen :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 87katja 28.05.10 - 09:37 Uhr

Huhu...

Ich muss mich auch mal ausheulen #heul

Ich bekomm ständig von meinen freund gesagt ich sei eine glucke und von ner bekannten sogar ich sei krank sollte mal ne therapie machen usw ... :-[

bei meinen freund ist der grund warum er das sagt, der das ich zb möchte das der kleine (4 wochen alt) bei uns mit im bett schläft oder auch wenn der kleine da liegt und richtig am drücken ist und gar nicht damit aufhört, dann nimm ich ihn meist hoch, weil ich weiß sobald er auf dem arm ist hlrt er damit auf bzw ist das nicht mehr so schlimm.... und er meint ich übertreibe ... das sind nur so ein paar beispiele...
Und die bekannte meinte das weil sie gesagt hat mein freund solle doch ma ne runde mit dem kleinen spazieren gehen solange sie da ist damit der kleine an die frische luft kommt... und ich meinte nur daraufhin das wir wenn dann gehen wenn sie wieder weg ist weil ich wenn dann mit möchte ( lasse mein kleinen einfach noch nicht gerne aus den augen) ja auch beim vater ist das so leider..und dann meinte sie ob ich ihr denn kleinen noch nicht mal für 2 stunden mitgeben würd. und da hat sie ein klares NEIN von mir bekommen.und daraufhin hab ich den spruch zu hören bekommen ich sei krank solle ne therapie machen usw...


Ist das nicht normal also sagt mal wer würde denn sein 4 wochen altes baby einfach in andere hände schon geben?!?!?!

Mutier ich wirklich zur glucke oder kann mich jemand von euch verstehen???

Sorry fürs #bla und danke fürs zuhören

LG Katja

Beitrag von steffni0 28.05.10 - 09:42 Uhr

Und wenn Du ne Glucke bist??? Wer will sich dran stören? Das ist doch ganz alleine Deine Sache, ob Du das kannst/möchtest, oder nicht.

Ich habe JEDES MAL geweint, wenn ich Amelie (inzwischen fast 4 J) bei meiner Mutter gelassen habe. IMMER! Und dann hing ich zuhause total durch, obwohl ich wusste, dass es ihr blendend ging!

Wenn Dein Gefühl Dir sagt, Du möchtest Dein Baby bei Dir haben, dann ist das Dein gutes Recht und kein falsches oder schlechtes Verhalten! Lass Dir nichts erzählen!

Andererseits würde ich den Kleinen auch ruhig immer mal irgendwo ablegen und sich auch allein "beschäftigen" lassen. Nur ein kleiner Tipp, das habe ich bei Amelie nämlich nicht gemacht und sie hat dann auch immer nach mir verlangt.

Im übrigen ist Dein Kleiner 4 Wochen alt!!!!! Ich finde das völlig in Ordnung!

Viele Grüße von Glucke zu Glucke ;-)

Steffie

Beitrag von julia253 28.05.10 - 09:44 Uhr

Hallo,
kennst du das Lied von den Ärzten - " Lass die Leute reden..."

Dein Baby ist 4 Wochen alt! Du bist im Wochenbett, du darfst und sollst den ganzen lieben langen Tag mit deinem Kind schmusen, kuscheln, lieb haben. Und es so wenig wie möglich alleine lassen!

Ok, der Papa darf auch mal ran... aber eine Glucke bist du definitiv nicht.
Und zu deiner Bekannten: ein so kleines Baby mal für zwei Stunden in "fremde" Hände geben? Geht´s noch?!
Sorry, aber die würde ich ne Weile aus dem Bekanntenkreis streichen.

Du bist das Wichtigste für dein Kind - und das ist auch gut so. Lass dich nicht verrückt machen.

LG Julia + Luis

Beitrag von jessik0106083 28.05.10 - 09:45 Uhr

hallo,

lass dich nicht verunsichern, ich gebe meine maus mit 8,5 monaten noch nicht mal zur oma.
ich mag es auch nicht, wenn sie nicht in meiner sicht weite ist. bei meinem großen war ich genauso, und er ist trotzdem sehr selbstständig. und seit mittwoch das erste mal auf gruppenfahrt ( kita) . er hat spass und mir fehlt er sehr. aber es klappt ohne heimweh.

mein mann sagt auch immer ich soll mal los lassen. aber bin noch nicht so weit, und ich hab jetzt schon angst, wenn die maus ab september in die kita kommt.

lg jessica

Beitrag von andrea761 28.05.10 - 09:45 Uhr

Hallo
Also ich finde du reagierst vollkommen normal!
Lia schläft auch bei uns mit im Bett-wurde sogar von unserem KH empfohlen! Wir haben ein Schreiben von denen mitbekommen und darin steht erklärt, daß es a) einfacher für die Mütter ist b) schöner für das Kind, als alleine zu schlafen (wer will schon gerne alleine schlafen) und c) wohl besser als Vorsorge für den plötzlichen Kindstot ist (warum weiß ich leider nicht)
Ich würde Lia (7Mon.) noch heute nicht einfach so jemanden für 2Std. mitgeben-warum auch?
Ich finde du handelst richtig!
Lg
Andrea

Beitrag von pegifu 28.05.10 - 09:45 Uhr

Nein - Du bist keine Glucke, im Gegenteil. Dein Baby ist vier Wochen alt. Hallo, wo ist es da wohl am besten aufgehoben, wenn nicht bei Dir?! Ich gebe meine Tochter auch ungerne aus der Hand, und wennschon. Grade so kleine Babys brauchen viel Nähe von der Mama, Du bist halt die wichtigste Person im Moment. Du machst das schon richtig.
Meine Tochter wird nächstes Wochenende das erste Mal bei der Oma schlafen, weil wir auf ne Feier gehen. Ich mag nun noch gar nicht dran denken.
LG Petra & Kira (*29.12.09)

Beitrag von waffelchen 28.05.10 - 09:46 Uhr

Na und, dann biste eben ne Glucke ^^
Bin ich auch, war vorgestern im Musical und meine Schwester hat auf meinen 3,5 Monate alten Zwerg aufgepasst und ich hab echt gelitten, alle 20 Minuten musste sie mir eine Sms schicken.
Besser ne überfürsorgliche Glucke als eine die sich n Dreck scherrt um das Baby.

(Ich zieh jetzt mit meinem Bett ins Babyzimmer, weil das große Bett nicht ins Schlafzimmer passt und das Beistellbett zu klein wird xDD)

Beitrag von jana2526 28.05.10 - 09:51 Uhr

Hallo Katja,
so ein Quatsch, du verhälst dich völlig normal, hat deine Bekannte schon Kinder? ich bin mir 100% sicher nicht oder? denn sonst würde sie dich verstehen.
Für mich war es manchmal eine Erleichterung wenn meine Mutter mal 1 Stunde mit dem Kleinen spazieren gegangen ist, damit ich mich mal alleine hin legen konnte, aber wenn du das nichts brauchst ist das doch völlig okay.
Lass dich nicht verunsichern und mach weiter so.
LG Jana mit Max 6 Monate

Beitrag von sandrinchen85 28.05.10 - 09:55 Uhr

mhm...also beim spazieren gehen finde ich das wirklich übertrieben...
ich muss gestehen,dass ich stella schon recht früh "abgegeben" hab damit mein papa z.b.mit ihr spazieren gehen konnte.lag vielleicht auch daran,dass ich 3 wochen nach der entbindung wieder ins kh musste,stella mit aufgenommen wurde weil ich gestillt hab,und einfach froh war,dass sie dann mal raus kam um etwas frische luft zu tanken.mein papa hat sie also jeden tag (solange ich drin war)abgeholt und ist 2 std mit ihr spazieren gegangen.
versteh mich nicht falsch,ich liebe meine tochter und ich vermisse sie auch,wenn sie nicht da ist,aber ich genieße auch manchmal einfach die std oder 2 wenn sie unterwegs ist.ich weiß ja,dass sie gut aufgehoben ist.anders wäre es,wenn ich denken würde der/diejenige käme mit ihr nicht klar.dann würde ich das auch nicht machen.
mittlerweile hat stella auch schon einmal bei meinen eltern geschlafen damit mein freund und ich mal nen schönen abend uns machen können.aber ich hab dann drauf bestanden dass wir später auch zu meinen eltern gehn und da schlafen damit ich mitbekomme,wenn sie sich nicht wohlfühlt.und was soll ich sagen??sie hat überhaupt keine probleme gemacht.aber sie sieht ihre großeltern auch mehrmals die woche.
und ich finde es toll,dass sie so offen anderen gegenüber ist :-) sie ist ein total ausgeglichenes,fröhliches mäuschen,das jeden anlächelt und sich immer riesig freut wenn sie ihren opa oder ihre oma sieht.
das ändert ja nix daran,dass ich ihre mama bin und sie lieb hab und sie sich freut wie bolle wenn ich wieder komme und sie abhole.

vielleicht änderst du deine einstellung ja wenn dein mäusel etwas älter ist,auf dauer finde ich das wirklich nicht gut.
trotzdem wäre ich auch sauer und verletzt wenn mein freund oder auch familienmitglieder oder bekannte mir so etwas an den kopf knallen würden.es dauert halt auch bis man sich an die neue situation gewöhnt hat ;-)

lg

sandra mit stella(die gerade mit ihrem papa alleine beim kinderarzt ist,weil ihre mama selber total krank ist)

Beitrag von mini-wini 28.05.10 - 10:01 Uhr

Hallo,

ich bin auch ne Glucke und stolz drauf.#freu
Ich habe so das Gefühl, dass meine Maus auch ne Gluckenmami braucht. Die ist nämlich genauso verschmust wie ich. #verliebt
Und mal für 2 Stunden jemandem mitgeben#klatsch gehts noch!!!!
Das mach ich heut noch nicht und meine Maus ist schon 5 Monate alt.
;-)

LG

Beitrag von pizza-hawaii 28.05.10 - 10:19 Uhr

Also normal finde ich es nicht wenn man sein Kind nicht mal zum Vater des Kindes gibt!

Kinder brauchen nicht nur die Nähe der Mutter sondern auch die des Vaters!
Ich finde es schrecklich wie oft Männer einfach ausgeschlossen werden -in der Schwangerschaft ist das Geheule gross wenn der Mann nicht das nötige Verständnis aufbringt (wie soll er denn? Er kennt den Zustand nunmal nicht, einige Männer leiden da sogar drunter) und hinterher wenn sie nun auch endlich einen richtigen Bezug zum Kind aufbauen können, dann bekommen sie es nicht weil die Mutter ihnen nicht vertraut #augen

pizza

Beitrag von carrie23 28.05.10 - 10:39 Uhr

Es ist nicht normal und ja es ist krank wenn du nicht mal dem Kindesvater das Kind mit gibtst.
Es ist ja auch sein vier Wochen altes Baby und nicht nur deines.

Beitrag von schnuffel0101 28.05.10 - 11:15 Uhr

Ich kann Dich bedingt verstehen. Baby mit im Elternbett ist ja nicht wirklich so ideal. Da gibt es einfach zu viele Risiken. Einer Freundin würde ich das Kind wahrscheinlich auch noch nicht mitgeben in dem Alter, aber der Papa sollte doch mal alleine mit dem Kind ne Runde spazieren gehen können. Vertraust Du ihm nicht, das er mit dem Kind klar kommt?

Beitrag von mausebaer9 28.05.10 - 12:12 Uhr

Mach es do wie Du es für richtig hälst und auch das Familienbett ist völlig in Ordnung mach ich auch und habe ich immer gemacht...!!!!!!!!!!!!!