ks ja oder nein

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bettina12345 28.05.10 - 11:14 Uhr

huhu sagrt mal würdet ihr nen wks machen lassen wenn ihr nach zwei geburten ständig schmerzen gehabt habt weil ihr so stark gerissen seit?
ich weiss ks sind auch schmerzen aber ich konnte nen halöbes jahr nicht wirkich aufs klo ohne schmerzen zu haben (gross)
ist das ein grunf für ks oder doch eher wks lg

Beitrag von baby-no-2 28.05.10 - 11:21 Uhr

Hallo bettina,

also ich wurde bei beiden Geburten geschnitten und bin gerissen.

Dies wäre kein Grund für mich, einen WKS zu machen.

Ist meine persöhnliche Meinung!

Ich würde es nur machen, wenn es medizinisch Notwendig ist!

LG Antjue mit Celine(8),Romy (21 Mon) und #ei(10SSW)

Beitrag von keks40 28.05.10 - 11:24 Uhr

Hallo,

ich bin bei meinen Geburten auch immer gerissen oder geschnitten worden. Bei der letzten konnte ich auch ganz eine lange Zeit nicht richtig laufen, oder auf die Toilette gehen.
Werde mich aber auch diesesmal nicht für einen WKS entscheiden. Aus einen ganz einfachen Grund.
Das Baby braucht den Ablauf der natürlichen Geburt. Und darum werde ich nur bei Notwendigkeit einem KS zustimmen.
Auch für deinen eigenen Körper ist eine spontangeburt immer noch einfacher zu verkraften wie ein KS.

lg
keks

Beitrag von kirsten007 28.05.10 - 11:28 Uhr

Hallo Bettina,

ich habe leider per Not-KS entbinden müssen und ich würde mir NIE im Leben freiwillig den Bauch aufschneiden lassen. Ich war vielleicht auch ein Pechvogel, denn die Narbe hat sich entzündet und ich hatte wochenlang damit zu tun und auch heute noch (mein Sohn wird nächsten Monat 7 Jahre alt) habe ich Schmerzen und merke die Anrbe bei jedem Wetterumschwung oder wnn ich zu schwer trage etc.

Auf der anderen Seite stelle ich mir die Schmerzen nach einem Riss auch heftig vor, aber meine Antwort lautet trotzdem: Klares NEIN!

Die alles Gute
Lieben Gruß
Kirsten

Beitrag von deenchen 28.05.10 - 11:39 Uhr

Mal ne dumme Frage: wenn du jedes mal so extrem gerissen bist, warum besprichst du nicht mit deinem Wunschkrankenhaus, das man dich gleich kontrolliert schneidet? Könnte mir vorstellen, dass das dann nur halb so schlimm ist hinterher.

Ich habe mich auch schon mit dem Thema KS auseinandergesetzt und mich nun doch wieder für eine natürliche Geburt entschieden.
Mir gibt halt die Aussage zu denken, das doch fast alle, die beides kennen, immer wieder eine natürliche Geburt vorziehen würden.

Beitrag von mandragora58 28.05.10 - 12:06 Uhr

hallo

ich würde da ganz anders ran gehn. denn das ding, dass dein damm heile bleibt ist nach der gesundheit von baby und mutter mit die wichtigste arbeit der hebamme. auch wenn hier viele beahaupten, dammmassage bringt nichts. (klar, hammerumständlich mit dickem bauch, auch nicht sooo angenehm.... aber bei mir hat das mein mann übernommen und er hat das wunderbar gemacht.) ich denke, dass die massage was bringt. es sind v.a. die öle die wirklich die haut/gewebe verändern, geschmeidig machen. man muß es nur konsequent ein paar wochen machen!!!
und während der geburt ist es wichtig, dass die hebamme den damm stützt, meine hat kaffee auf binden geschüttet und den damm direkt vor dem durchtritt damit gewärmt. ich bin einmal gerissen, bei der letzten geburt nicht.
such dir ne gute hebamme (am besten für die geburt). und sprich das früh an. evtl wie eine vorrednerin meint, muß man bei dir vielleicht abhilfe schaffen mit schnitt.

für mich wäre das auf keinen fall ein grund für KS!! nie wieder! und nicht nur wegen den schmerzen.... v.a. weil das nicht gut ist für dein kind. (außer med notwendig!).


lg do 35.ssw

Beitrag von becca04 28.05.10 - 12:13 Uhr

Hallo,

ich (zwei spontane Geburten, 2 Dammschnitte 2. Grades - also "harmlos") wollte nur in die Diskussion werfen, dass das Risiko eines unkontrollierten Aufreißens des Dammes NACH einem Schnitt höher ist als ohne Schnitt. Das haben Studien der QUAG ergeben.

Allerdings gilt das wohl v.a. für unversehrte Erstgebärende: Bei mir hat das Narbengewebe am Damm in der 2. Geburt keinen Milimeter nachgegeben - dafür drohte die Gefahr eines sehr komplizierten Klitorisrisses, woraufhin meine Hebamme lieber noch einen Dammschnitt gemacht hat (für den ich ihr noch heute sehr dankbar bin - ich hatte nämlich im Gegensatz zum ersten DS überhaupt keine Probleme damit).

Für die nächste Geburt werde ich wohl auch verstärkt auf Dammmassage setzen. Es gibt von WELEDA extra ein Öl extra dafür.

Euch alles Gute und liebe Grüße,
Becca.