Brauche Tipps für Welpen 6Wo Yorkshire Terrier

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schneewitchen.13 28.05.10 - 10:42 Uhr

Hallo,
seid gestern haben wir einen neuen Hausfreund ;-) vom Besitzer haben wie Welpenmilch bekommen sowie Trockenfutter nun habe ich aber doch noch fragen:

Wie oft füttern?
Welpenmilch immer stehen lasse?
Oder Wasser mit hinstellen?
Wo und wie nachts?
Wann das erste bad?


Wann nach draußen?
Vielleicht habe ich noch Fragen vergessen aber an die ihr denkt und mir mitteilen müsst!

LG nadine
gern auch über VK!

Beitrag von kimchayenne 28.05.10 - 10:46 Uhr

Hallo,
darf ich mal eine Gegenfrage stellen?Warum habt Ihr einen so jungen Welpen?Gibt es da einen Grund für?
Einen sokleinen Welpen würde ich 5x am Tag füttern,auf jeden Fall Wasser mit hinstellen.Was meinst Du mit wo und wie nachts?Baden.warum?
LG KImchayenne

Beitrag von schneewitchen.13 28.05.10 - 10:50 Uhr

Hallo,
allgemein war die Frage wie ihr das so macht und mit pflegen

wir haben ihn so früh bekommen weil seine Mutter bei der Geburt verstorben ist!

Darf er in der Wohnung herum laufen oder sollte ich ihn seinen Auslauf einschränken anhand vom Karton/Kiste? In seinem Körbchen bleibt er nicht!

Reicht es wenn ich ihm Trockenfutter hinstelle plus Wasser?

LG

Beitrag von kimchayenne 28.05.10 - 10:55 Uhr

Hallo,
also ich würde IHn nicht einschränken,es sei den du merkst das es ihm zu groß ist und er sich nicht zurecht findet ,dann würde ich es erstmal auf ein Zimmer beschränken,das sollte aber das Zimmer sein wo Ihr euch am meisten aufhaltet.Ein Hund ist ja ein Rudeltier undIhr seid sein Rudel,also laßt Ihn bei euch sein.Ob TF oder NF ,da gehen die Meinungen auseinander,wichtig ist das er ein hochwertiges Futter bekommt.Was hast Du denn für Ihn mitbekommen?Unserer darf sich im Untergeschoss des Hauses frei bewegen,nach oben soll er noch nicht wegen der Treppe,schlafen tut er tagsüber in der Küche(da sind wir am meisten),nachts bei mir am Bett in seinem Körbchen,so höre ich iHn auch falls er nachts nochmal muss.
LG KImchayenne

Beitrag von schneewitchen.13 28.05.10 - 11:14 Uhr

Hallo
also der Besitzer hat uns Trockenfutter vom LIDL empfohlen dies einzuweichen aber hier vor der Ort der Landhandel hat empfohlen ihm nur Trockenfutter+wasser zu geben Welpenfutter das werde ich auch tun weil das rum gematsche mit wasser gefällt mir persönlich nicht!
Jetzt habe ich ihn ins Bad getan mit seinem Körbchen und Fressen milch und wasser weil ich gleich kurz weg muss

ja nach oben wollte ich ihn auch nicht lassen da da die kinder und wir die schlafräume haben dann noch die treppe wir haben dort ein treppengitter (wenn er größer ist passt er da auch nicht durch ;-) )

ansonsten habe ich ihn im Wohnbereich laufen wir haben Esszimmer und Wohnzimme in einem!
Aber er flitzt durch die gegend und schaut sich alles an ;-)

jetzt schimpft er etwas im Bad :-(

Soll ich ihm auch schon spielzeug kaufen- wenn ja hast du ein tipp für mich!

LG nadine

Beitrag von sternenzauber24 28.05.10 - 11:18 Uhr

Der Hund ist viel zu Klein, als das er alleine schlafen könnte. Hunde gehören Nachts zum Rudel! Außerdem ist das Futter vom Lidl Schrott, belies Dich bitte in Punkto Futter und kauf ein hochwertigeres.

Viel Spass noch mit dem Racker..

LG.

Beitrag von windsbraut69 28.05.10 - 11:32 Uhr

Du willst einen 6 Wochen alten Welpen ausschließlich mit Trockenfutter ernähren und läßt ihn nachts allein und tagsüber auch schon?

Sorry, das finde ich deutlich zu hart! Normalerweise würde er mit seinen Geschwistern aneinander gekuschelt schlafen!

Gruß,

W

Beitrag von schneewitchen.13 28.05.10 - 11:34 Uhr

plus welbenmilch! Ich habe Trockenfutter für Welpen von Eukanoba!

LG

Beitrag von windsbraut69 28.05.10 - 11:38 Uhr

Das ist wurscht - in dem Alter fangen sie gerade an, vernünftig zu fressen, warum mußt Du so einem Zwerg Trockenfutter zumuten?
Eukanuba ist auch nicht so doll, wie die Werbung verspricht aber viel schlimmer finde ich noch, dass er alleine schlafen soll!

Beitrag von sternenzauber24 28.05.10 - 14:48 Uhr

Eukanuba ist auch Schrott, viel zu viele Zusatzstoffe und Getreide!

Beitrag von minimal2006 28.05.10 - 19:15 Uhr

meine Vorschreiberinnen haben dir ja schon geschrieben.. Eukanuba ist wirklich nicht so prickelnd.

Meine Welpen werden teilgebarft.
Und mit sechs Wochen können sie natürlich schon Trofu fressen #augen#augen dazu haben sie doch Zähne!
Achte eben darauf, das die Körner ganz klein sind.

Die Meinungen gehen so stark auseinander... so halte ich Nassfutter (Dosenfleisch) für den größten Dreck! Viel zu viele Lockstoffe ect.

Gutes TroFu ist z.B. Orijen, mit Magnusson hab ich auch gute Erfahrung gemacht. Vet Concept ist ebenfalls sehr gut verträglich.
Vet Concept schickt dir auch Futterproben.

Du kannst auch TroFu mit kochendem Wasser angießen und etwas aufweichen lassen, etwas Welpenmilchpulver dazu.. mit der Gabel zerdrücken abkühlen lassen und dann füttern. Ist für meine immer ein Schmaus.

So.. und an TroFu ist mir noch kein Welpe eingegangen!
Im Gegenteil, sie wachsen und gedeihen prächtig!!

Beitrag von windsbraut69 28.05.10 - 21:47 Uhr

Warum befürwortest Du Trockenfutter und hältst Dosenfutter für Müll?
Es gibt bei beiden Varianten sehr unterschiedliche Qualitäten und Zusammensetzungen aber beim Naßfutter hast Du erstens den Vorteil, dass es "naturnäher" ist als Trofu UND man sieht bei hochwertigen Sorten eher, was drin ist als bei gepreßten Pellets.

Gruß,

W

Beitrag von minimal2006 29.05.10 - 07:25 Uhr

Guten Morgen

;-)
Auf der Rückseite des TroFu's stehen die Zusammensetzungen genau so, wie auf den Dosen.
Warum ich TroFu befürworte?
Dosenfleisch enthält meist sehr viele Lockstoffe.
Sei mal ehrlich.. wenn man eine Dose öffnet, riecht es doch schon sehr angenehm.
Außerdem haben die Hunde viel schneller Zahnbläge und Zahnstein!

Ich möchte ja nicht bestreiten, das es gute Nassfuttersorten gibt..
aber mich stört das! Meine Hunde haben weder Zahnstein, noch Beläge!
Sie bekommen Knochen und eben Frischfleisch (ab und an TroFu; aber dann ein sehr hochwertiges)

Gruß Tanja

Beitrag von windsbraut69 29.05.10 - 08:22 Uhr

Eben. Beides ist gleich gut oder schlecht deklariert, im Dosenfutter erkenne ich aber, ob das Fleischstruktur vorhanden ist oder nicht.

Wie gesagt, da es bei beiden Varianten unzählig viele verschiedene Qualitäten gibt, kann ich Deine Vorbehalte nicht nachvollziehen. Wenn ich Pedigree füttere, ist es völlig egal, ob das aus der Dose kommt oder aus der Tüte und Du wirst hier kein getreidefreies kaltgepresstes Trofu mit Supermarktschrott-Nafu vergleichen wollen, oder?

Den Zähnen hilft Trofu eh nicht, dafür kann man Fleischbrocken geben und Knorpel/Knochen...

Beitrag von sternenzauber24 29.05.10 - 11:27 Uhr

Ich muß Windsbraut hier zustimmen, wenn man ein hochwertiges Dosenfutter wählt, und keinen Billigschrott kann man diese Lockstoffe umgehen. Dann hat man ein Dosenfutter vor sich, in welches auch der Mensch Herzhaft reinbeißen könnte. Pedigree und der ganze Quatsch stinkt übrigens fürchterlich, im Rohzustand sowie auch ausgeschieden, bei einer vernünftigen Dosenvariante riecht es total angenehm und natürlich. So auch die Hinterlassenschaften!

LG.

Beitrag von kimchayenne 28.05.10 - 11:39 Uhr

Hallo,
hochwertiges TF enthält kein Getreide und keinen ZUcker,Orijen ist z.B. sehr gut.Warum muss der kleine Kerl im Bad eingesperrt werden weil du mal kurz weg muss?Unserer kommt endweder mit oder wenn er zuhause bleiben muss dann darf er nur nicht ins Wohnzimmer,ansonsten kann er sich hier weiterhin frei bewegen.Nachts solltest Du den kleinen auf jeden Fall nicht alleine lassen,wie soll er denn stubenrein werden wenn du ihn nachts nicht hörst wenn er muss und dann mit ihm raus gehst.
LG Kimchayenne

Beitrag von pizza-hawaii 28.05.10 - 13:04 Uhr

Hast Du denn kein Buch gelesen oder Dich anderweitig informiert ehe der Hund eingezogen ist?

Und warum wird der Hund nach dem Tod der Mutter nicht vom "Züchter" aufgezogen bis man ihn abgeben kann?

Wenn Du Trockenfutter füttern möchtest dann geht das nur eingeweicht im Moment, wie soll er das denn sonst fressen mit seinen Milchzähnchen? Und kauf was vernünftiges ohne Getreide und Zucker (Orijen, Acana, etc.). Ich würde es ihm in der Aufzuchtmilch einweichen und ihn 5x am Tag füttern.

Man lässt so einen jungen Hund nicht alleine, weder tagsüber noch nachts! Alleine bleiben müssen Hunde erst lernen!
Wie soll er stubenrein werden wenn Du ihn nicht im Auge hast?

Und warum willst Du das arme Tierchen baden?

Bitte, bitte kauf Dir ein gutes Buch und lass Dich vom Tierarzt beraten!

pizza

Beitrag von minimal2006 28.05.10 - 17:25 Uhr

Hallo Nadine

Hab gerade deine Antwort auf das erste Antwortposting gelesen.
Tut mir sehr leid für das Würmchen.
Generell bin ich auch dafür, das Welpen mind. 8, besser 10 Wochen bei der Mutter bleiben sollen.
Aber leider hattet ihr ja keine andere Möglichkeit.

Aber ich möchte dir schreiben, wie es damals bei uns war.

Wir haben unseren Dackel-Mix aus einer Messi - Wohnung befreit.
Da war er auch sechs Wochen alt.

Ich hab zuerst mal den Tierarzt hier her bestellt.
Er war mir einfach zu klein und die Gefahr, das er sich in der TA-Praxis mit irgendwelchen Krankheiten ansteckt, war mir zu gefährlich!

Wir haben dann erst mal eine Wurmkur mit Panacur gemacht.

Gefüttert haben wir ihn vier bis sechs mal am Tag.
Da ich Barferin bin, gab es auch mal einen Löffel Rinderhack zur Welpenmilch gemischt.

Frisches Wasser sollte ein Hund immer zur Verfügung haben! Auch Welpen! Im Alter von sechs Wochen erst recht.

Nachts hab ich ihn in einem recht hohen Wäschekorb neben meinem Bett gehalten. Er konnte nicht rausklettern.
Ein Vetbed reingelegt, so dass er trocken liegt und ein getragenes, altes T-Shirt von mir. So hatte er meinen Körpergeruch auch Nachts bei sich.
Wenn er mal gefiept hat, dann hab ich die Hand zu ihm gestreckt und *pscht* ganz leise gesagt (er reagiert heute noch auf das *pscht*)
ok... irgendwann ist er, wie die meisten Hunde hier, im Bett gelandet.
:-p jeder von uns hat einen Hund bei sich ;-)

baden musst du eigentlich gar nicht.
Yorkies sind in der Fellpflege sehr intensiev.
Kauf dir eine Babybürste und gewöhne ihn schon früh ans bürsten.
Wenn er/sie zickt.. behalte die Oberhand und stör ihn auch mit "nein" ;-)

Raus... hm.. ich bin da bissel ängstlich.
Bei mir dürfen Welpenbesucher auch erst kommen, wenn die Welpen sechs Wochen sind. Ich lass meine Welpen gegen Parvo impfen.
Sprich den TA auf die Parvo Impfung an und sorg dafür, das nicht tausende besucher kommen, um den Neuling zu begrüßen... wenn jemand kommt.. noch vor der Tür die Schuhe ausziehen lassen (oder Schutz über die Schuhe (wie im OP) )
Für viele klingt das lächerlich... aber wenn ein Welpe Parvo bekommt, ist das nicht lustig! Sie schaffen das meistens nicht und sterben..oder müssen eingeschläfert werden.
Ich bin da halt überpenibel... wem das nicht passt, der braucht bei mir keinen Hund zu kaufen!

Nimm deinen Hund mehrmals täglich auf den Schoß.. lege ihn dabei auf den Rücken und streichle seinen Bauch.. das stärkt das urvertrauen.
Dies sind Dinge, die die Mutterhündin normalerweise tut...
es ist wichtig, das du die nächsten Wochen diese Dinge, die zur ordentlichen Sozialisierung wichtig sind, tust.

dein Hund wird es dir danken.

Ich wünsche dir viel Freude mit deinem #hund
Unser Murphy, der ja auch so ein kleiner Klops war, ist ein super genialer Hund .. mit meinen Rassehunden überhaupt nicht zu vergleichen.. aber einfach toll!
Jeder, der hier her kommt für einen Jack oder Parson Russell Terrier, findet Murphy einfach nur genial ;-) :-)

LG Tanja

Beitrag von maddytaddy 28.05.10 - 17:26 Uhr

Wie oft füttern?
Wie die anderen schon gesagt haben: 4-5 mal täglich

Welpenmilch immer stehen lasse?
Nö. Ich würd damit das Trockenfutter aufweichen. Trocken kann er es noch gar nicht essen!

Oder Wasser mit hinstellen?
Wasser muss IMMER zur Verfügung stehen

Wo und wie nachts?
Am Besten holst du dir im Zoogeschäft ne Transportbox oder im Supermarkt nen Karton mit hohem Rand und stellst diesen mit Decke oder Kissen drin in dein Schlafzimmer. Wenn er nachts mal muss wird er fiepen und du kannst dann mit ihm rausgehen

Wann das erste bad?
Baden überhaupt nur wenn es nötig ist, also wenn er sich später beim Spazieren z.B. in Scheiße gewälzt hat. Also nicht öfter als alle paar Wochen/besser Monate und auch nur mit mildem Baby- oder Hunde-shampoo oder am besten nur mit Wasser.

Wann nach draußen?
Ich bin ca alle 2 Std. sowie nach dem Fressen und Aufwachen sofort raus. Ansonsten auf Anzeichen wie im Kreisdrehen oder intensives Bodenschnüffeln achten

Weitere Tipps:

Lidlfutter und Eukanuba ist nicht unbedingt gut. Ich würd dir auch eher dazu raten ihm hochwertiges Trockenfutter oder besser Nasfutter zu geben, aber langsam über mehrere Tage umstellen! Also das Trockenfutter langsam reduzieren und die reduzierte Menge durch Nassfutter ersetzen. Ein gutes Futter hat möglichst wenig oder gar kein Getreide und einen hohen Fleischanteil.

Ansonsten geh noch nicht spazieren. Wiese in der Nähe vom Haus oder Garten reicht erstmal. Mit 8 Wochen kannst du dann mal anfangen 2-3 mal täglich ein paar Minütchen zu gehen. Die Faustregel sagt 5 Minuten Gassi pro Lebensmonat. Also sollte ein 8 Wochen alter Welpe nicht länger als 10 min pro Tag laufen.

Als Spielzeug kannst du ihm ein robustes Plüschtier ohne Knöpfe/Augen oder ein weiches Gummispielzeug, Puppykong z.B, geben.

Ich würd dir auch sehr ans Herz legen eine Welpenspielstunde bei der Hundeschule regelmäßig zu besuchen, wenn er etwas älter ist. Ist wichtig für die Sozialisierung, da er keine Geschwister zum Spielen hat.

LG

Beitrag von -b-engel 28.05.10 - 20:39 Uhr

Einen Welpen nimmt man frühestens mit 8 Wochen zu sich ! Alles andere ist fahrlässig !!!!!
Warum habt ihr den Hund so früh zu euch genommen ????

Füttern?-In kleinen Mengen mdst 5 bis 6 mal am Tag und immer feucht.

Wasser muß immer bereit stehen !

Was meinst du mit Nachts ????

Das erste BAd- warum baden????? lass das lieber mal !!!!


Hast du Dich nicht vorher informiert ????

Den Hund hast du doch sicher nicht vom Züchter. Wie sieht es aus mit Impfung ? Denn sicher hat er die erste noch nicht bekommen oder ???? Wurde er regelmäsig entwurmt ????
Ich ahne böses !!!!!!

Beitrag von trollmama 29.05.10 - 04:32 Uhr

>>Warum habt ihr den Hund so früh zu euch genommen ????<<

Wie wäre es mit LESEN? In Beitrag Nr. 3 steht klar und deutlich:

>>wir haben ihn so früh bekommen weil seine Mutter bei der Geburt verstorben ist!<<

Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von -b-engel 29.05.10 - 12:07 Uhr

jap hab ich dann auch gelesen :-) danke schön !!!

Beitrag von paankape 29.05.10 - 08:33 Uhr

Hallo.

Unser Wewlpe kam damals auch sehr jung zu uns. Also:

Wie oft füttern? Bei uns steht Futter immer zur freien Verfügung.- Also Trockenfutter. So war es von Anfang an und er konnte fressen wann er will. Ansonsten, bzw bei Nassfuter, immer mal wieder anbieten, in dem Alter würde ich die meisten nach Bedarf, also hunger, füttern.


Welpenmilch immer stehen lasse?
Nein, immer frisch anrühren.


Oder Wasser mit hinstellen?
Wasser muss immer da stehen.


Wo und wie nachts?
Was wo und wie Nachts?


Wann das erste bad?
Wenns nicht notwendig ist garnicht. Wir haben unseren gleich gebadet 8Alter ca 4-6 Wochen) da er elendig gestunken hat. (aus schlechter Haltung)