Sollte ich vielleicht mal mit ihm zum Arzt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bebek1517 28.05.10 - 11:41 Uhr

Hey Mamis,

haben in den letzten Tagen schon öfter gepostet, weil mein Sohn "manchmal" sehr unruhig ist.

Es hat in der 15. Woche angefangen, dass er nachts schlechter schläft. Hab das alles auf den 19 Wochen Schub geschoben. Er wird morgen 5 Monate, bzw. am Dienstag 23 Wochen. Und es hat sich immernoch nichts gebessert. Tagsüber ist er meistens super drauf, außer dass er ab und zu launisch ist. Nachts ist das Problem!

Er hat früher wenigstens von 21-3 Uhr geschlafen, dann gestillt, dann um 6 wieder und um 8 aufgestanden.
Seit er 15 Wochen alt ist hat sich sein schlafcerhalten total geändert. Er wacht ca alle 2 Stunden auf. Letzte Nacht JEDE Stunde. Er wird dann total unruhig, quengelig und turnt mit den Beinen rum. Dann nehm ich ihn an die Brust, er trinkt paar schlucke und schläft wieder ein.
Hab das Gefühl er wird nicht richtig satt. Tagsüber alles ok... Da trinkt er immer alle 3 Stunden, selten öfter.
Bisher habe ich voll gestillt, wollte aber eigentlich heute mit seinen ersten karottenbrei anfangen. Meine hebi hat mir gestern alles erklärt.

Trotzdem überlege ich, cebrail abends um 21 Uhr wenn er ins Bett geht ihm eine Flasche mit 1er anzubieten, damit wir beide besser schlafen und tagsüber ausgeglichener sind. Auch cebrail ist tagsüber natürlich ziemlich müde.

Ist das denn eine sinnvolle Idee? Oder wäre es vielleicht auch zu viel Veränderung wenn er ja jetzt auch Brei bekommt? Sollte ich dann lieber mit dem brei noch ein paar Tage warten? Oder soll ich das mit der Flaschenmilch lassen?

Oder sollte ich mal mit ihm zum Arzt gehen?

Ich hab keine Ahnung, aber bin mittlerweile echt fertig...

Danke für eure antworten

bebek & cebrail #verliebt

Beitrag von lissi83 28.05.10 - 11:51 Uhr

Hallo!

Also zum Arzt gehen würde ICH nicht deswegen! Ehrlich gesagt, hört sich das nämlich alles ziemlich normal an! Mit gerade mal 5 Monaten, ist es ganz normal, dass ein Baby alle 2 Stunden hunger hat! Auch das Schlafverhalten wird sich noch einige male ändern! Das er nun letzte Nacht jede Stunden wach geworden ist, ist natürlich hart! Aber ich denke, durch solche Phasen müssen wir fast alle;-) SIcher kannst du es mal probieren, am abend ne Flasche zu geben, aber ob das euer Problem löst, ist die Frage! Es kann sein, es kann aber sein, dass er trotz Flasche in der Nacht hunger hat!
Wenn wirklich total fertig bist, dann versuche es! Du hast 5 Monate voll gestillt, das ist doch super...und es ist nicht der Sinn der Sache, dass du total fertig und unausgegelichen bist! Hilft deinem Baby schließlich auch nicht weiter! Vielleicht hast du Glück und die abedliche Flasche bringt wirklich was! Mit dem Brei würde ich dann allerdings noch etwas warten! Das kannst du auf jeden Fall, den brauch dein Baby ohnehin noch nicht;-) Sonst wird es noch zu viel Umstellung auf einmal!

Alles Gute!

Beitrag von mutschki 28.05.10 - 11:54 Uhr

hi

ohje das glaub ich,das ist bestimmt hart.
so war mein 2ter auch ,allerdings von anfang an nachts,ich hab dann als er 5-6 wochen alt war abgestillt und gleich die 1er gegeben,von da an wurde es schlagartig besser.
ich würde es mal mit der 1er abends versuchen,du hast ja lange gestillt. und mit dem brei erst mal noch n paar tage warten um zu sehn wie es klappt mit der 1er.

lg carolin

Beitrag von sassenach7 28.05.10 - 12:06 Uhr

Hallo
Genau dieses Schlafverhalten kenne ich von meiner Kleinen (22 Wochen).
Mir ist aufgefallen, dass sie nachts viel besser schläft, wenn wir tagsüber viel unternehmen und sie tagsüber weniger schläft. Ich versuche daher wenn es möglich ist, ihren Tagschlaf ein wenig zu reduzieren. Mittlerweile hat sich das ganz gut eingespielt. Sie schläft tagsüber weniger, ist dann abends richtig müde, kann dann gut einschlafen, schläft nachts gut und ist tagsüber fitter.
Versuch es mal. Es dauer allerdings ca 2 Wochen, bis sich das Ganze eingespielt hat.
Viele grüsse und viel Erfolg

Beitrag von schullek 28.05.10 - 12:22 Uhr

hallo,

ich finde die antworten bisher dahingehen merkwürdig, als das alle dir raten rumzumanipulieren. was ja auch deine idee war. mensch, er ist 5 monate alt. da darf er auch mal nachts jede stunde wach werden. ich habe das fast nen jahr lang so gehabt und es geht alles. wer weiss, was gerade ist, was er hat. vielleicht die zähne, nen wachstumschub, nen entwicklungsschub etc. ist aber auch egal. manipuliere nicht rum, gib ihm nachts was er baucht und warte ab.

klar sind 5 monate toll gestillt. das streite ich gar nicht ab. aber wieso dann jetzt säuglingsmilch? du hast alles was er braucht.
ich würde da jetzt nicht irgendwas anderes geben wollen.

und klar, schlafmangel ist anstrengend. glaub mir, ich kann das beurteilen. aber: versuch doch mal du dich mit der situation zu arrangieren, statt rumzuprobieren, wie du deinen sohn in der hinsicht änderst. leg dich tagsüber mit hin, wenn er schläft, und wenn es mal nur ne viertelstunde ist. wenn die nacht anstrengend war, lass den tag ruhig angehen.

lg

Beitrag von bebek1517 28.05.10 - 13:38 Uhr

#herzlichDanke für deine Antwort.

Ich manipuliere ihn nicht, sondern möchte lediglich ein paar Sache ausprobieren wie es uns besser geht. Ich mache das auch schon länger mit und mein Sohn schließlich auch. Er ist tagsüber dadurch total gerädert ubd kaputt. Logisch, ich ja auch.
Natürlich kann es sein das es die zähnchen sind, oder ein Wachstumsschub, was ich auch sehr in Betracht nehme, da ich grad noch etwas in meinem Buch "Oje ich wachse" gelesen habe.
Grade war meine hebi hier und hat mir eine Pumpe gebracht. Sie sagt, ich soll heute ausprobieren spät abends abzupumpen und ihm das nachts zu geben. Der Sinn: er kann einfacher trinken, muss sich nicht so anstrengen und wird eventuell satter.
Ansonsten soll ich morgen Abend die 1er versuchen.
Wenn es dann auch nicht klappt, weiß ich dass es nicht daran liegt, dass er nicht satt wird.
Selbstverständlich werde ich ihm trotzdem immer wenn er es braucht viel Nähe geben.

So kann ich das Problem wenigstens ausschliessen. Es hat nichts damit zu tun, zu manipulieren, wenn man heraus finden möchte was seinem Kind fehlt.

Vielleicht hat es ja auch deswegen bei dir ein Jahr gedauert mit den unruhigen Phasen.

Lg

Beitrag von schullek 28.05.10 - 14:43 Uhr

hallo nochmal.

nein, ich bin mir sicher, dass mein rumprobieren nicht der grund war, weshalb mein sohn nicht so gut geschlafen hat. das hatte andere gründe...
mal davon abgesehen kann ein kind, dass tags nur alle 3h stillt und gut gedeiht, zunimm, wächst, nachts kaum nur wegen hunger wach werden. das wäre doch unlogisch. aber wenn du es unbedingt probieren willst, dann musst du das tun. aber lass dir sagen, dass flaschennahrung einfach anders ist als muttermilch. natürlich sättigt sie länger, was dann aber eben nicht bedeutet, dass deine milch es nicht tut. aber eben nicht so lange.
ausserdem kann es passieren, muss nicht, dass dein sohn nach der flasche provbleme macht wieder an der brust zu trinken. ich hoffe für dich nicht, sobst hast du ein wirkliches problem.
ich wollte dich vorher mit meinen worten nicht angreifen. nur etwas verdeutlichen.

aber wie gesagt, tu, was du tun musst.

lg

Beitrag von sumamaso 28.05.10 - 12:36 Uhr

Oh das kenne ich gut bei Sebastian (16. Monate) jede Std. wach in der Nacht. Das macht er heute noch ab und zu. Nur das ich Vollzeit arbeiten gehe und dann wenig schlaf habe.

Lege dich Tagsüber mit hin wenn er schläft. Lass Haushalt liegen.

Probiere es aus mit der Flasche am abend, aber lass den brei dann erst einmal weg, damit du sehen kannst wie er auf die Flasche reagiert.

LG Susi