Hat jemand Erfahrung mit Unterhalt bei ausländischem Vater?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von jungemom 28.05.10 - 12:17 Uhr

Hallo!

Der Vater meiner Kinder (2 Kinder, 5 Jahre alt) zahlt leider immer unregelmäßiger bzw. auch nie den vollen Betrag, der den Kindern zusteht. :-( Wir haben schon viel und oft darüber geredet und verstehen uns im Allgemeinen auch noch recht gut, jedoch dieses Thema verursacht öfter Streit. Er sieht die Unterhaltszahlungen als etwas an, das er halt am Ende des Monats, falls noch Geld übrig ist, bezahlen kann und ich dann sehen muss, wie ich damit zurechtkomme...:-[

Leider wurde auch seit 5 Jahren (kurz nach der Geburt die letzte) keine Unterhaltsberechnung mehr gemacht, also weiß ich auch gar nicht, ob den Kinder vll sogar mehr (seiner Meinung nach weniger, da er soviel "nicht zahlen kann") zusteht. Mittlerweile hat er nämlich Ausbildung hinter sich und verdient meinen Schätzungen nach ziemlich gut (ich weiß es leider nicht genau, er sagt mir nicht, wieviel er verdient).
Noch zur Info: Er ist Amerikaner und lebt auch in Amerika.

So nun meine Fragen:

1. Kann ich eine Unterhaltsberechnung durch das JA vollziehen lassen bzw. kümmern die sich da überhaupt?

2. Hat jemand das schon gemacht bzw. kennt sich jemand aus, dass sich das JA eine Genehmigung erkämpft,mithilfe derer man den Unterhaltsbetrag vom Konto des Vaters auf das Konto der Mutter überweisen lassen kann, ohne dass der Vater zustimmen muss?
Laut JA ist dies nämlich möglich, geht zwar alles vor Gericht, aber der Haken ist, ich müsste im Voraus 200-300 Euro zahlen für Übersetzungen offizieller Dokumente OHNE Garantie auf Erfolg.
Das heißt wenn ich Pech habe, ist das "aus dem Fenster" geschmissenes Geld und noch dazu wird dies natürlich auch zu Ärger mit dem Kindsvater führen.

Bitte versteht mich nicht falsch, aber ich habe einfach langsam keine Lust mehr, dem Geld hinterherzurennen. Mich ständig zu erkundigen, wann er denn mal wieder gedenkt zu zahlen, denn ich habe schließlich auch Rechnungen bzw. Einkäufe, die zu tätigen sind und die ich nicht mal so eben hinausschieben kann...

Sorry für den langen Text und danke schon mal im Voraus für Antworten!
#danke
jungemom

Beitrag von auisa 28.05.10 - 12:42 Uhr

Hallo,

dein Mann ist Amerikaner?
ich weiss, dass es dafür extra eine Anlaufstelle in Deutschland gibt, die den Unterhalt für dich einfordern. Jedoch wird eine Provision dafür vom Unterhalt einbehalten.

Google mal

LG Auisa

Beitrag von yoleena 28.05.10 - 14:50 Uhr

Hallo,

guck mal hier:

http://www.dijuf.de/de/arbeitsbereiche/unterhaltsrealisierung_ausland.html

Vielleicht ist das ja eine Option für dich.

LG und viel Erfolg
Yoli :-)

Beitrag von babylove05 28.05.10 - 15:31 Uhr

Hallo

Wenn ihr verheiratet wart und er in der Amry gehst du am besten mal auf JAG ... die helfen dir ...

Falls das nicht der Fall ist weiss ich das des JA die Unterhaltsvorschuss zahlt , aber nur ein gewissen betrag und glaub auch nur 6 jahre oder so .... Ob sie es sich zureucke holen muessen sie dann selber entscheiden ....

Lg Martina

Beitrag von -janna- 31.05.10 - 00:14 Uhr

Habe auch eine Tochter von nem Ami.

Das Jugendamt interessiert sich leider herzlich wenig dafür, sobald es über deutsche Grenzen hinausgeht. Die sind bei deutschen Vätern schon äußerst langsam, also wirst du wenig Chancen haben, dass die auch nur irgendwas für dich tuen. Im übrigen würden die das eh an irgendein Ministerium für Familie und sonstwas weitergeben (weiß jetzt nicht wie es genau heißt).

Wie sieht es denn mit Umgang aus, will er die Kinder sehen, tut er irgendwas dafür? Hat er evtl. einen Anwalt, der ihn hier in Deutschland vertritt? Dann könntest du Glück haben.

Kannst dich einfach per PN melden, wenn du noch Fragen hast.

Beitrag von jungemom 31.05.10 - 08:18 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!

Verheiratet war ich nicht mit ihm, außerdem ist er auch nicht mehr in der Army, deswegen ist JAG keine Option für mich, leider. Ich denke über die Army kommt man doch recht gut an den Vater ran zwecks Unterhalt. Ich werde einfach mal auf die Website schauen, die ihr mir genannt habt.
Unterhaltsvorschuss kommt für mich auch nicht wirklich in Frage, wie gesagt, ich bekomme von ihm ja Unterhalt, nur nicht regelmäßig und auch nicht den vollen Betrag. Er hat keinen Anwalt, wir regeln alles unter uns und Umgang...naja, er kommt halt einmal im Jahr am Geburtstag der Kinder für ne Woche zu uns, mehr ist vorerst nicht möglich von seiner Seite.
Liebe Grüße

Beitrag von lady2u 31.05.10 - 22:25 Uhr

hallo,

da wirst du leider sehr schlechte Karten haben.
Wir haben uns damals in den USA scheiden lassen, damit wurde auch der Unterhalt Sorgerecht und Umgangsrecht geklärt. Habe also einen Titel mit dem ganzem drin.

aber das JA hier hat nicht die Möglichkeit irgendetwas für dich zu tun, als Unterhaltsvorschuss zu gewähren, aber die werden auf der Rechnung sitzen bleiben.

Das Ganze muss vor dem Gericht geklärt werden, also auch ein amerikanisches. Wie die anderen sagen, ist es eine für dich, sehr teuere Angelegenheit, die dir nicht mal eine Garantie gibt, dass du auch dementsprechend Unterhalt bekommen wirst.

Es fängt schon damit an, dass es in den USA keine Meldepflicht gibt, also werden die sich da voll schwer tun ihn zu finden.

Ich beziehe den Unterhalt über ein amerikanisches Payment Center, die den Titel nur ausführen. D.H. die buchen den Unterhalt direkt von seinem Lohn ab.

lg lady2u