Zahlt irgendeine Versicherung für den Schaden?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lilia81 28.05.10 - 11:51 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat bei uns zuhause etwas Teureres kaputt gemacht. Wir haben eine Hausrat- und eine Haftpflichtversicherung. Wird soetwas übernommen? Ich denke nicht, oder? #
Kennt sich wer aus?

Gruß Lilia

Beitrag von isa-1977 28.05.10 - 11:53 Uhr

Nein, das bezahlt keine Versicherung. Ist ja eigentlich auch logisch. Da würde man ja ständig was kaputt machen und die Versicherung müsste zahlen.

Die zahlt lediglich bei Fremdschäden.

Beitrag von kathi.net 28.05.10 - 11:53 Uhr

Ich denke nicht.

Beitrag von lichtchen67 28.05.10 - 11:55 Uhr

Wenn man sich zu Hause was kaputt macht ist man quasi "selber schuld", da zahlt keine Versicherung.

Lichtchen

Beitrag von lilia81 28.05.10 - 12:00 Uhr

Danke, dachte ich mir fast. Da hab ich wohl Pech gehabt.

Beitrag von janavita 28.05.10 - 12:33 Uhr

hi... nicht ganz pech - überlege einfach... ;)

Beitrag von lebelauter 28.05.10 - 15:20 Uhr

nein.

die haftpflichtversicherung deines nachbarn würde zahlen, wenn dessen kind bei euch was kaputtgemacht hätte.

Beitrag von pete1323 28.05.10 - 15:45 Uhr

Hallo lebelauter,

vollkommen korrekt.

Hinweise zum Betrug sollten allerdings vermieden werden...
Dieses gilt auch für den Beitrag von janavita.

Das Risiko "Leben" ist nun mal nicht versicherbar.


gruß pete

Beitrag von vwpassat 28.05.10 - 22:06 Uhr

Das war kein Tipp oder Aufforderung zum Versicherungsbetrug, sondern ein Beispiel, wann eine Versicherung zahlt.

Vorraussetzung hierfür wäre, dass der Nachbar überhaupt eine Haftpflichtversicherung hat. Ist ja leider heutzutage nicht selbstverständlich.

Beitrag von lebelauter 29.05.10 - 11:50 Uhr

betrug???

das ist ein beispiel!
kopfschüttelnde Grüße