gibt es hier noch mehr kinder die ständig mit den ohren zutun haben?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anke83 28.05.10 - 12:05 Uhr

hallo,

langsam bin ich echt verzweifelt.mika hat, seit dem er 8 wochen alt ist,ständig mittelohentzündungen (bis jetzt sind 9).die ärztin kann ihn nur noch akutbehandeln und unserer homöopathin kann auch nichts mehr für ihn tun.wir haben nun im juli einen op-termin,wo ihm die polypen entfernt werden und die paukenergüssen werden abgesaugt und evtl werden röhrchen gesetzt.

seit monaten schläft er schlecht.die ärzte vermuten,weil der druck so doll ist,aber helfen tut nur die op,sonst könnte man nichts dagegen machen.er schläft höchstens insgesamt 12,5 stunden und das seit ca. 5 monaten oder länger.er wacht nachts oft auf,wühlt,dreht den kopf hin und her und weint.vereinzelt haben wir tage wo er wirklich durchschläft (meist wenn er relativ gesund ist,bzw wenn wir in einer antibiotikumbehandlung sind,ab dedn 4.tag).

momentan hat er dolle husten,kommt dadurch nicht zur ruhe,ist total verschnupft und hat schmerzen.der therapieplan sieht wie fplgt aus:alle 6 stunden schmerzmittel und abschwellende nasentropfen.

habt ihr vielleicht einen tipp damit es ihm besser geht?ach ja,leicht erhöhte temperatur hat er auch.das letzte antibiotikum wurde letzte woche erst abgesetzt.jetzt haben wir noch nicht einmal mehr eine woche wo es ihm gut geht.

wie kann ich meinem kleinen mann noch helfen?

ich weiß einfach nicht mehr weiter.

lg anke

Beitrag von gioia0107 28.05.10 - 12:21 Uhr

Hallo!

Also wir haben da eine ähnliche "Karriere". Lucy hat schon 6 mal Antibiotikum genommen. Mehrfach MOE, aber auch Lungenentzündung und Bronchitis haben sie gequält. Jetzt hat unsere HNO-Ärztin uns gesagt, dass sie ungern bei so Kleinen operiert und wir haben Pulstilla D4 als Tropfen und Kalium Chloratum D4 als Globuli bekommen. Das bekommt sie 3 mal täglich, jeweils 5 Tropfen bzw. Globuli. Ausserdem bekommt sie seit mehreren Wochen Flutide mite. Das ist so ein Druckinhalationsteil, sieht aus wie eine Asthmapumpe. Die wird in eine Inhalierhilfe für Kinder gesteckt, einen sogenannten Aero Chamber. Einen Sprühstoß Morgens und einen Abends. Da ist ein ganz kleines bisschen Cortison drin um die Lunge zu stärken, weil sie sonst bei jedem kleinen Keim immer gleich "Hier!" geschrien hat.
Seit dem wir die Globulis und die Tropfen nehmen hatte sie eine Erkätung, die nicht auf die Ohren umschlug. Es geht ihr wesentlich besser.

Mein Grosser bekommt in 2 Wochen die Polypen raus, aber der ist auch schon 4!

LG Verena mit Lukas 4 und Lucy 9 Monate